Anzeige

Nichts zu holen in Ravensburg

Die erste Partie des neuen Jahres führte die U15 des EV Königsbrunn nach Ravensburg, denen man wie schon in den beiden Begegnungen zuvor, eindeutig die Favoritenrolle zuordnen konnte.

Trotz des frühsonntäglichen Reisebeginns zeigte sich das Team um Manuela Bischof von Beginn an hellwach und kämpfte wacker gegen den angriffsstarken Gegner, dessen Spieler immer wieder vor dem Gehäuse der Gäste lauerten, um einen sogenannten ‚One-Timer‘ zu verwandeln. Dies gelang in der Mitte des ersten Drittels erstmals, doch die Pinguine kämpften weiter, wodurch sich die Gegner zu der ein oder anderen Strafe hinreißen ließen. Ausgerechnet eine solche Unterzahlsituation nutzten die Ravensburger, um zum Pausenstand von 2:0 aufzustocken.

Weitaus weniger ausgeschlafen startete das Team aus Königsbrunn in den Mittelabschnitt, in dem die Schlussfrau der Pinguine innerhalb weniger Minuten gleich drei Mal hinter sich greifen musste. Dieser Tiefschlaf der Brunnenstädter entschied das Spiel, das die Ravensburger von da an nicht wieder aus der Hand gaben. Sie verwandelten ihre Chancen, eine davon erneut in eigener Unterzahl, sodass sich die Oberschwaben mit einem komfortablen Polster von 8 zu 0 Toren in die zweite Pause verabschiedeten.

Im letzten Abschnitt der Partie nahmen die Hausherren das Gas ein wenig raus, verwalteten ihren Vorsprung, was ihnen dank ihrer läuferischen und technischen Fertigkeiten spielend gelang. Dennoch mussten die Pinguine weitere zweimal zusehen, wie sich die Gastgeber in die Scorerliste eintrugen, bis das Spiel nach sechzig Minuten mit 10:0 endete.

Das nächste Spiel der U15 findet am 18.1.2020 in Ulm statt.

(Bilder: Peter Thomas)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.