Anzeige

Das MC Aichach Jahr 2019 – Wiedermal Start-Ziel-Sieg für den MC!

Fahrzeugweihe 2019 beim MC Aichach
 
Vorstandschaft, Stadtpfarrer und Politprominenz bei der Fahrzeugweihe 2019
 
Stadtpfarrer Gugler lies sich eine Kartfahrt nicht entgehen
 
Viel Spaß hatten die MC Vorstände (rechte Seite: Michael Kreutmayr und Heinz Mannweiler) bei der Fahrzeugweihe
Das eine gute Vorbereitung zu einem gelungenen Jahr gehört ist bei den MC-Mitgliedern überall bekannt. Hatte man doch mit dem Abbau der Motorsporthüttn auf dem Aichacher Christkindlmarkt wieder einmal erfolgreich das Jahr 2018 ausklingen lassen.

Um das Jahr 2019 in Angriff zu nehmen trafen sich eine Vielzahl an Vereinsmitgliedern zum alljährlichen Neujahrsempfang im Schützenheim. Zum einen hat man dort eine Art Vereinsheimersatz gefunden, zum anderen kann man gleichzeitig den Vereinsmeister im „Schießen“ – inzwischen auch ein fester Bestandteil des Sportjahres – ermitteln. Dabei werden neben dem Schützenkönig/in – in diesem Jahr bei den Erwachsenen Tanja de la Vigne und bei der Jugend Jim de la Vigne – auch einige langjährige Mitglieder geehrt, sowie allen Helfern, Trainern und der Vorstandschaft gedankt. Ohne sie wäre das Vereinsleben und eine erfolgreiche Kartsaison nicht möglich. In 2019 wurde Cathi Stolz und Michael Kreutmayr eine besondere Ehre zu teil. Sie konnten dem MC Vorstand Heinz Mannweiler für seine aufopferungsvolle Arbeit im MC die Ewald-Kroth-Ehrenmedaille des ADAC überreichen. Mit viel „Ratsch und Tratsch“ und einem guten Essen wurde hier auch schon auf die vielen Termine des MC in 2019 hingewiesen.

Mit dem inzwischen berühmten Hutball zu Fasching, ging es im Jahr 2019 munter weiter. „Vom Oberkörper nach oben verkleidet“ ist hier das Motto, dem sich viele Mitglieder anschließen. Zusammen mit den Aichacher Schützen wird am Faschingssamstag das Schützenheim zur „Karnevalsmeile“.

Weil es grad so schön war entschloss sich der Vorstand des MC und der Schützen ein paar Wochen später gleich mit einem Starkbierfest im Schützenheim weiter zu feiern. In bayerischer Tracht, zünftigen Speisen und viel Bier, wurde auch hier bis spät in die Nacht bei Livemusik gefeiert.

Um`s Bier ging es auch beim Aichacher Volksfesteinzug, bei dem sich der MC wie in jedem Jahr gerne beteiligt.

A propos Gesellschaftliches. Viele nette Clubabenden auf der Kegelbahn des TSV, durfte im 2019er Kalender des MC natürlich nicht fehlen. Wie bereits in den Vorjahren erwähnt, treffen sich immer wieder Mitglieder des Vereins, um die Tradition der Sorgenkinderkegelabende fortzuführen. Das hierbei bei einem schönen und gemütlichen Kegelabend viel gelacht wird und noch mehr Spaß entsteht ist ganz normal. Das die Mitglieder immer wieder 6 Kegel treffen und somit die Zahl „6“ Abend für Abend zu vielen Anekdoten führt ist nur ein Beispiel davon.

Die Saison der Kartfahrer des MC startete dieses Jahr am 06. April 2019. Mit insgesamt 17 Fahrer/in begann zuerst das Aufräumen des Kartplatzes, der Funktionsüberprüfung und der Weihung der Karts. Speziell letztere war ebenfalls ein tolles Ereignis. Dieses wurde mit einer Fahrzeugweihe der Autos der Mitglieder verbunden. Stadtpfarrer Herbert Gugler segnete in einer feierlichen Zeremonie die Fahrzeuge und lies sich im Anschluss eine „Spritztour“ im Kart auch nicht nehmen. In diesem Zusammenhang wurde auch das neue Kart des MC vorgestellt. Dies besticht dadurch, dass durch seine Bauart bzw. Sitzverstellung auch kleinere Kinder mühelos im Kart Platz nehmen können. Früh übt sich auch im Kartsport wer ein Meister werden will!
Das erste Training fand dann eine Woche später statt (siehe auch Bericht im April 2019).
Am 28. April 2019 war der 1. Lauf für die Qualifikation zur Südbayerischen ADAC Kartslalom Meisterschaft in Lindau. Drei Fahrer des MC Aichach starteten dort gut in die Saison (siehe Bericht im April 2019).
Nur zwei Fahrer entschieden sich am 11. Mai 2019 am Rennen in Pfaffenhofen a.d. Ilm teilzunehmen. Elias Schwarzmaier und Jim de la Vigne erreichten beide in ihrer Klasse den dritten Platz (siehe Bericht im Mai 2019).
Zum 2. Lauf für die Qualifikation zur Südbayerischen und dem 1. Lauf des Schwabenpokals in Schwabmünchen am 19. Mai 2019, bei der Scuderia Lechfeld, gingen 14 Fahrer/in vom MC Aichach an den Start. Insgesamt war es ein Guter Start für die Fahrer/in (siehe Bericht im Mai 2019).
Beim 2. Lauf des Schwabenpokals am 26. Mai 2019 beim MAC Königsbrunn war gute Merkfähigkeit gefragt. Vom MC Aichach starteten elf Fahrer. Die Mehrheit der Fahrer hatten ein Problem mit dem Merken und somit gab es auch nur mittelmäßige Platzierungen. Der beste Fahrer war Jim de la Vigne mit Platz 4 (siehe Bericht im Mai 2019).
Am 01. Juni 2019 fand der 3. Lauf im Schwabenpokal in Bobingen statt. Zehn Fahrer und eine Fahrerin des MC Aichach gingen an den Start. Elias Schwarzmaier (K3, 3. Platz) und Jim de la Vigne (K5, 2. Platz) waren die Besten Aichacher an diesem Tag (siehe Bericht im Juni 2019).
Gleich einen Tag später, am 02. Juni 2019, folgte das nächste Rennen, der 3. Lauf für den Vorlauf zur Qualifikation für die Südbayerische in Oberstaufen. Vier Fahrer des MC Aichach nahmen den weiten Weg auf sich und konnten zum Teil wichtige Punkte für die Gesamtwertung mit nach Hause nehmen (siehe Bericht im Juni 2019).
Die Teilnahme der Fahrer/innen des MC Aichach am Training wurde im Verlauf der Saison immer geringer und es gab Herausforderungen in der Trainerschaft und der Durchführung des Trainings, u.a. auf Grund immer wieder einzelnen Defekten an der Technik.
Der 4. Lauf im Schwabenpokal war in Schrobenhausen am 22. Juni 2019. Obwohl Schrobenhausen nicht weit weg von Aichach liegt, gingen nur neun Fahrer/in vom MC Aichach an den Start. Auf Grund des Trainingsrückstands waren die Ergebnisse der Fahrer/in nicht überragend (siehe Bericht im Juni 2019).
Beim 6. Lauf des Schwabenpokals am 14. Juli 2019 in Kaufbeuren nahmen sechs Fahrer des MC Aichach teil, die auch regelmäßig im Training waren. Dies wurde auch durchgehend mit guten Platzierungen belohnt (siehe Bericht im Juli 2019).
Auf Grund der vielen Abgänge bei den Fahrern wurde im Sommer nach Nachwuchs gesucht. Unter anderem war der MC Aichach auch an dem Ferienprogramm der Stadt Aichach beteiligt. Hierbei besuchten uns wieder viele Fahrer/innen. Diese schnupperten in das Kartleben, absolvierten nach einem kleinen Training ein kurzes Rennen und am Ende gab es für die Sieger Pokale. Die Sieger hatten strahlende Augen und letztendlich konnten ein paar neue Fahrer für den Verein akquiriert werden.
Am 15. September 2019 fand in Memmingen der 7. Lauf vom Schwabenpokal statt. Der MC Aichach war mit sechs Fahrern und einer Fahrerin vertreten. Es gab auch wieder relativ gute Ergebnisse (siehe Bericht imSeptember 2019).
Das eigene Heimrennen rückte näher und wir hatten immer noch nicht drei voll funktionsfähige Karts. Die Schrauber waren gefordert und das ehrenamtlich neben ihren eigentlichen Pflichten.
Am 21. September 2019 war es dann soweit. Der Helmut-Thiem-Pokal wurde ausgefahren. Insgesamt traten 16 Fahrer/in gegeneinander an. Dabei fuhren vier Fahrer ihr allererstes Rennen und die beiden Kleinsten und Jüngsten (6jährigen) Tim und Jack waren auch mit dabei. Manch ein Fahrer verabschiedete sich mit diesem Rennen aus dem Kartsport. Alexander Biasizzo holte sich für das kommende Jahr den Helmut-Thiem-Pokal nach Hause (siehe Bericht im September 2019).
Einen Tag später, am 22. September 2019, war der letzte Lauf in der Schwabenpokalrunde in Aichach. 14 Fahrer/in starteten für den MC Aichach und es konnten Gute Plätze belegt werden. Sechs Podestplätze fuhren die Fahrer des MC Aichach ein. Dies war ein erfolgreicher Tag (siehe Bericht im September 2019).
Die Gesamtsiegerehrung in der Schwabenpokalrunde findet am 23. November 2019 statt. Hierzu erfolgt noch ein eigener Bericht.
Insgesamt war die Saison für den MC Aichach nicht so erfolgreich, wie die Jahre zuvor. Mit 17 Fahrer/in wurde gestartet und letztendlich kamen nur sechs Fahrer/in in die Gesamtwertung der Schwabenpokalrunde, weil sie die erforderlichen Rennen mitgefahren sind.
Ohne die Unterstützung der Eltern hätten wir vermutlich die Saison nicht überstanden und auch das Heimrennen nicht absolvieren können. An dieser Stelle ein großes DANKE an alle Eltern und Helfer/innen.
Für die kommende Saison haben sich die Verantwortlichen, zusammen mit den Eltern, getroffen und den möglichen Verlauf in 2020 besprochen. Eines wurde klar „wir müssen zusammenhalten“ und die Sitzung war sehr konstruktiv. Die Aufgaben wurden auf mehrere Köpfe verteilt und als Trainerin stellte sich wieder Tanja de la Vigne zur Verfügung. Norman Stolz zog sich aus der Trainertätigkeit zurück, kümmert sich allerdings weiterhin mit Cathi um alles Organisatorische. Den Rückhalt bieten auch hier weiterhin der 1. Vorstand Heinz Mannweiler, sowie Sportleiter Michael Kreutmayr.

Da es unbedingt notwendig ist, engagierten und motivierten Nachwuchs zu bekommen, haben alle Anwesenden beschlossen, am Samstag, den 07. März 2020, die Saison mit einem „offenen“ Training zu starten. Hierzu sind alle interessierten Fahrer/innen ab sieben Jahre (Körpergröße ca. 120 cm) herzlich eingeladen. Nähere Details hierzu erfahrt ihr auf dem Stand des MC Aichach auf dem Christkindlmarkt in Aichach.

A propos Christkindlmarkt. Jetzt freut sich der gesamte MC wieder „narrisch“ auf die besinnliche Zeit und den kommenden Christkindlmarkt. Viele Besucher werden an unserer Motorsporthüttn wieder vorbeischauen. Bei viel Glühwein und dem berühmten Jagatee ist vorweihnachtliche Stimmung und viel Spaß vorprogrammiert. Viel Stoff und Arbeit für den gelben ADAC-Engel zur nächsten Neujahrsfeier ist dabei sicher.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.