Anzeige

"Likörchen für das Chörchen..."

Dirigentenjubiläum "30 Jahre plus" von Ludwig Lauer beim MGV 1903 Cäcilia Anzefahr - von links nach rechts sind zu sehen: 1. Vorsitzender MGV Anzefahr Achim Gutbrod, Frau Waltraud Lauer, Dirigent Ludwig Lauer, 2. Vorsitzender MGV Anzefahr Winfried Bauerbach (Foto: Herr Alfons Wieber, Stadtallendorf)
 
Dirigentenjubiläum "30 Jahre plus" von Herrn Ludwig Lauer beim MGV 1903 Cäcilia Anzefahr am 26.10.2012 (Foto: Herr Alfons Wieber, Stadtallendorf)
Kirchhain-Anzefahr: Mehrzweckhalle Anzefahr |

Das Dirigentenjubiläum "30 Jahre plus" von Herrn Ludwig Lauer beim MGV 1903 Cäcilia Anzefahr war der feierliche Anlass für einen Liederabend am 26. Oktober 2012 in der Mehrzweckhalle.

Der gastgebende Männergesangverein 1903 Cäcilia Anzefahr eröffnete unter der Leitung ihres Dirigenten Ludwig Lauer mit dem Volkslied "Droben im Oberland" den Liederabend. Das durch die Männerstimmen lebhaft vorgetragene "Pa-da-ra-ta-ta" drang wie der Klang von Jagdhörnern durch den bis auf den letzten Platz gefüllten großen Saal der Mehrzweckhalle. Der Abend war als Fest der Chormusik geplant und bildete so den würdigen Rahmen für das Dirigentenjubiläum "30 Jahre plus" in Anzefahr.

Im Jahre 1980 übernahm Ludwig Lauer das Dirigentenamt beim MGV 1903 Cäcilia Anzefahr von Herrn Dr. Wolfgang Hahm, da dieser es aus beruflichen Gründen hier nicht mehr ausüben konnte. Bei einem Liederabend in Westerode hatte Herr Dr. Hahm im Juni 2010 in einem persönlichen Gruß einmal gesagt: "...hätte man euren Dirigenten Ludwig Lauer 1980 nicht als meinen Nachfolger gefunden, so hätte man ihn für euch extra erfinden müssen !" Der 1. Vorsitzende des MGV Anzefahr, Achim Gutbrod, sagte: "...Unser Dirigent hat diese lange Zeit mit uns verbracht und ich kann nur hoffen, dass diese Zeit nur ein Anfang war, da es ein guter Anfang war..." Er wies weiter darauf hin, dass es ausschließlich das Verdienst des Dirigenten sei, wenn am heutigen Abend 43 Sänger auf der Bühne stehen. Nach den Worten von Achim Gutbrod findet Ludwig Lauer in den Chorproben immer das richtige Maß zwischen Spaß und Arbeit. Auch der Bundeschorleiter des Kurhessen Sängerbundes, Klaus Fillsack, wies auf das besondere Verhältnis des Dirigenten und seiner Sänger aus Anzefahr mit dem Satz "...aktive und Chorleiter sind eins..." hin. In einem Zeitungsporträt erklärte Ludwig Lauer einmal "...er habe drei Hobbys, und zwar Musik, Musik, Musik..." !!

Tosender Beifall begleitete die Übergabe des Geschenks durch den 1. Vorsitzenden des MGV Anzefahr an Herrn Ludwig Lauer und eines Blumenstrausses an seine Frau Waltraud Lauer.

Für die Arbeit des Dirigenten fand auch Stadtrat Dr. Christian Lohbeck lobende Worte und überreichte in Vertretung für Herrn Bürgermeister Jochen Kirchner ebenfalls ein Geschenk.

Der MGV 1903 Cäcilia Anzefahr nahm den Liederabend auch zum Anlass, um aktive und passive Mitglieder für ihre langjährige Mitgliedschaft zu ehren:

Winfried Bauerbach 25 Jahre Vorstandstätigkeit

Aktive Sänger:

25 Jahre - Elmar Dörr, Manfred Euker (40 Jahre Sänger im HSB, da seit 1970 in Ginseldorf), Burkhardt Fischer, Hans-Joachim Gutbrod, Konrad Kempf, Hans-Christoph Nahrgang, Otmar Petri, Reinhold Wachtel
40 Jahre - Peter Bauerbach, Ferdinand Kißling

50 Jahre - Alfons Schüßler, Alois Schüßler, Josef Zecher

60 Jahre - Rudolf Bauerbach, Karl Schmitt

Die “Passiven” :

25 Jahre: Alfons Boland, Bernhard Fischer, Wolfgang van Moll
40 Jahre: Dr. Wolfgang Hahm, Kurt Müller
50 Jahre: Hermann Lauer, Hubert Reinkemeier
60 Jahre: Karl Damm, Josef Kißling I.

Mit drei stimmungsvollen und mitreißenden Liedvorträgen sorgten die Kinder und Jugendlichen des Jugendchores aus Langenstein unter der Leitung von Herrn Udo Lauer für die Fortsetzung des Festes der Chormusik. Die Vielfalt der Chormusik wurde den Zuhörern auch durch die musikalischen Vorträge des MGV Langendorf, des ev. Kirchenchores Langenstein, des MGV Niederwald, des Gesangverein Nieder-Ofleiden, des MGV Langenstein und des MGV Betziesdorf verdeutlicht. Das Programm des Abends bot den zahlreichen Besuchern eine anspruchsvolle Mischung alter und neuer Chorliteratur und machte auch den Leistungsstand der Chöre deutlich.


Unter der Leitung von Herrn Reinhold Mößer trug auch der Chor der Pfarrei Anzefahr mit drei Liedvorträgen zum Gelingen des Liederabends bei. Da eines der Lieder den Titel "Ein Likörchen für das Kirchenchörchen" trug, kam der 2. Vorsitzende des MGV Anzefahr, Winfried Bauerbach, prompt der Aufforderung des Chores nach und reichte den Damen und Herren des Kirchenchores und dem Chorleiter eine entsprechende Stärkung, und so konnte es gleich mit dem nächsten Lied weitergehen.

Musik ist das älteste Kulturgut der Menschen und daher war auch der Vortrag mittelalterlicher Musik von Herrn Thomas Zeuner für die Zuhörerinnen und Zuhörer in der Anzefahrer Mehrzweckhalle etwas Aussergewöhnliches. Herr Zeuner erläuterte neben der Tonart auch die beiden von ihm benutzten mittelalterlichen Musikinstrumente Sackpfeife (Vorgänger des heutigen Dudelsacks) und Drehleier.

Zum Schluss standen die Sänger aus Langenstein und Anzefahr gemeinsam auf der Bühne und entführten die Zuhörer in die Welt der Oper. Unter der Leitung von Ludwig Lauer und der Klavierbegleitung von Christoph Hohl trugen die Sänger den "Jägerchor", den "Matrosenchor" und den "Chor der Gefangenen" vor und sorgten so für einen gelungenen Abschluss des musikalischen Programms.

Nachdem alle Sänger die Bühne verlassen hatten, ergriff Ludwig Lauer das Mikrofon. In seiner kurzen Rede blickte er zunächst auf den Sonntag im Jahr 1980 zurück als der unvergessene Ehrenvorsitzende Ludwig Schick und Karl Rhiel ihn für den MGV Anzefahr engagierten. Mit einem Dank an seine Frau Waltraud für ihr Verständnis sowie dem Dank an alle Teilnehmer beendete Ludwig Lauer den offiziellen Teil des Abends.

Die Sänger des MGV 1903 Cäcilia Anzefahr verbrachten gemeinsam mit ihren Gästen noch einige gemütliche Stunden in der Mehrzweckhalle und zu vorgerückter Stunde erklangen auch noch einige Lieder.


Der Abend verdeutlichte, dass

SINGEN VERBINDET
SINGEN SPASS MACHT
und
SINGEN AUCH MEDIZIN ist.
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.Marburg extra/Anzeiger extra | Erschienen am 14.11.2012
3 Kommentare
571
F. Boland aus Kirchhain | 29.10.2012 | 22:23  
636
Berti Bonacker aus Kirchhain | 05.11.2012 | 15:41  
1.667
Elke Menke aus Kassel | 07.11.2012 | 17:14  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.