Geo-Erlebnispfad

18 Bilder

Mein August 2020 an den Wildecker Teichen, an der Leine und am Geopfad 9

Shima Mahi
Shima Mahi | Langenhagen | am 16.09.2020 | 146 mal gelesen

In der Südheide nahe der Ortschaft Rebberlah kann man eingebettet in die Heide- und Waldlandschaft die idyllischen Wildecker Teiche entdecken. Die Heide blühte im August noch sehr prächtig und bot hiermit einen zusätzlichen Augenschmaus. An der Leine waren wir diesmal in den Rettmerbergen im Garbsener Ortsteil Schloss Ricklingen unterwegs. Auf schönen Waldwegen gelangt man zu einem Aussichtspunkt, der einen herrlichen Blick...

Bildergalerie zum Thema Geo-Erlebnispfad
9
8
8
9
16 Bilder

Mein Februar 2016 12

Shima Mahi
Shima Mahi | Langenhagen | am 29.02.2016 | 285 mal gelesen

Auch im Februar hat es mich häufig in die Natur gezogen. Es gab wieder spannende Begegnungen: In der Nähe des Kananoher Forstes graste friedlich eine Schafherde. Die ersten Kraniche flogen bereits über das Gebiet des eiszeitlichen Geopfads bei Brelingen hinweg. Am Ortsrand von Oldhorst begrüßte mich ein Turmfalke und im Wietzepark lugte zwischen Bäumen ein lustiges Fabeltier hervor. Der Kananoher Forst sah Anfang Februar...

30 Bilder

Rund um die Brelinger Kiesgrube: Der Geo-Erlebnispfad "Bewegte Steine" 6

Shima Mahi
Shima Mahi | Wedemark | am 26.02.2013 | 667 mal gelesen

Wedemark: Friedhof Oegenbostel | Der Geo-Erlebnispfad ist im Herbst 2009 eröffnet worden. Elf Erlebnisstationen tragen dazu bei, sich spielerisch mit der Eiszeit und Landschaftsgeschichte zu beschäftigen. Dies hatte ich damals auch gerne getan (http://www.myheimat.de/wedemark/natur/gelungen-geologischer-erlebnispfad-bewegte-steine-am-brelinger-berg-d128914.html). Bei meinem jetzigen Besuch an einem etwas diesigen Tag interessierte ich mich eher für die...

18 Bilder

Gelungen: Geologischer Erlebnispfad "Bewegte Steine" am Brelinger Berg 11

Shima Mahi
Shima Mahi | Wedemark | am 09.09.2009 | 1733 mal gelesen

Wedemark: Friedhof Oegenbostel | Am Montag, 7.9.2009 in der NHZ gelesen, neugierig geworden, sofort ins Auto gesetzt und nach Oegenbostel (Wedemark) gefahren. Dort parkt man sein Auto am Friedhof und los geht´s. Findlinge mit gelben Dreiecken weisen den ca. 5 km langen Weg durch eine schöne Landschaft rund um die Kies- und Sandgrube. Acht von elf künstlerisch gestalteten Stationen sind geschickt in die Natur integriert worden. Die restlichen drei Stationen...