Anzeige

Oops! They did it again - Schürmann, Schumi und McLeod rocken den Berg auch beim Friedberger Halbmarathon 2013

11. Friedberger Halbmarathon 2013 - Bruno Schumi siegt mit einer Zeit von 1:14:36 - Zehntausende verfolgten das Friedberger Großereignis und feuerten die Läuferinnen und Läufer zu besten Leistung an
Friedberg: Ludwigstraße |

Sonnenverwöhnt und mit einer Neuauflage der Siegerreihe aus dem Vorjahr endete der 11. Friedberger Halbmarathon 2013. Mit einer deutlichen Steigerung seiner Vorjahreszeit lief Bruno Schumi (LC Aichach) in 1:14:36 ins Ziel. Zweiter bei den Männern wurde erneut Andrew McLeod (TG Viktoria Augsburg) mit 1:15:22, gefolgt von Tom Weikert (TG Viktoria Augsburg) mit 1:19:56. Bei den Frauen siegte wieder Petra Stöckmann (LG Stadtwerke München) in der Zeit von 1:30.11, gefolgt von Bettina Sattler (LG Zusam) mit 1:30.37 und Lea Baumgartner (TG Viktoria Augsburg) mit 1:31:58

Mit dem donnernden Böllerschuss der Historischen Wulfertshauser Böllerschützen starteten die Läuferinnen und Läufer in den 11. Friedberger Halbmarathon, bei dem die 21,1 Kilometer wieder in vier Runden durchs Friedberger Umland und durch die Ludwigstraße zu laufen waren. Zum diesjährigen Lauf hatten sich mehr als 1300 Teilnehmer gemeldet "ein neuer Rekord", so Veranstaltungsleiter Wolfgang Büschel. Beim Zieleinlauf wurden 1152 Läuferinnen und Läufer registriert.

Ein ganz besonderer Prüfstein des Friedberger Halbmarathon ist der "Friedberger Berg". Viermal müssen die Läufer die 13%ige Steigung auf 400 Metern bewältigen. Da braucht es schon die lautstarke Unterstützung der Zuschauer am Straßenrand, die zusammen mit Moderatorin Sabine Nägele den Wettkämpfern eine zumiondest moralische Stütze gaben. Wieder einmal zeigte sich, dass diese sportliche Großveranstaltung ein Event für alle Altersklassen ist, bei dem der Mensch im Vordergrund steht. Viele Junge und ganz Junge waren mit ihren Eltern unterwegs auf der Strecke und liefen an den Händen der Eltern stolz und glücklich über die Ziellinie. Der Zieleinlauf des Drittplatzierten Tom Weikert, auf dessen Schultern sein begeisterter Sohn saß, unterstreicht die das familiäre Flair dieser Friedberger Veranstaltung.

Veranstaltungsleiter Frank Büschel freute sich über das große positive Echo. "Als eine der größten Veranstaltungen der Stadt stößt der Lauf auf überregionale Resonanz", so Büschel. Für Friedbergs Bürgermeister Dr. Peter Bergmair war der 11. Friedberger Halbmarathon "sein letzter Lauf als Amtsperson", so Bergmair in seiner Schlußansprache im voll besetzten Hof der Theresia-Gerhardinger-Schule. Als Privatperson werde er aber auch in den nächsten Jahr beim Halbmarathon antreten, kündigte Bergmair an, auf dessen Intiative diese beliebte Friedberger Sportveranstaltung ins Leben gerufen wurde.

Und dann war da noch Karl-Heinz (Charly) Berger, für den das "Laufen seine Leidenschaft" ist. Selbstverständlich war er dabei beim 11. Friedberger Halbmarthon 2013. Aber die Story um Charly Berger ist eine ganz eigene Sache, die sich zu lesen lohnt ...

Text: Franz Scherer
Bilder: Franz Scherer, Sabina Scherer
Resultate und Platzierungen: my race result

Informationen zum Friedberger Halbmarathon:

Friedberger Halbmarathon im Internet
Zeiten und Ranglisten (my race result)
1
1
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin friedberger | Erschienen am 05.10.2013
myheimat-Stadtmagazin friedberger | Erschienen am 20.12.2013
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.