Anzeige

Germany’s next Topmodel: Alle Infos und Neuigkeiten zur 8. Staffel - Wer kommt ins Finale?

2012 war das schlechteste GNTM-Finale aller Zeiten. Nur 3,36 Millionen zuschauer sahen den Sieg von Luisa Hartema
 
2013 ändert sich die GNTM-Jury wieder! Bisher hielt sich nur Peyman Amin länger als zwei Staffeln
 
Von den Top 22 aus der siebten Staffel von Germany's next Topmodel haben Anelie Moor, Natalia Kowalczykowska, Jasmin Abraha, Shawny Sander und Lisa Volz keinen ONEeins-Vertrag. Ein Vorteil?
 
Vier der bisherigen GNTM-Siegerinnen waren blond. Lena Gercke, Jennifer Hof und Luisa Hartema hatten zudem kurze Haare. Ob nächstes Jahr deshalb eine langhaarige Brünette Topmodel wird?

Trotz rückläufiger Quoten wurde 2013 eine weitere Ausgabe von Germany’s next Topmodel auf ProSieben gestartet - allerdings mit einer neuen Produktionsfirma. Welche Veränderungen sich deshalb für das TV-Format ergeben, wie sich die Jury von GNTM 2013 zusammensetzt, wer in den TOP 10 ist, ob die Finalistinnen bereits feststehen und warum Luisa Hartema die beste Siegerin aller Zeiten ist, erfahrt ihr in diesem Beitrag.

„Wer wird Germany's next Topmodel 2013?“ Die zehn schönsten Mädchen kämpfen derzeit darum, welche von ihnen Topmodel 2013 wird. Doch es gibt einige Änderungen in der 8. Staffel von GNTM. Neu ist unter anderem, dass das Format nicht mehr von Tresor TV, sondern von RedSeven Entertainment produziert wird. Grund dafür sollen zum einen die rückläufigen Quoten sein. 2012 sahen nur 3,36 Millionen Zuschauer das Staffelfinale. Das ist der schlechteste Wert, seit es GNTM gibt. Zum anderen soll es aber auch daran liegen, dass Tresor TV für die Produktion von „Das perfekte Model“ zuständig war, der Anfang des Jahres sehr quotenschwach gelaufenen Konkurrenz-Castingshow auf VOX. Fraglich ist, welche Änderungen an der Castingshow gezwungenermaßen vorgenommen werden müssen. Denn obwohl ProSieben den Vertrag mit Heidi Klum über das Jahr 2013 hinaus verlängert hat, müssen bei GNTM 2013 bessere Quoten her. Vielleicht bringt die neu zusammengesetzte Jury mit Fotograf Enrique Badulescu neuen Schwung in die Show?

Blondes preferred? Wer gewinnt Germany’s next Topmodel 2013?

Wird es überhaupt eine Gewinnerin geben, die an Luisa Hartema herankommt?
Wenn ja, könnte diese mit hoher Wahrscheinlichkeit wieder eine kurzhaarige Blondine sein. Obwohl laut Statistik die meisten Finalistinnen bei GNTM langhaarige Brünette waren, trugen bisher bereits dreimal Blondinen mit kurzen Haaren den Sieg davon: Lena Gercke, Jennifer Hof und Luisa Hartema. Das sind immerhin 43%. Dürfen wir uns also in der nächsten Staffel wieder auf eine kurzhaarige Blondine als Siegerin freuen? Oder ist jetzt endlich mal eine Modelanwärterin mit langen braunen Haaren dran?

Geheime Liste: Stehen die TOP 3 von GNTM 2013 schon fest?

In Fanforen wird aktuell schon viel darüber spekuliert, welche Kandidatin der TOP 10 es wie weit bringen wird. Wir haben uns darüber schlau gemacht und eine Liste der möglichen TOP 3 erstellt. Bereits in den vergangenen Jahren hat sich diese "geheime Liste" oftmals als richtig erwiesen. Diese Liste ist spekulativ, enthält aber auch Wahrheit. Die TOP 6 dürften dank unserer geheimen Liste bereits bekannt sein. Darunter befinden sich auch Anna Maria, Maike und Sabrina. Sind das womöglich die Finalistinnen, die TOP 3 von GNTM? Was spricht dafür? Sabrina erntete bisher von der gesamten GNTM-Jury um Heidi Klum nur Lob und steht laut ProSiebens „Modelbuzz“ auch bei den Fans im Netz ganz hoch im Kurs. Dasselbe gilt für Nachwuchsmodel Anna Maria. Die 16-Jährige ist den Facebook-Fan-Zahlen zufolge bereits die Gewinnerin von GNTM 2013. Und Maike? Maike stand bisher zwar noch nicht so häufig im Mittlepunkt, doch ihre Haarfarbe beschert ihr gute Chancen auf das Finale. Denn neben der brünetten Anna Maria und Blondine Sabrina würde die rothaarige Maike die Farbmischung perfekt machen. Auf dieses Rezept schien Topmodel Heidi Klum zumindest in den letzten acht Jahren oft genug zu schwören.

Die neue Jury: Enrique Badulescu und Thomas Hayo

Viel spekuliert wurde in der Vergangenheit über die Zusammensetzung der dreiköpfigen Jury bei GNTM 2013. Model-Mama Heidi Klum standen in den vergangenen beiden Staffeln zum einen Modedesigner Thomas Rath und zum anderen Artdirector Thomas Hayo beratend zur Seite. Staffelübergreifend hielt sich von allen neun Jurymitgliedern bisher einzig und allein Peyman Amin länger als zwei Staffeln. Ein Indiz dafür, dass sich in punkto Jury etwas tun könnte? Sicher scheint zumindest, dass Thomas Rath in der kommenden Staffel nur noch als Gastjuror fungieren wird. Was den anderen Thomas angeht, gab es bereits viele Spekulationen um seinen Nachfolger. Alexander Werz wurde bereits als heißer Kandidat gehandelt. Doch dieser sagte nach Bild-Informationen bereits ab. Der aktuelle Stand sieht so aus, dass Enrique Badulescu bei GNTM 2013 zusammen mit Thomas Hayo in der Jury sitzen wird. Denn bei den Dreharbeiten in Wiesbaden waren Hayo und Badulescu bereits im Einsatz. Dass die beiden Thomasse getrennt wurden, ist jedenfalls sehr schade. Denn der bunte Vogel Rath und der coole Rocker Hayo haben eigentlich immer ganz gut harmoniert und funktioniert. Auch das Aus von Walking-Coach Jorge Gonzalez in der Show ist bereits besiegelt. Medienberichten zufolge, wird Jorge in der kommenden Staffel von "Let's dance" auf RTL in der Jury sitzen.

Neues Konzept bei Germany’s next Topmodel

Um den Negativ-Trend der Quoten aufzuhalten, müssen sich ProSieben und RedSeven etwas einfallen lassen. Wird das Konzept von Germany’s next Topmodel nicht grundlegend überarbeitet, werden wohl immer mehr Zuschauer abspringen. Und die Konkurrenz steht bereits zur Wachablösung bereit. Von 28. November bis 13. Dezember lief mit "Million Dollar Shootingstar" eine weitere Modelcastingshow auf SAT.1. Doch "Million Dollar Model" mit dem israelischen Fotomodel und Ex-Freundin von Leonardo DiCaprio Bar Refaeli als Moderatorin konnte die hohen Erwartungen nicht erfüllen. Gerade einmal 930.000 Zuschauer sahen den Auftakt der Staffel, woraufhin "Million Dollar Model" seinen Sendeplatz in der "Primetime" verlor und auf 23.15 Uhr verschoben wurde. Das Staffelfinale mit Live-Telefon-Voting sahen dann gerade einmal 680.000 Zuschauer (Marktanteil von 4,8 Prozent).
Nach diesem schwachen Finale wird bei ProSieben scheinbar mit dem Gedanken gespielt, die Show nach nur einer Staffel wieder abzusetzen. Offensichtlich muss sich Heidi Klum also keine Gedanken um mögliche Konkurrenz machen und kann unbesorgt in die kommende Ausgabe von GNTM gehen.

Gastjuroren
Bei der Konzeption von GNTM 2013 könnte sich RedSeven an „Austria’s next Topmodel“ orientieren. Die kleine Schwester der deutschen Modelcastingshow wird ebenfalls von der Unterföhringer Firma produziert und geht nächstes Jahr mit Moderatorin Lena Gercke, GNTM-Siegerin 2006, in die fünfte Runde. Im Unterschied zur deutschen Ausgabe wird bei ANTM in jeder Episode ein neuer Gastjuror eingeladen, der die Kandidatinnen mitbewerten darf. Feststeht derzeit, dass Thomas Rath, der in den letzten beiden Staffel in der Jury saß, in Staffel 8 einen Auftritt als Gastjuror erhalten wird. Eventuell kann man hier mit weiteren hochklassigen Gästen aus der internationalen Modewelt die Quoten und das Niveau der Sendung weiter steigern.

Coachings
Worauf künftig noch mehr Augenmerk gelegt werden könnte, sind die Coachings. In Episode 14 der vergangenen Staffel gab Thomas Hayo beispielsweise ein ausführliches Coaching zum Thema Posen für Modestrecken. Das kam nicht nur bei den Kandidatinnen, sondern auch beim Publikum gut an. So etwas würden wir uns in Zukunft häufiger wünschen. Auffallend war in Staffel 7 auch, dass es insgesamt weniger Gezicke gab. Vielleicht könnte hier 2013 durch eine gezieltere Auswahl der Mädchen wieder für mehr Zündstoff und somit für mehr Zuschauer gesorgt werden. Ob das dem Niveau der Show gut tut, steht auf einem anderen Blatt.

Tut sich etwas bei den ONEeins-Verträgen?

Weiterer Handlungsbedarf besteht bei den "Knebelverträgen" mit ONEeins, der Tochteragentur von Heidi Klum GmbH & Co.KG. Die Anwältin von Anna Lena Schubert (Vierte bei GNTM 2011) kämpfte nach Ende der sechsten Staffel vor Gericht erfolgreich dafür, dass ihre Mandantin aus dem „sittenwidrigen Knebelvertrag“ heraus kam. Weitere prominente Beispiele sind Alisar Ailabouni (Siegerin 2010) und Jana Beller (Siegerin 2011). Bei GNTM 2012 sind außerdem zwei Kandidatinnen freiwillig während der Staffel gegangen. Evelyn Keck und Diana Owtschinnikow verließen vorzeitig die Show. Angeblich aus privaten Gründen. Vielleicht hatten sie auch einfach keine Lust auf einen Vertrag mit ONEeins?

Unzufriedenheit mit Verträgen
Immer häufiger wurde Kritik an den Verträgen und der Vertretung durch die Agentur laut. So etwa Jana Beller: „Für die Klums war ich nur ein Ding“. Viele Ex-Kandidatinnen sind der Ansicht, dass sie von ONEeins nicht gut genug vermarktet würden und suchen sich selbst Agenturen. Kaum eine Finalistin von GNTM hat jemals international den Durchbruch geschafft. An die meisten erinnert sich heute niemand mehr. Die einzige, die einigermaßen erfolgreich ist, ist Lena Gercke, die Siegerin der ersten Staffel. Mittlerweile ist sie Moderatorin der RedSeven-Produktion „Austria’s next Topmodel“ und immer noch gefragtes und oft gebuchtes Werbegesicht im deutschsprachigen Raum. Tatsächlich gibt es aber noch viel mehr ehemalige GNTM-Kandidatinnen, die auf den Laufstegen Erfolg haben. Interessant ist, dass sie alle und auch Lena Gercke (MUNICH MODELS) nicht bei ONEeins Management unter Vertrag stehen. Mandy Bork, Leyla Mert, Rebecca Mir, Marie Nasemann, Alisar Ailabouni, Miriam Holler und Sara Nuru sind nur ein paar Beispiele von Mädchen, die nach ihrer GNTM-Teilnahme tatsächlich als Models arbeiten. Rebecca Mir, Luisa Hartema, Marie Nasemann, Sarah-Anessa Hitzschke, Amelie Klever und andere GNTM-Models sind bei ONEeins unter Vertrag und waren bei der aktuellen Berlin Fashion Week zu sehen.

Internationaler Erfolg trotz GNTM?
Wirklich international erfolgreich sind jedoch nur wie Wanda Badwal (fame pr & management), die schon Model-Jobs von Betty Barclay, Nokia oder Drachenfels ergattern konnte und Vanessa Hegelmaier (u.a. IMG Models), die mittlerweile am häufigsten auf internationalen Laufstegen zu sehen ist. Sie war unter anderem für Philosophy by Alberta Ferretti, Blugirl, Moschino, Bree und Lala Berlin tätig.
Wie viel Erfolg ein Model ohne ONEeins-Vertrag haben kann, zeigt auch das Beispiel Brenda Kranz. 2009 schaffte sie es gerade einmal in die Top 30. Doch zu ihrem Glück ermöglichte ihr das frühe Ausscheiden, einen Vertrag bei Place Models zu bekommen – und nicht bei ONEeins. Zusätzlich arbeitet sie mittlerweile erfolgreich als Model für Dolce & Gabbana oder Zac Posen. Auch in der italienischen Vogue war sie bereits zu sehen.
Gespannt darf man auch sein, wie es mit der Gewinnerin von GNTM 2012 Luisa Hartema weitergeht. Die Ostfriesin ist endlich mal wieder eine Siegerin mit dem Potential, sich auch international einen Namen zu machen. Derzeit arbeitet sie allerdings noch für Emmi Caffè Latte, Maybelline Jade und Zalando, die Werbepartner der Castingshow. In der Zukunft werden aber sicher noch hochkarätigere Engagements hinzukommen.

Wer kann Luisa Hartema das Wasser reichen?

Eines steht fest: Durch Luisa Hartema wurde die Messlatte für zukünftige GNTM-Kandidatinnen sehr hoch gelegt. Kaum hat ein Mädchen jemals zuvor eine Staffel derart dominiert. Die 17-Jährige griff fast alle großen Jobs ab. So zum Beispiel die Kampagne für Gillette Venus oder das Cosmopolitan-Shooting. Ebenfalls lief sie auf den Fashion Weeks in Berlin, New York und Paris. Zusammenfassend gesagt, ist Luisa völlig verdient Germany’s next Topmodel 2012 geworden. Denn bisher gab es selten eine Kandidatin, die mit so viel Potenzial und Talent ausgestattet war. Hinzu kommen ein perfekter Modelkörper sowie ein bemerkenswertes Gesicht.

Final-Show nicht mehr in Kölner Lanxess Arena

Eine weitere bedeutende Neuerung in Staffel 8 ist das große Staffelfinale. Denn der Austragungsort des Finales von GNTM 2013 ist nicht mehr Köln. Während die Gewinnerinnen der letzten vier Jahre in der Lanxess Arena gefunden wurden, zieht das Spektakel dieses Jahr vermutlich nach Mannheim. Schuld daran, dass die Nachfolgerin von Luisa Hartema, Sara Nuru und Co. in Baden-Württemberg statt NRW gekrönt werden soll, seien schlicht und einfach Termin-Probleme, da die Lanxess Arena zum fraglichen Termin bereits für ein Firmenfest gebucht sei. Eine weitere Abfuhr für Heidi Klum und Co.

Alle weiteren News zu Staffel 8 von Germany's next Topmodel erfahrt Ihr hier als erstes.

Sehen Sie hier die TOP 25 von GNTM 2013 im Überblick:

Dieser Inhalt wird von Youtube eingebettet. Sobald Sie den Inhalt laden, werden Daten zwischen Ihrem Browser und Youtube ausgetauscht. Dabei gelten die Datenschutzbestimmungen von Youtube.

0
1 Kommentar
6
ewFEWF EWFfq aus Villingendorf | 27.05.2013 | 12:18  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.