Anzeige

GrenzenlosFestival auf gutem Weg nach 2014

Erstmals schwarze Zahlen schrieb das Grenzenlos Festival 2013 - Jetzt sucht der Veranstalter einen starken Partner für das Festival 2014
Augsburg: Grenzenlos Festival |

"Überwiegend heiter" zieht Veranstalter Jürgen Strehle positive Bilanz bei der Pressekonferenz für das GrenzenlosFestival 2013. Bei meist sonnigem Wetter zog es in den zwölf Veranstaltungstagen im Juni mehr als 100.000 Besucher auf das Historische Augsburger Gaswerksgelände

. "Finanziell erstmals in den schwarzen Zahlen" so Strehle, sei das Festival angekommen. Durch das gute Wetter und mit dem Eintritt von drei Euro pro Tagesticket für Besucher ab 15 Jahren sei ein guter Weg beschritten worden, wie das Festival der Kulturen künftig auf sichere Beine gestellt werden könne.

Auf die Frage nach konkreten Zahlen gab Strehle den Hinweis, dass "diesmal genug Geld übrig geblieben ist, um meinen Verlust vom Vorjahr auszugleichen." An ein Gehalt für sich dürfe er aber nicht einmal denken. Auch die triste Bilanz der Erstausgabe des Festivals 2011 lasse sich mit den Einnahmen nicht decken. Für Platzmiete, Bühnen, Security, Personal und Catering entstehen rund 500 000 Euro Gesamtkosten, welche sich etwa bei schlechtem Wetter schnell zu einem großen Verlust addieren. Zur Minderung des finanziellen Risikos sucht Strehle jetzt einen Sponsoren. "Ein starker Partner, der mir die Sorgen um eine weitere finanzielle Katastrophe nimmt", so Strehle. Es laufen Gespräche mit der Stadt, es ließe sich dazu aber noch nichts genaues sagen. Offen ließ Strehle die Antwort auf die Frage was wäre, wenn ein Sponsor nicht gefunden würde. "Dann weiß ich noch nicht, was ich tue", so Strehle nachdenklich.

Das GrenzenlosFestival hat sich mittlerweile etabliert in Augsburgs Kulturlandschaft. Über 250 Live-Auftritte von Bands und Kleinkünstlern waren zu hören und zu sehen an den Veranstaltungstagen. Mit Ausnahme der Live-Acts auf der Großbühne treten alle Künstler ohne Gage auf. Mit einer politischen Podiumsdiskussion zur Zukunft des Gaswerks, einem gut besuchten Familiensonntag und zehn Beach-Soccer-Turnieren war kontrastreiche Abwechslung für alle Generationen geboten. Über 100 Stände mit Gastronomie, Mode und Schmuck luden ein zum Schauen, Kaufen und Verweilen. Sogar Touristenbusse hätten die Veranstaltung in diesem Jahr erstmals angesteuert, unterstreicht Strehle den steigenden kulturellen Wert des Festivals.

Das GrenzenlosFestival beginne langsam "ein Faktor im Stadtmarketing zu werden", so Strehle. Kaum Beschwerden habe es gegeben, freut sich Strehle über den friedlichen Verlauf der Veranstaltung. Sorgen bereitet Jürgen Strehle, dass der Shuttle-Bus am Plärrergelände schlechter als erhoft angenommen wurde und die Parkplatzsituation um das Gaswerksgelände deshalb immer noch kritisch sei. Das seien aber mit Sicherheit organisatorische Feinheiten, die sich beheben lassen, so Strehle, der die Pressekonferenz mit den Worten beendete: "Gründe für ein Weitermachen gibt es genug!"

Text: Franz Scherer
Bilder: Franz Scherer, Sabina Scherer
Redaktion: Sabina Scherer

Information:
GrenzenlosFestival Official auf Facebook
myheimat-Beitrag zum GrenzenlosFestival 2014
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin friedberger | Erschienen am 03.08.2013
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.