Anzeige

Jakobuswoche und Jakober Kirchweih vom 19.07. - 28.07.2019

Augsburg: St. Jakobskirche | Etwas aus der Geschichte von St. Jakob
Schon immer war St. Jakob ein Ort der Sehnsucht. Sehnsüchtig suchten die Pilger und alle Beter in der Kirche Gott und den richtigen Weg zu IHM. Seit über 1000 Jahren ist St. Jakob ein Ort der Besinnung und Andacht, ein Ort, der Schutz bot, ein Ort der Pflege und des Ausruhens. St. Jakob ist Kirche am Weg, und das sieht man – inmitten zweier Straßen bietet sie Stille, Ruhe und den Blick in die Welt des Glaubens.

„Wir haben hier keine bleibende Stadt“, heißt es im Hebräerbrief, „sondern die zukünftige suchen wir“ (Hebräer 13,14). Auf dem Lebensweg wollten Menschen schon immer Gott begegnen. Diese Begegnung erhofften Sie durch die Jahrhunderte hindurch auf Wegen, die an heilige Orte führten. An einem dieser Wege, dem Jakobsweg, liegt die Kirche St. Jakob.

Die Stadt ist gewachsen und St. Jakob ist zum Mittelpunkt der Vorstadt im Osten geworden. Doch ihre Aufgabe ist geblieben: sie ist ein Ort des Gebetes, der Andacht, des Lernens und des Ausruhens; ein Ort zum Nachdenken und der Stille im Trubel und Getöse der Großstadt.

Jakober Kirchweih und Jakobuswoche
Die Jakober Kirchweih und Jakobuswoche ab dem 19.07.2019 mit Pilgerumzug.
Die Jakober Kirchweih in Augsburg gilt als ältestes Volksfest der Stadt. Dokumente belegen die Existenz der Jakober Kirchweih ab 1748. Andere Quellen gehen sogar davon aus, dass sich dieses Volksfest auf einer vor ca. 1.000 Jahren für die Pilgerrast gebauten Kapelle vor dem Barfüßertor gründet. In früheren Zeiten war die Jakober Kirchweih eine Mischung aus Volksfest und Jahrmarkt. Seit 2016 wird die Jakober Kirchweih als Pfarrfest der Gemeinde St. Jakob in Augsburg gefeiert.
0
1 Kommentar
13.770
Erika Walther aus Augsburg | 21.07.2019 | 17:21  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.