Holocaust

1 Bild

Eine Alice-Dorell-Straße für Mannheim?

Karl-Uwe Lehmann
Karl-Uwe Lehmann | Mannheim | am 25.04.2021 | 91 mal gelesen

Die digitale Kunstinitiative Memory Gaps von Konstanze Sailer plädiert – im Sinne proaktiver Erinnerungskultur – für die Neubenennung einer Straße oder eines Platzes in Mannheim nach Alice Dorell (Droller). Alice Dorell (*27. Juli 1907 in Mannheim; † am 30. September 1942 im Vernichtungslager Auschwitz) war eine deutsche Schauspielerin und Kabarettistin jüdischer Herkunft. Alice Dorell, geboren als Alice Droller, war...

2 Bilder

Holocaustgedenktag am 27.Januar - aber nun aus den Augen, aus dem Sinn? 7

Helmut Feldhaus
Helmut Feldhaus | Rheinberg | am 03.02.2021 | 124 mal gelesen

Für den 9.November 2020, dem Jahrestag der Reichspogromnacht, hatte die Realschule Fahrn, gelegen im Duisburger Norden, einen Beitrag im Gemeindesaal der jüdischen Gemeinde Duisburg-Oberhausen-Mülheim vorbereitet. Er musste in Anbetracht von Corona entfallen. Er soll angesichts des jüngsten Holocaustgedenktages, der eigentlich allen Opfern der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft  gewidmet ist, hier wiederholt präsentiert...

1 Bild

Holocaust - Denkmal Berlin

Frieder Lilje
Frieder Lilje | Essen | am 26.01.2021 | 17 mal gelesen

Schnappschuss

2 Bilder

Der Jude - ein Gedicht, zitiert anlässlich des Holocaustgedenktages 75

Helmut Feldhaus
Helmut Feldhaus | Berlin | am 26.01.2021 | 702 mal gelesen

Berlin: Mitte | Der Jude                               Johannes R. Becher Er stand gefangen da in ihrem Haufen. "Was bist du?! Sag: Ich - bin ein - Juden-Schwein." Es wurde still. Er hörte nur ein Schnaufen. Wie lange wird es noch so stille sein?! Er horcht, um die Antwort dort zu finden in dieser Stille. Sag, was bin ich, sag! Schon sah er um sich her den Haufen schwinden. Da holte einer aus zum...

1 Bild

Situation der Reichsbürger in Düsseldorf

Alexander Führer
Alexander Führer | Düsseldorf | am 10.01.2021 | 13 mal gelesen

Immer wieder fallen sogenannte Reichsbürger durch ihre Worten und Taten auf. Auch ihr Gedankengut wird beispielsweise in sozialen Netzwerken verbreitet bzw. diskutiert. In einer Presserklärung des Ministeriums des Inneren des Landes Nordrhein-Westfalen wird Minister Reul zitiert, „so schwer können die Zeiten die nicht sein, als dass wir Leute gegen Juden und Ausländer hetzen lassen. Diese Typen können sich auch in...

21 Bilder

Juden in Pattensen  21

Karl-Heinz Mücke
Karl-Heinz Mücke | Pattensen | am 21.11.2020 | 1086 mal gelesen

Pattensen: Ehemalige Synagoge | Zum Gedenken an unsere ehemaligen jüdischen Mitbürger habe ich einmal eine kleine Zusammenfassung über die Juden und Jüdinnen in Pattensen erstellt. Die benutzten Unterlagen und Autoren sind im Anhang aufgeführt. Schon im 13. Jahrhundert sind Juden in Pattensen Urkundlich erwähnt. Ende des 19. Jahrhunderts wurden aber erst den Juden gewisse Freiheiten im Königreich Hannover zugestanden. Im Bürgerbuch von 1845 gab es...

1 Bild

Opfern der Shoa gedenken - Trotz Corona

Alexander Führer
Alexander Führer | Düsseldorf | am 21.04.2020 | 6 mal gelesen

Düsseldorf, 21. April 2020 Seit 1951 gedenkt Israel jährlich am 21. April dem Holocaust, den Opfern der Shoa, also den sechs Millionen ermordeten europäischen Juden und dem jüdischen Widerstand. Torsten Lemmer, Ratsherr a.D. und Geschäftsführer der Ratsfraktion Tierschutz FREIE WÄHLER: „Trotz Corona darf niemals vergessen werden, was geschehen ist. Israel kann den heutigen Tag nicht so begehen, wie geplant. Unsere...

1 Bild

Miegel, Pfitzner, Seidel – wie lange noch?

Jens Berger
Jens Berger | München | am 02.02.2020 | 72 mal gelesen

Problematische Straßennamen. Es zählt zu den Vermächtnissen des Zweiten Weltkrieges, dass einige Menschen während der NS-Diktatur besonders rasch Karriere machten. Quer durch alle Bevölkerungs- und Bildungsschichten, von Beamten über Wirtschaftstreibende bis hin zu Wissenschaftlern erstreckt sich das Feld deutscher und österreichischer Karriereopportunisten von damals. Und nach wie vor existieren zahlreiche Straßen,...

1 Bild

Die AnStifter: Auschwitz-Appell 13

Hans-Joachim Zeller
Hans-Joachim Zeller | Marburg | am 28.01.2020 | 224 mal gelesen

Am 27. Januar 2020, dem Holocaust-Gedanktag, hat das Stuttgarter Bürgerprojekt Die AnStifter mit einem „Auschwitz-Appell“ eine Aktion gestartet, die zum dauerhaften Unterhalt und Ausbau der Gedenkstätte Auschwitz-Birkenau aufruft. „Kein anderer Ort symbolisiert den Terror der Nationalsozialisten und den Holocaust so sehr wie das ehemalige deutsche Konzentrations- und Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau“, heißt es in dem...

1 Bild

75 Jahre Befreiung von Auschwitz: Ansteckend und hochgefährlich ist das Gift des Antisemitismus 9

Alexander Führer
Alexander Führer | Düsseldorf | am 27.01.2020 | 70 mal gelesen

Düsseldorf, 27. Januar 2020 Am 27. Januar 1945 hatten Soldaten der Roten Armee das Vernichtungslager erreicht. Sie befreiten weit mehr als 7.000 Überlebende. Dieser Tag wird jährlich als Holocaustgedenktag begangen. Auschwitz steht als Synonym für den Holocaust. Allein in Auschwitz-Birkenau ermordeten die Nationalsozialisten mehr als eine Million Menschen. Ratsherr a. D. Torsten Lemmer, Geschäftsführer der Ratsfraktion...

3 Bilder

Gedenkveranstaltung für die Opfer des Nationalsozialismus am 27.Januar 2020 auf dem Aufbauplatz in Stadtallendorf 1

Herbert Köller
Herbert Köller | Stadtallendorf | am 21.01.2020 | 139 mal gelesen

Seit 1996 ist der 27. Januar bundesweiter Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus. An diesem Tag vor 75 Jahren befreiten die Soldaten der Roten Armee die Überlebenden der drei Konzentrationslager in Auschwitz. Auf Anregung der Gedenkstätte Haus der Wannseekonferenz in Berlin beleuchten in diesem Jahr zahlreiche Gedenkstätten in Deutschland ihre Gebäude. Damit soll zum einen die Öffentlichkeit auf den Gedenktag...

1 Bild

München, Deine Straßen! 1

Jens Berger
Jens Berger | München | am 02.01.2020 | 213 mal gelesen

Die digitale Kunstinitiative "Memory Gaps" mahnt erneut die überfällige Umbenennung der Münchner Hilblestraße ein. Friedrich Hilble war einer von vielen "überaus pflichtgetreuen" städtischen Beamten in München, der sich in den 1930er-Jahren durch nahezu "uneingeschränkte Loyalität" zum NS-Regime "überaus verdient" gemacht hatte. Er agierte offen antisemitisch, indem er als Leiter des städtischen Wohlfahrtsamtes bis 1937...

5 Bilder

Musikalische Lesung zur Buch-Präsentation über Sinti Schicksale

Erich Neumann
Erich Neumann | Wiesbaden | am 17.06.2019 | 280 mal gelesen

Wiesbaden: Kesselhaus Kulturzentrum Schlachthof Wiesbaden | Und eisig weht der kalte Wind ist nicht nur der Titel des Buchs von Ricardo Lenzi Laubinger, sondern trotz hochsommerlicher Temperaturen im gut besuchten Kesselhaus des Kulturzentrum Schlachthof Wiesbaden e. V. geradezu körperlich spürbar, nachdem seine gelesenen Passagen erschaudern gleichsam das Blut in den Adern gefrieren lassen. Das Schicksal der Sinti Familie Weiss/Laubinger von 1925 bis 2017 geht in doppelter Hinsicht...

3 Bilder

„Strandflieder oder die Euphorie des Seins“

Herbert Köller
Herbert Köller | Stadtallendorf | am 11.04.2019 | 92 mal gelesen

Tanztheater mit der Ehrenbürgerin von Stadtallendorf, Éva Fahidi-Pusztai und der Tanzgruppe ‚The Symptoms‘ aus Budapest Éva Pusztai, geb. Fahidi ist Ehrenbürgerin von Stadtallendorf. Sie ist seit den 90er Jahren als Zeitzeugin regelmäßig zu Gast im DIZ Stadtallendorf und besucht immer Schulen im Landkreis. Sie ist Überlebende des Holocaust und eine der 1000 ungarischen Jüdinnen, die als Zwangsarbeiterinnen in der damaligen...

12 Bilder

Internationale Jüdisch-Deutsche Festwoche 2018

Alfred Platschka
Alfred Platschka | Landsberg am Lech | am 19.04.2018 | 187 mal gelesen

Landsberg am Lech: Säulenhalle am Stadttheater | Erinnerungsarbeit: Was Landsberg und Litauen verbindet Unter diesem Motto finden zur Zeit (21.März bis 13.Mai) in Landsberg/Lech mehrere Themenveranstaltungen statt. Begleitet durch ein Bernstein-Jubiläumskonzert am 10.Mai im Stadttheater Landsberg wurde dieses Symposium dem „Wolf Durmashkin Composition Award“ gewidmet. Dieser Kompositionswettbewerb basiert auch auf einem 1948 stattgefundenen Konzert mit Leonhard...

1 Bild

Gequälte Gesichter 8

Axel Haack
Axel Haack | Freilassing | am 01.02.2018 | 96 mal gelesen

Wer in die Gesichter der AfD-Fraktion bei der Holocaust-Gedenkfeier im BT geschaut hat, wird bemerkt haben, wie sehr sie die mahnenden Worte einer Überlebenden des Massenmordes an den Juden quälten. Bei seinem spärlichen Applaus orientierte sich mancher AfDler sicherlich am Klatschen des Fraktionsvorsitzenden Gauland in der 1. Reihe, denn der gab den Takt vor. Klatschte er nicht, dann rührte sich auch keine andere Hand der...

Erinnerung an Otto Selz

Karl-Uwe Lehmann
Karl-Uwe Lehmann | München | am 30.11.2017 | 59 mal gelesen

München: Galerie Kunst Zone | München soll zu einem der international wichtigsten Zentren der Holocaustforschung werden. Memory Gaps ::: Erinnerungslücken, eine Kunstinitiative digitaler Erinnerungskultur setzt sich zur Aufgabe, in seinen monatlichen Ausstellungen nicht nur an einzelne, sondern an sämtliche der NS-Opfergruppen zu erinnern. Viele Opfer der NS-Diktatur warten immer noch auf die Ehre kommunalen Gedenkens. Ein Plädoyer für Münchner...

1 Bild

Volkstrauertag- Kriegsgräberfürsorge

Norbert Höfs
Norbert Höfs | Schwerin | am 19.11.2017 | 33 mal gelesen

Schwerin: Alter Friedhof | Schnappschuss

6 Bilder

Judenhass 8

Wilhelm Heise
Wilhelm Heise | Peine | am 03.11.2017 | 257 mal gelesen

Peine: Hans-Marburger-Straße | Alljährlich am 9. November wird an die Gräueltaten der Reichspogromnacht des Jahres 1938 erinnert. In Peine wurde Hans Marburger, Sohn eines jüdischen Kaufmanns, niedergeschossen. Er verbrannte in der angezündeten Synagoge. Zu seinem Gedächtnis wurde die Straße, an der sich die Synagoge befand, in "Hans-Marburger-Straße" umbenannt. Auf dem ehemaligen Synagogengrundstück  steht heute ein Denkmal. Die Reichspogromnacht war...

11 Bilder

Eine beindruckende Ausstellung mit bedrückenden Bildern

Ewald Zmarsly
Ewald Zmarsly | Recklinghausen | am 31.08.2017 | 14 mal gelesen

ist vom 27. August bis 19. November in der Kunsthalle Recklinghausen zu sehen. Über 100 Werke der in Recklinghausen geborenen Künstlerin Rosemarie Inge Koczÿ sind ausgestellt. Den Schwerpunkt bilden Tuschzeichnungen aus dem Zyklus „Ich webe Euch ein Leichentuch“, mit dem die Künstlerin an die Opfer der Shoah erinnert. Außerdem sind Gemälde und Skulpturen zu sehen. Die Ausstellung steht nicht nur für die Vergangenheit, weil...

1 Bild

„Weißblüth"

Karl-Uwe Lehmann
Karl-Uwe Lehmann | München | am 30.05.2017 | 48 mal gelesen

München: Galerie New Art Space | Kunstinitiative „Memory Gaps ::: Erinnerungslücken“ von Konstanze Sailer gedenkt NS-Opfern mit Ausstellungen in Münchner Straßen, die es geben sollte. Judis Weißblüth (* 15. September 1939 in München; † 16. oder 17. März 1943 im Konzentrationslager Auschwitz) wohnte seit ihrer Geburt im Kinderheim der Israelitischen Jugendhilfe in Schwabing, Antonienstraße. Gemeinsam mit ihren Erzieherinnen lebte sie infolge der...

1 Bild

Bildreiche Erinnerungskultur: Bögen in Bogenhausen

Karl-Uwe Lehmann
Karl-Uwe Lehmann | München | am 02.05.2017 | 80 mal gelesen

München: Galerie L'arc der l'art | Kunstinitiative „Memory Gaps ::: Erinnerungslücken“ von Konstanze Sailer gedenkt NS-Opfern mit Ausstellungen in Münchner Straßen, die es geben sollte. Ernst Tockus (* 28. September 1936 in München; † 1943 im Vernichtungslager Auschwitz), war mit seiner Familie, wohnhaft am St.-Pauls-Platz 11/III, bereits 1938 nach Antwerpen geflohen. Ab Mai 1940 wurde Belgien von NS-Deutschland militärisch besetzt, die jüdische Familie...

Buchlesung "Jahrhundertzeugen" mit Autor Tim Pröse

Jasmin Leib
Jasmin Leib | Diedorf | am 07.04.2017 | 6 mal gelesen

Diedorf: Pfarrheim Herz Mariä | Eintritt: 7 € im Vorverkauf in der Buchecke, Gemeindebücherei, Pfarrbüro und VR-Bank Lech Zusam

1 Bild

„Prix d’excellence“: Digitale Erinnerungskultur

Karl-Uwe Lehmann
Karl-Uwe Lehmann | Mainz | am 02.03.2017 | 63 mal gelesen

Mainz: Galerie Kunst-Fabrik | Kunstinitiative „Memory Gaps ::: Erinnerungslücken“ von Konstanze Sailer gedenkt NS-Opfern mit Ausstellungen in Mainzer Straßen, die es geben sollte. Ellen Berta Marxsohn (* 12. März 1929 in Mainz; † 1942 im Konzentrationslager Auschwitz), Urenkelin des Mainzer Rabbiners Siegmund Salfeld, flüchtete 1939 gemeinsam mit ihren Eltern, nach vergeblichen Versuchen in die USA zu gelangen, nach Frankreich. Im Zuge mehrerer...

10 Bilder

Holocaust-Gedenktag 2017 in Berlin 27

Karl-Heinz Mücke
Karl-Heinz Mücke | Berlin | am 27.01.2017 | 634 mal gelesen

Berlin: Holocaust Mahnmal | Heute vor 72 Jahren wurde das Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau befreit. Seit 2005 ist der 27. Januar Internationaler Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus. Ich war in Berlin und habe einige Gedenkstätten besucht. Das Denkmal für die ermordeten Juden Europas im Zentrum Berlins ist die zentrale Holocaustgedenkstätte Deutschlands, ein Ort der Erinnerung und des Gedenkens an die bis zu sechs Millionen...