Anzeige

Haarmann - ein Leben auf die Bühne gebracht - darf man nicht verpassen!

Hannover: Leibniz-Theater | In und um Hannover kennt man ihn – natürlich.

Er verkörpert schauspielerisch den berühmten Gottfried Weilhelm Leibniz in Hannover, den Reitergeneral Michael von Obentraut in Seelze, den Friedrich Gauß, den Carl von Linné im Berggarten.

Allen diesen Figuren hat er einen eigenen Stempel aufgetragen und er erzählt Geschichten aus dem Leben dieser Figuren zu Fuß oder auch auf dem Segway. Allein das ist schon eine Leistung. So gibt es inzwischen eine große Fan-Gemeinde, die ihm auf allen Wegen folgt und in allen Rollen liebt.

Rainer Künnecke.

Nun hat er dieses noch gesteigert! Welcher Schauspieler schreibt schon mal eben so ein eigenes Theaterstück? Und wer spielt diese One-man-show dann auch noch auf der Bühne?
Rainer Künnecke hat sich mit dem Leben einer der umstrittensten Figuren der hannoverschen Geschichte sehr detailliert auseinander gesetzt und daraus ein Stück geschrieben. Zu erleben ist der Künstler jetzt in der Rolle des Fritz Haarmann jetzt im Leibniz-Theater in Hannover. Und er zeigt diese Figur der Geschichte als einen sehr eigenen, als einen nazistischen, als einen mit seiner Homosexualität nicht in die Zeit passenden Menschen, der auch in den letzten Tagen seines Lebens Eigenarten nicht ablegt.
Der Mut, diese Leistung auf die Bretter, die die Welt bedeuten, zu tragen, wird belohnt: Langer, sehr langer Applaus und die totale Bewunderung des Publikums.
Mehr über Rainer Künnecke gibt es hier: http://zeitsprünge.info/
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.