Anzeige

Ausbau der Main-Weser-Bahn zwischen Frankfurt und Bad Vilbel am 7.4.2019

Main-Weser-Bahn bei der ersten Unterführung vor Frankfurt West
  Bad Vilbel: Bahnhof | Am 7. April war schönes Frühlingswetter, sodass es sich lohnte, wieder einn Blick auf die Bauarbeiten an der Main-Weser-Bahn zwischen Frankfurt und Bad Vilbel zu werfen.

Im ersten Abschnitt beim Knöterichweg hat sich im Vergleich zum Stand Mitte Februar nicht viel verändert. Interessanter ist der Abschnitt von der ersten Unterführung bis zur Unterführung bei Ginnheim, wo rege Bautätigkeiten stattfinden.
Zwischen Unterführung und Autobahnbrücke befindet sich bei km 194.6 eine Weiche ins Nichts, welche nicht besonders auffällig ist. Sie ist mir erstmals bei einer Bahnfahrt im März aufgefallen.

Bei der nächsten Unterführung steht zur Zeit ein Bohrer. Sie ist nun dauerhaft gesperrt und wird wohl als erste umgebaut. Dort, wo später einmal die neuen Gleise liegen werden, ist eine Stützkonstruktion aus Holz eingbaut worden.

Im Bereich der Station Ginnheim ist keine Veränderung zu erkennen. Hinter der Unterführung jedoch wird eifrig an der neuen Trasse gegraben. Die Zahl der Bauzäune an der Trasse hat deutlich zugenommen. Das im Februar freigeschnitte Bahnhaus steht noch immer. Wer der Trasse folgen möchte, muss durch die dahinter liegende Unterführung die Seite wechseln, da die freigeschnittene Fläche neben der Bahn nun hinter einem Bauzaun liegt.

An der Trasse findet man nun immer mal wieder Stellen, wo etwas mit Plastikfolie abgedeckt wurde und Warnschilder vor Asbestfasern warnen.

Von dem großen Sandhaufen zwischen Eschershein und Ginnheim wurde ein Stück verbraucht. Verschiedene kleine Bergsteiger nutzten den Rest für einen Gipfelspaziergang.

Ein Stück weiter zeigt ein Schild im Gleis, dass dieses gesperrt ist. Das andere Ende der Sperrung war nahe der Autobahnbrücke bei Frankfurt. Die Züge nach Frankfurt mussten an diesem Wochenende links fahren. Eine Ausnahme gab es nur für den Mittelhessen-Express, der nach Frankfurt Süd umgeleitet wurde, und die RB 34, die auch samstags nur bis Bad Vilbel fahren musste. Der Grund für die Gleissperrung war am Sonntagnachmittag nicht erkennbar.

Beim Bahnhof Frankfurter Berg waren viele Baufahrzeuge vrschwunden. Einen Tag später waren sogar die Förderbänder südlich der Bahnbrücke weg. Das hing damit zusammen, dass die Böschung nördlich der Bahnstation im Trassenbereich inzwischen komplett abgetragen worden ist.

An der Böschung vor Berkersheim stehen keine Bohrer mehr. An der Böschung fallen aber ziemlich viele Messpunkte auf.

In Bad Vilbel entsteht das Fundament für einen neuen Brückenpfeiler, mit dem die bestehende Brücke verbreitert wird.

Die S6 mit Abfahrt 17:24 in Bad Vilbel war an diesem Tag pünktlich, während es eine halbe Stunde früher noch Verspätungen wegen Personen im Gleis gab. . Allerdings sollte die S-Bahn laut der Anzeigen sowohl von Gleis 5 als auch Gleis 7 abfahren. Sie hat sich schließlich für ein Einfahrt auf Gleis 7 entschieden.

Links:
Bauarbeiten am 23.2.2019:
https://www.myheimat.de/bad-vilbel/politik/ausbau-...

Bauarbeiten am 16.2.2019:
https://www.myheimat.de/bad-vilbel/politik/ausbau-...

Bauarbeiten am 3.2.2019:
https://www.myheimat.de/frankfurt-am-main/politik/...

25.08.2018: https://www.myheimat.de/stadtallendorf/politik/imp...
22.07.2018: https://www.myheimat.de/stadtallendorf/politik/imp...
08.04.2018: https://www.myheimat.de/stadtallendorf/politik/aus...
25.03.2018: https://www.myheimat.de/frankfurt-am-main/politik/...

21.04.2017: https://www.drehscheibe-online.de/foren/read.php?0...
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.