Deportation

8 Bilder

1943: Deportationsbeginn Münchner Roma und Sinti – 2018: Die Schande bleibt! 9

Erich Neumann
Erich Neumann | München | am 09.03.2018 | 472 mal gelesen

München: Kulturhaus Milbertshofen | Bei der Hype zum Weltfrauentag blieb sie, obwohl der Termin – auf den Tag genau zum Beginn der Verhaftungswelle zur Deportation Münchner Sinti und Roma in das Vernichtungslager Ausschwitz-Birkenau – nicht passender hätte fallen können, nahezu unbeachtet: die Auftaktveranstaltung “Starke Frauen der Sinti und Roma“ im Kulturcafe Milbertshofen in eine, von vielen Facetten geprägte Gedenkwoche. Angesichts der neu aufgekommenen...

21 Bilder

Tanzen, Singen, Weinen auf engstem Raum: Der Schwanenburg-Komplex in Limmer 5

Bernd Sperlich
Bernd Sperlich | Hannover-Linden-Limmer | am 25.11.2017 | 329 mal gelesen

Hannover: Stichweh-Leine-Park | Heute heißt das Areal „Stichweh Leinepark“. Es ist ein moderner Gewerbekomplex der Stichweh-Franchise-Group mit Einzelhandelsgeschäften, Büroflächen (u. a. Polizei) und Tagesgastronomie - verbunden mit einem 8000 m² großen Park entlang der Fösse. Wie sah es früher auf dem Geländekomplex aus? Der fast 88-jährige Lindener Heimatforscher und frühere Reiseverkehrskaufmann Horst Bohne referierte am 23.11.2017 in der...

14 Bilder

Informationstafel am Holocaust-Mahnmal enthüllt. 9

Bernd Sperlich
Bernd Sperlich | Hannover-Mitte | am 25.10.2013 | 361 mal gelesen

Hannover: Oper | Der Himmel am 25. Oktober 2013 zeigt ein graues Gesicht, ein paar Regentropfen fallen auf das Holocaust-Denkmal an der Peripherie des Opernplatzes in Hannover. Es ist 13 Uhr, die Feierstunde zur Enthüllung einer Informationstafel beginnt. Eingeladen hat die Landeshauptstadt Hannover, Fachbereich Bildung und Qualifizierung, hier: „Projekt Erinnerungskultur“. Das Programm eröffnet sehr einfühlsam der Saxophonist Thomas...

21 Bilder

Neue kleine Mahnmale gegen das Vergessen 4

Bernd Sperlich
Bernd Sperlich | Hannover-Linden-Limmer | am 13.06.2013 | 1116 mal gelesen

Hannover: IGS Linden | Am 12. Juni 2013 wurden in den hannoverschen Stadtbezirken Buchholz-Kleefeld, Mitte, Linden-Limmer und Vahrenwald-List 18 weitere Stolpersteine für Bürgerinnen und Bürger verlegt, die unter der NS-Diktatur zu leiden hatten. Vier Verlege-Orte in Linden und List sollen näher betrachtet werden. Besonders feierlich gedachte man in Linden der Geschwister Lenzberg. Vor deren letztem Wohnsitz Beethovenstraße 10 berichtete die...

14 Bilder

Schwarzer Bär: Nationalsozialisten schicken Lindener Bürger in den Tod 3

Bernd Sperlich
Bernd Sperlich | Hannover-Linden-Limmer | am 03.06.2013 | 1101 mal gelesen

Hannover: Tagesklinik | „Nationalsozialismus: Jüdische Familien am Schwarzen Bär“ heißt ein Theaterstück, das Schüler und Schülerinnen der Integrierten Gesamtschule Linden am 1. und 2. Juni 2013 zur Aufführung brachten. Die „literarische Vorlage“ lieferten die Landschaftsplaner und Hobbyforscher Michael Jürging und Manfred Wassmann, die, nach intensiven Recherchen, Lebensläufe jüdischer Familien während der Nazi-Diktatur nachzeichneten und das...

2 Bilder

Mein Leben zwischen Königsberg und Israel: Zeitzeugengespräch mit Nechama Drober

Joachim R
Joachim R | Berlin | am 08.04.2013 | 668 mal gelesen

Berlin: Vertretung des Landes Nordrhein-Westfalen | Zeitzeugengespräch: 18. Juni 2015, 18:00 Uhr »Wann endlich wird dieser Spuk, diese Hölle enden?« http://www.sfvv.de/de/veranstaltungen/wann-endlich-wird-dieser-spuk-diese-holle-enden Einladung: http://www.sfvv.de/sites/default/files/downloads/einladung_drober_sfvv.pdf - Eintritt frei Wegen der begrenzten Anzahl von Sitzplätzen wird um eine verbindliche Anmeldung unter info@stiftung-denkmal.de bis zum 16. Juni 2015...

1 Bild

Deportierten-Transport aus Schlesien 1946: Die 65. Tote. Ein Kälte-Experiment [DER SPIEGEL 4/1947]

Joachim R
Joachim R | Bückeburg | am 05.02.2013 | 650 mal gelesen

Bückeburg: Krankenhaus | | Zitat: Im Krankenhaus Bückeburg erfolgte der 65. Todesfall eines Deportierten-Transports aus Schlesien. In vier Krankenhäusern, Hameln, Stadthagen, Rinteln und Bückeburg, liegen noch 120 Mitdeportierte, die alle an einem Tag eingeliefert wurden: am Heiligabend des Jahres 1946. Ursprünglich waren es 160, aber 30 von ihnen sind trotz pfleglicher Behandlung inzwischen verstorben. 35 waren gestorben, bevor ein Krankenhaus...

06.09. Gedenkveranstaltung an Deportation 1942 am Bahnhof in Marburg, Gleis 5

Petra Schlag
Petra Schlag | Marburg | am 06.09.2012 | 267 mal gelesen

Marburg: Bahnhof | Innerhalb von nur wenigen Monaten, zwischen dem 8. Dezember 1941 und dem 6. September 1942, wurden alle noch in Marburg und dem Landkreis Marburg lebenden Juden in Ghettos und Vernichtungslager deportiert. Die Transporte führten zuerst in ein Sammellager nach Kassel und von dort im Dezember 1941 nach Riga, im Juni 1942 nach Lublin und Sobibor und im September 1942 nach Theresienstadt. Nur ganz wenige der Deportierten...

3 Bilder

Kolonisten, Sowjetdeutsche, Aussiedler. Eine Geschichte der Russlanddeutschen

Joachim R
Joachim R | Rinteln | am 05.09.2012 | 1881 mal gelesen

| aktualisiert | 2015 | 2016 Kolonisten, Sowjetdeutsche, Aussiedler Eine Geschichte der Russlanddeutschen Viktor Krieger beschreibt die Geschichte der Deutschen in Russland: von den Siedlerbewegungen im 18. Jahrhundert bis in die Zeiten, in denen die Russlanddeutschen im vereinten Deutschland eine neue Perspektive suchten. Besonderes Augenmerk legt er dabei auch auf die Verfolgung und Diskriminierung der Minderheit unter...

23 Bilder

Das darf nie wieder passieren, nie wieder (5): Transport ohne Wiederkehr nach Theresienstadt 9

Bernd Sperlich
Bernd Sperlich | Hannover-Mitte | am 24.07.2012 | 924 mal gelesen

Hannover: Neues Rathaus | Zwischen November 1941 und April 1945 wurden über 150000 Personen in das Ghetto Theresienstadt verschleppt, davon mehr als 42000 aus Deutschland. Aus Hannover waren es 499 jüdische Mitbürger, die von den Bahnhöfen Fischerhof und Möhringsberg eine Reise ohne Wiederkehr antraten. Der erste Transport setzte sich am 23. Juli 1942 in Bewegung. Aus Anlass der 70-jährigen Wiederkehr dieses Ereignisses fand gestern um 18 Uhr eine...

1 Bild

Überlebende erinnert an ihre Zeit im Lager Bergen-Belsen

Matthias Blazek
Matthias Blazek | Adelheidsdorf | am 28.06.2012 | 920 mal gelesen

Francine Christophe lacht. Lustig ist das Thema nicht; aber die Französin sieht hier eine Form der Verteidigung. Als junges Mädchen war sie im Austauschlager des Konzentrationslagers Bergen-Belsen mit ihrer Mutter Marcelle inhaftiert gewesen. „Ce n’est pas facile d’être juif“, „Es ist nicht einfach, Jude zu sein“, sagt Francine Christophe, deren Buch mit ihren Erinnerungen an eine Zeit in Gefängnissen und Lagern nun auch in...

2 Bilder

70. Jahrestag der Deportation - Binswangen und Buttenwiesen gedenken der Opfer

Gemeinde Buttenwiesen
Gemeinde Buttenwiesen | Buttenwiesen | am 05.04.2012 | 229 mal gelesen

Die Namensliste der Opfer wollte kein Ende nehmen. Mehrere Minuten dauerte es, bis Johann Urban und Michael Hahn die Namen der 48 jüdischen Mitbürger aus Binswangen und Buttenwiesen verlesen hatten, die vor 70 Jahren zwangsdeportiert wurden. In einer bewegenden und eindrucksvollen Gedenkstunde erinnerten der Förderkreis Synagoge Binswangen und die Gemeinde Buttenwiesen an das Leid der Opfer. Windlichter, die im Halbrund...

2 Bilder

Vor 70 Jahren wurden die Binswanger und Buttenwiesener Juden deportiert

Gemeinde Buttenwiesen
Gemeinde Buttenwiesen | Buttenwiesen | am 29.03.2012 | 524 mal gelesen

Buttenwiesen: Schulplatz | Entrechtet, deportiert, ermordet Am 1. April spielten sich schlimme Szenen auf den Straßen von Binswangen und Buttenwiesen ab. Unter entwürdigenden Umständen wurden vier Binswanger und 37 Buttenwiesener jüdische Mitbürger deportiert. Von der Zwangsverschleppten überlebte keiner den Holocaust. Mit der Machtübernahme der Nationalsozialisten im Januar 1933 begann für die Juden eine schreckliche Leidenszeit....

70. Jahrestag der Deportation der Juden aus Binswangen und Buttenwiesen

Gemeinde Buttenwiesen
Gemeinde Buttenwiesen | Buttenwiesen | am 27.03.2012 | 196 mal gelesen

Buttenwiesen: Schulplatz | Gedenkveranstaltung am 1. April Im April 1942 wurden 42 Juden aus Binswangen und Buttenwiesen von den Nazis zwangsdeportiert. Die jüdischen Mitbürger mussten ihre Wohnungen verlassen und ihren gesamten Besitz zurücklassen. Unter Bewachung der Gestapo wurden sie zum Bahnhof gebracht und mit dem Zug in das Ghetto Piaski in Polen verschleppt. Alle Deportierten wurden von den Nazis in Vernichtungslagern ermordet. Im Juni,...

1 Bild

Guter Artikel in der HAZ;1001 Lichter erinnern an Opfer der Deportation

Maik Rudolph
Maik Rudolph | Hannover-Calenberger Neustadt | am 17.12.2011 | 343 mal gelesen

Hannover: Neues Rathaus Hannover | http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/1001-Lichter-erinnern-an-Opfer-der-Deportation Wäret den Anfängen herzlichst, Maik Rudolph.

12 Bilder

Das darf nie wieder passieren, nie wieder (3): Gedenkveranstaltung am 15. 12. 2011 abends, Neues Rathaus Hannover 4

Bernd Sperlich
Bernd Sperlich | Hannover-Mitte | am 16.12.2011 | 2428 mal gelesen

Hannover: Neues Rathaus | 1001 brennende Kerzen in Form eines Davidsterns vor dem Neuen Rathaus in Hannover, aufgestellt von Schülerinnen und Schülern der Humboldt-Schule Hannover zur Erinnerung an 1001 jüdische Mitbürger, die am 15. 12. 1941 in das Ghetto Riga deportiert wurden. Gleichzeitig wurden die Namen aller Verschleppten verlesen. So begann die Abendveranstaltung des Projekts „Erinnerungskultur“ der Landeshauptstadt Hannover. Danach...

14 Bilder

Das darf nie wieder passieren, nie wieder (2): Gedenkveranstaltung am 15. Dezember 2011, mittags um 12 Uhr 10

Bernd Sperlich
Bernd Sperlich | Hannover-Mitte | am 15.12.2011 | 575 mal gelesen

Hannover: Oper | Heute, am 70. Jahrestag der Deportation jüdischer Frauen, Männer und Kinder in das Ghetto Riga, organisierte das Projekt „Erinnerungskultur“ der Landeshauptstadt Hannover eine Gedenkveranstaltung am Mahnmal für ermordete Juden, unweit der Oper. Die Feier eröffneten Schülerinnen und Schüler der Humboldtschule Hannover. Die 12-Klässler haben im Leistungsfach „Geschichte“ 19 Biografien einzelner Verfolgter des Nazi-Regimes...

11 Bilder

Das darf nie wieder passieren, nie wieder (1) : Veranstaltung am 12. Dezember 2011 im "Pavillon" 6

Bernd Sperlich
Bernd Sperlich | Hannover-Mitte | am 13.12.2011 | 536 mal gelesen

Hannover: Pavillon | Am 15. Dezember 2011 jährt sich zum 70. Male die Deportation von 1001 jüdischen Mitbürgern aus Hannover und der Region. Der Transport führte vom hannoverschen Vorortbahnhof Fischerhof nach Riga in das dortige Ghetto. Nur 68 davon waren am Tag der Befreiung im Mai 1945 noch am Leben. Anlässlich dieses Ereignisses lud der Förderverein der Gedenkstätte Ahlem zu einer Veranstaltung in das hannoversche Kulturzentrum „Pavillon“...

10 Bilder

Denkmäler und Gedenktafeln in Gießen

Christian Momberger
Christian Momberger | Gießen | am 06.09.2010 | 1185 mal gelesen

Gießen: diverse Orte in der Gießener Innenstadt | Am vergangenen Samstag fand zum dritten Mal in diesem Jahr der Antifaschistische Stadtführung - durchgeführt vom DGB Mittelhessen - statt. Im Rahmen dieses Stadtrundganges entstanden die Bilder dieser Bilderserie. Eine Teilnahme an dieser sehr informativen und gut gemachten Führung kann ich jedem nur empfehlen. Man erfährt sehr vieles, was man so noch nicht wusste bzw. von Gießen kannte. Alle weiteren Infos zu der Tour und...

3 Bilder

31. August 1939 und 1. September 1939

P.G. Winfried Hochgrebe
P.G. Winfried Hochgrebe | Berlin | am 31.08.2010 | 390 mal gelesen

Trains to Life, Trains to Death (memorial) 31. August 2010 Bahnhof Friedrichstraße: Gedenkveranstaltung anlässlich des 71. Jahrestages des letzten Kindertransports im August 1939. 10 000 jüdische Kinder wurden über die Niederlande nach England gebracht und vor dem sicheren Tod in Ausschwitz, Birkenau, Ravensbrück u. a. gerettet. 1,5 Millionen Kindern gelang das nicht, sie starben einen qualvollen Tod in den...

1 Bild

Mahnung und Verpflichtung

Hans-Christoph Nahrgang
Hans-Christoph Nahrgang | Ebsdorfergrund | am 27.02.2010 | 437 mal gelesen

Ebsdorfergrund: Denkmal | In der Gemeinde Dreihausen erinnert ein Denkmal an die Geschehnisse vom 23. März 1943. An diesem Tag wurden die 18 in Dreihausen lebenden Sinti und Roma in das Konzentrationslager Auschwitz deportiert. Das Denkmal besteht aus 18 Basaltsteinen und befindet sich am Friedhof in Dreihausen. Es erinnert an das Schicksal von Menschen, die oft am Rande der Gesellschaft lebten und auch unter dem Rassenwahn der...

1 Bild

DGB und Andere Kino zeigen den Film "Zug des Lebens" 8

Reinhard Nold
Reinhard Nold | Lehrte | am 24.11.2009 | 394 mal gelesen

Lehrte: Kino | Das hinreißende Filmerlebnis über Hoffnung, Glaube und den unbesiegbaren Willen zum Überleben wird am Mittwoch, 25.11.2009 um 19:00 Uhr im Anderen Kino Lehrte, auf Anregung des DGB Lehrte im Zusammenhang mit dem „Zug der Erinnerung“, gezeigt. „Dieser Film passt zu der Ausstellung die im Zug der Erinnerung im Lehrter Bahnhof gezeigt wurde“, sagt der örtliche DGB Vorsitzende Reinhard Nold zu dem Film. Der Film beginnt...

1 Bild

Zug der Erinnerung 22

Gabriele F.-Senger
Gabriele F.-Senger | Langenhagen | am 09.11.2009 | 419 mal gelesen

Montag, der 9. November 2009 Ich stehe auf dem Hannoverschen Hauptbahnhof, Gleis 3 +4 und suche nach einem ganz bestimmten Zug. Ganz weit draussen, der Bahnsteig ist längst zu Ende, steht er, der "Zug der Erinnerung". Draussen nasskalter grauer November, drinnen im Zug das nackte kalte Grauen. Ich hatte vor zu fotografieren, aber wo anfangen und was?Alles? Unmöglich -- ich mache gar keine Aufnahmen, bin zu...

1 Bild

Zug der Erinnerung in Hannover

Horst Kröger
Horst Kröger | Walsrode | am 17.10.2009 | 420 mal gelesen

Hannover: Hauptbahnhof | Der Zug der Erinnerung in Hannover - Hauptbahnhof http://geschichtswerkstatt-hannover.tk http://ZdE-Begleitprogramm.tk

Letzte Spuren aus kalten Dokumenten

Horst Kröger
Horst Kröger | Walsrode | am 12.10.2009 | 241 mal gelesen

Hannover: Haus der ev Jugend | Zur Vorbereitung des Zugaufenthaltes wird in Workshops an Original-Dokumenten zur Deportation in Hannover gearbeitet. Die entstandenen Projekte sollen im Umfeld des Zuges eingesetzt und präsentiert werden. Ein Angebot für Jugendliche ab 13 Jahren. Haus der evangelischen Jugend. Am Steinbruch 12, Hannover Anmeldung: Nina Breitenbach, 0511.1638727 Veranstalter: Jugendverbände des Stadjugendringes Hannover e.V.