RTL: Kommt Formel 1 nicht gut an?

Der Fernsehsender RTL darf nach Verlust der Rechte nur noch 4 von den 23 F1-Rennen zeigen. Umso verwunderlicher die schlechten Quoten bei der Ausstrahlung des GP in Spanien.

RTL hat bekanntlich die Rechte an der Übertragung der Formel 1 verloren. Dennoch darf der Kölner Fernsehsender 4 von den 23 Rennen übertragen. Aus diesem Grund konnte man das Rennen um den großen Preis von Spanien zuletzt im Free-TV sehen. Doch das Rennen ist Quoten-technisch für den Sender nicht besonders gut ausgefallen. Mit 2,5 Millionen Zuschauern ist das Rennwochenende für RTL, laut derwesten.de, eher schlecht gelaufen. Das RTL-Rennen in Imola hat zum Vergleich 4 Millionen Motorsport-Fanatiker vor den Bildschirm gezogen. Kein Rennen zuvor, welches auf RTL übertragen wurde, hatte jemals so eine schlechte Resonanz. Dies konnten bisher nur Rennen unterbieten, welche mitten in der Nacht ausgestrahlt wurden.

RTL & Formel 1: Was war die Ursache für die Quote?

Viele fragten sich was die Ursache für die niedrige Einschaltquote ist, da die Formel 1 seit dieser Saison wieder viele Menschen begeistern konnte. RTL hat sogar für das F1 Comeback mit Heiko Waßer, Christian Danner, Kai Ebel, Florian König und sogar Sky-Experte Ralf Schumacher eine breite Aufstellung an Experten herangezogen. Doch die Erklärung für diese ungewöhnliche Quote liegt auf der Hand. Das Wetter machte an dem Tag dem Sender die Probleme. Denn bei Temperaturen knapp unter der 30-Grad-Marke und wolkenfreien Himmel ist kein Fernsehwetter. In ganz Deutschland lockte Menschen aus ihren Häusern und Wohnungen. Wer die Formel 1 jedoch trotzdem in dieser Saison verfolgen möchte, ist dazu gezwungen dies auf SKY zu machen. Denn mit der neuen Saison bekam der Privatfernsehsender exklusive Rechte für die Rennen.
0
1 Kommentar
11.563
Amadeus Degen aus Battenberg (Eder) | 25.05.2021 | 17:46  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.