Anzeige

2 Aichacher vorne mit dabei - Vater- und Muttertag wurde zum Karttag

Am Vatertag lud der Motorsportclub Kaufbeuren die Slalomkartfahrer unserer Region zum 2. Schwabenpokallauf ein.
Auch viele Gaststarter reisten aus ganz Bayern zu dieser Veranstaltung an.

Der MC Aichach trat hier mit 18 Fahrern in 5 Altersklassen an. Nur 2 davon konnten sich in den Top 10 platzieren.

Leon Ehleider (6.) und Jim de la Vigne (5.) konnten bei der starken Konkurrenz mithalten und freuten sich bei der Siegerehrung über Pokal und Urkunde.

Die restlichen Fahrer blieben zum Teil nicht fehlerfrei und konnten die Zeiten der Konkurrenz nicht halten.

Die Platzierungen:
K1: Phillip Strobel (14.), Lucas Nößner (18.), Nico Rizoudis (21.)
K2: Stefan Habek (22.), Adrian Limmer (28.)
K3: Leon Ehleider (6.), Ulrike Stolz (20.), Timo Bellenbaum (22.), Katharina Lichtenberger (28.)
K4: Jim de la Vigne (5.), Alexander Biasizzio (19.), Niklas Feiler (25.), Matthias Stolz (26.), Joel Kurrer (28.), Niklas Stahler (35.)
K5: Tobias Reitz (17.), Nico Schmid (19.), Vanessa Witzenberger (21.)

Am Muttertag dann machten sich 7 Fahrer des MC Aichach auf den Weg nach Ulm zum 2. Regionallauf bei Al Corsa.

Lucas Nößner (13.) und Nico Rizoudis (15.), beide K1, konnten gut mithalten, blieben aber leider nicht fehlerfrei.
Adrian Limmer vertrat den MC in der K2. Er konnte die Geschwindigkeit der Konkurrenz nicht mithalten und landete auf Platz 19.
In der K3 belegten Leon Ehleider den 14. und Timo Bellenbaum den 30. Platz.
Jim de la Vigne (K4) landete als einziger Aichacher unter den ersten Zehn auf einem guten 7. Platz. Niklas Stahler, ebenfalls K4, wurde 15. von 20 Startern.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.