Anzeige

Tobias Anton wird in Zella-Mehlis Deutscher Vizemeister im Fünfkampf

Siegerehrung für Tobias Anton
Meitingen: Stadion | Völlig unerwartet landete Tobias Anton, für die LG Zusam startend, bei den Deutschen Senioren-Mehrkampf-Meisterschaften in Zella-Mehlis seinen bislang größten sportlichen Erfolg. Im Fünfkampf der Männer M40 erreichte der 43-jährige Wertinger mit einer Verbesserung seiner bisherigen Bestleistung um 350 Punkte auf hervorragende 2739 Punkte die Deutsche Vizemeisterschaft und durfte bei der Siegerehrung die Silbermedaille in Empfang nehmen. Gleich im ersten Wettbewerb, dem Weitsprung, setzte er sich mit persönlicher Bestweite von 5,80 Metern an die Spitze des 15-köpfigen Teilnehmerfeldes. Im Diskuswerfen landete die Zwei-Kilo-Scheibe bei 30,20 Metern. Damit machte er die zweite Bestleistung an diesem Tag perfekt. Mit flotten 25,72 Sekunden über 200 Meter war er nicht nur schnellster Sprinter seiner Altersklasse sondern baute die Gesamtführung deutlich aus. Plötzlich stand die Tür offen zu einer Medaille, ja sogar der Meistertitel lag nun in Reichweite. Im Speerwerfen zeigte Tobias Anton jedoch Nerven. Sowohl technisch wie auch weitenmäßig gelang ihm mit 32,17 Metern kein vernünftiger Wurf. Mit einem dünnen Punktepolster ging es nun in den abschließenden 1500 Meter Wettbewerb. Diese Ausgangsposition nutzte sein direkter Mitkonkurrent Carsten Nitschke (LSV Niesky), gewann den Lauf und damit den Meistertitel. Elf Sekunden später überquerte Tobias Anton in 5:19,16 Minuten Bestzeit laufend die Ziellinie. Bei der Siegerehrung freute sich der Wertinger die Silbermedaille gewonnen und nicht die Goldmedaille verloren zu haben.
Einen ordentlichen Fünfkampf absolvierte auch Tobias Steige, der in der Männerklasse M45 an den Start ging. Aufgrund der eingeschränkten oder nicht vorhandenen Trainingsmöglichkeiten im Zusamtal investierte er deutlich weniger Trainingsaufwand in die Vorbereitung für diese Meisterschaften. So erzielte der 45-jährige Realschullehrer seine besten Leistungen im Weitsprung mit 5,18 Metern und im 200 Meter Sprint in 27,39 Sekunden. Hinter seiner normalen Performance blieb er dagegen in den beiden Wurfdisziplinen Diskus (15,40 Meter) und Speer (27,60 Meter) sowie den ungeliebten 1500 Metern (6:38,19 Minuten). Insgesamt sammelte Tobias Steige 1991 Punkte und belegte damit den 11. Platz bei den Männern M45.
1
Einem Mitglied gefällt das:
1 Kommentar
6.733
Joachim Brehme aus Quedlinburg | 27.08.2020 | 13:37  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.