Anzeige

Großer Andrang bei Langer Museumsnacht: Viele Besucher interessierten sich in Aichach für Kunst und Kultur

Fotoausstellung Bahnhof
Für Kunst und Kultur sind die Bürger und Bürgerinnen des Wittelsbacher Lands zu haben! Bei der 7. Aichacher Museumsnacht am Samstag, 16. Oktober, strömten die Besucher aus der ganzen Region in Scharen nach Aichach. Ob Stadtmuseum oder Bahnhofsgebäude: Alle Kulturstätten freuten sich über das große Interesse. Mit dem kostenlosen Shuttle-Bus gelangten die Gäste mühelos von einer Ausstellungsstätte zur anderen.

Im Stadtmuseum weihten Museumsführer Franz Friedl und Hermann Plöckl die Geschichtsinteressierten in die Historie der Stadt Aichach ein. Dort sorgten die Thierhauptener Musikanten für ein musikalisches Intermezzo. Im Wittelsbacher Museum im Unteren Stadtturm begleitete Museumsführer Robert Hurler die Nachtschwärmer durch die Prähistorische Sammlung.

Neun Künstlerinnen der Region zeigten im Köglturm, wie sie das Thema „Unsere bunte Welt“ interpretieren. Kunst gab es auch im Bahnhofsgebäude, das dieses Mal für die lange Museumsnacht öffnete. Die Fotografen Feldmeier und Husch präsentierten dort ihre Aufnahmen zu „Paarkunst: Reisen und Begegnungen“. Im Haus der Senioren trafen sich Besucher zu einem gemütlichen Gespräch bei Musik und Wein.

Magnet bei der Museumsnacht war das Sisi-Schloss in Unterwittelsbach. Mehrere hundert Besucher bewunderten zur Freude von Kastellanin Brigitte Neumaier die wunderbaren Roben der Kaiserin Sisi in der gerade zu Ende gegangenen Sonderausstellung „Kaiserin Elisabeth – ihre Kleider machen Mode“, und erfrischten sich im Sisi-Café.
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin aichacher | Erschienen am 26.11.2010
myheimat-Stadtmagazin aichacher | Erschienen am 10.12.2010
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.