Anzeige

Tobias Gröbl und die LG Zusam behalten auch im Donauwörther Nebel den Durchblick

Im Nebel von Donauwörth behielten (v.l.) Thomas Eser, Christina Kratzer, Josef Sapper, Tobias Gröbl, Mario Leser, Anna Pfäffle, Wenzel Kurka und Verena Kurka den Durchblick und zeigten erfreuliche Leistungen.
 
Siegerehrung in Donauwörth: Tobias Gröbl, Mario Leser, Andreas Beck, Christina Kratzer und Jochen Weber vom VSC Donauwörth
Meitingen: Wald | Im dichten Donauwörther Nebel haben die Läufer und Läuferinnen der LG Zusam erneut den Durchblick behalten. So könnte man das Geschehen beim „Schlößle-Lauf“, der zu den schönsten im Rahmen der Donau-Rieser Jedermannslaufserie zählt, umschreiben. Über 400 Gesamtteilnehmer an der Startlinie untermauerten die Attraktivität dieser seit 43 Jahren durchgeführten Laufveranstaltung.
Auf der anspruchsvollen bergauf und bergab führenden 9,7 Kilometer Hauptlaufrunde durch den Donauwörther Herbstwald wurden Tobias Gröbl, Mario Leser und Andreas Beck ihrer Favoritenrolle gerecht. Während Tobias Gröbl schon nach einem Kilometer das Tempo verschärfte und im Alleingang seinem 40. Sieg in 32:15 Minuten entgegenlief, blieben Mario Leser und Andreas Beck auf Sichtweite zusammen und nutzten ihre individuellen Läuferfähigkeiten. Im Ziel am „Schlößle“ konnte sich Mario Leser nach 33:37 Minuten vor seinem Vereinskameraden Andreas Beck, der 34:29 Minuten für die Runde benötigte, behaupten. Damit wiederholte das Top-Trio der LG Zusam den Dreifacherfolg von Nördlingen. Eine erfreulich starke Vorstellung gelang auch Josef Sapper mit dem fünften Platz. Pech am Start hatte dagegen Thomas Eser. Nach einem Sturz, der allerdings ohne Folgen blieb, musste er sich auf der engen Startpassage mühsam durchs Feld kämpfen. Umso mehr freute sich der 40-jährige Wertinger, am Ende doch noch auf dem zehnten Platz durchs Ziel zu laufen. Ihm folgte auf Rang fünfzehn Wenzel Kurka, der nicht seinen besten Tag erwischte.
In blendender Verfassung befinden sich bei den Frauen derzeit auch Christina Kratzer und Verena Kurka. Knapp hinter Susanne Hafner von der TG Viktoria Augsburg, die die Frauenwertung für sich entschied, erreichte Christina Kratzer in ausgezeichneten 39:06 Minuten den zweiten Platz und war damit deutlich schneller wie im Vorjahr unterwegs. Verena Kurka beeindruckte als viertschnellste weibliche Teilnehmerin auf Gesamtrang 65.  

O Bereits am kommenden Sonntag, 2. Dezember, geht in Oettingen der vorletzte Lauf mit Start um 10 Uhr am Parkplatz beim Krankenhaus über die Bühne. Für die Leichtathleten der LG Zusam sowie interessierte Mitläufer ist die Abfahrt in Wertingen (Optik Baur) um 8 Uhr und in Lauterbach (Brauerei) um 8.15 Uhr.

Alle LG-Ergebnisse auf einen Blick:
Donauwörth (Jedermannslauf)
Hauptlauf, 9,7 km: 1. Tobias Gröbl 32:15 min.; 2. Mario Leser 33:37 min.; 3. Andreas Beck 34:29 min.; 5. Josef Sapper 35:04 min.; 10. Thomas Eser 36:16 min.; 15. Wenzel Kurka 37:38 min.; 28. Christina Kratzer 39:06 min.; 60. Rainer Simanowski 42:02 min.; 62. Georg Weger 42:18 min.; 65. Verena Kurka 42:50 min.; 66. Willi Königsdorfer 42:55 min.; 83. Jürgen Behringer 44:31 min.; 88. Werner Friedel 44:49 min.; 97. Andreas Schlamp 45:42 min.; 102. Hermann Schäffler 46:15 min.; 113. Anna Pfäffle 47:10 min.; 115. Johannes Carry 47:26 min.; 129. Klaus Schäffler 48:26 min.; 145. Roland Aumiller 49:22 min.; 161. Michael Hagl 50:40 min.; 178. Gerti Morenweiser 52:11 min.; 202. Sonja Geis 54:51 min.; 206. Tobias Steige 55:01 min.; 207. Christine Wagner 55:03 min.; 233. Christine Heindl 56:49 min.; 253. Dieter Horn 59:55 min.; 259. Franz Steichele 61:28 min.; 270. Helmut Englmaier 63:29 min.
Mannschaftswertung: 8. LG Zusam 28 Pkt.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.