Anzeige

Tennis-Club Wittelsbach e.V. 2019 - „Es gibt wichtigeres als Tennis…nur was?“

Teilnehmer Eröffnungsturnier 2019
 
Teilnehmer Kinder- und Jugend-Eröffnungsturnier 2019
 
Platzpflege vor der Saison durch die Mitglieder
Diese Frage stellen sich die knapp 300 Mitglieder des TennisClub Wittelsbach jedes Jahr auf`s Neue!

So ging das Jahr 2019 schon recht aktiv mit Walkingaktivitäten und Skigymnastik. los. Auch die obligatorischen Watt- und Schafkopfturniere um die Osterzeit durften für den geistigen Sport, sowie gesellschaftlichen Aktivitäten, nicht fehlen.

Hallentraining für die Mannschaften und Trainingslager der Damen 30 in Tschechien und Herren 40 in der Schweiz rundeten den Winter ab.

"Ein Leben ohne Tennis ist möglich, aber sinnlos!"
Treu diesem Motte läutete der Tennisclub Wittelsbach am 26.04. mit 17 Kindern und Jugendlichen die Tennissaison 2019 ein. Aufgeteilt in 3 Altersgruppen wurde ein lustiges Schleiferlturnier ohne genaue Platzierungen am Ende gespielt. Bei Riesenpizzen und weiteren Turniererfahrungen klang der Tag aus.
26 Erwachsene starteten Tags darauf mit dem obligatorischen Mixederöffnungsturnier in die neue Saison. Per Losentscheid wurden Runde für Runde jeweils unterschiedliche Paarungen für die 5 gespielten Runden ausgelost. Die Plätze 1 - 3 belegte dabei bei den Damen Silvia Seideneder, gefolgt von Angela Grabman und - erstmalig dabei - auf dem Stockerl Alina Schlötzer. Bei den Herren freuten sich Benedikt Eigner, gefolgt von Peter Thurner und Johannes Lechner über ihre Platzierungen.

Von Kleinfeld U9 über Bambini U12 und Junioren U18, von Herren, Herren 40 und Herren 60 bis Damen 50sowie als Highlight des Jahres 2019 die Damen 30 in der Landesliga, mit 8 Mannschaften auf der Anlage ist zur Punktspielzeit rechtzeitiges Reservieren zum Spielen erforderlich.
Besonders erfolgreich in diesem Jahr war die bereits 2 Jahre zusammen spielende Kleinfeldtruppe U9. Neben heißen Tennismatches finden in dieser Altersklasse auch noch Koordinationsvergleiche statt und der TCW konnte hier in einem engen Feld als Jahressieger vom Platz gehen.
Die Bambinis U12 hatten es hier in 2019 merklich schwerer. Man kam aus der Midcourtklasse und musste nun gegen den ein oder anderen „älteren“ Spieler antreten. Die Truppe schlug sich dennoch tapfer und konnte am Ende einen tollen Mittelfeldplatz ergattern.
Die Junioren hatten sich in diesem Jahr selbst organisiert und fuhren am Ende ebenso mit einem tollen Ergebnis nach Hause.
Die erste Herrenmannschaft, die Herren 40 und die neu in die Landesliga aufgestiegenen Damen wagten in diesem Jahr den Schritt in eine 6er Mannschaft. D.h. es müssen pro Spieltag mindestens 6 Einzel von unterschiedlichen Spielern, sowie 3 Doppel ausgetragen werden.Nachdem sich die Herren hier hervorragend schlugen und einen tollen 2. Platz am Ende in ihrer Gruppe erreichten, taten sich die anderen beiden Mannschaften umso schwerer.

Die Herren 40 – neu formiert und mit 14 gemeldeten Spielern – hatte zwischenzeitlich arges Verletzungspech und fast Sorgen 6 Spieler pro Spieltag aufzubieten. Man hat es auch jedes Mal geschafft 6 Spieler antreten zu lassen, dabei jedes Mal hart gekämpft, aber zu einem Gesamtsieg hat es doch an keinem Spieltag gereicht. Besonders ärgerlich und richtungsweisend waren der vorletzte und letzte Spieltag. Hat man doch beim Tabellenführer glatt die Chance zu gewinnen, musste sich schließlich leider in sage und schreibe 5 Matchtiebreaks von 9 Spielen geschlagen geben. Am letzten Spieltag noch bitterer war die zwischenzeitliche 4 zu 2 Führung nach den Einzeln zu sehen, die sich final in eine 4 zu 5 Niederlage entwickelte. Der TCW hatte hier nach den Einzeln plötzlich und förmlich die Seuche auf dem Schläger und konnte keines der Doppel gewinnen.
Den Damen 30 erging es ähnlich. Man musste sich nach dem Aufstieg in die Landesliga harter Konkurrenz aus München und Co. stellen. Profihaft traten diese Vereine gegen den TCW an, sodass man um eine Erfahrung reicher ebenfalls keinen Spieltag am Ende gewinnen konnte.
Damen 50 und Herren 60 hingegen spielten routiniert wie jedes Jahr eine 4er Mannschaft. Bei Altbekannten Gegnern sprangen so manche Siege heraus, sodass am Ende jeweils ein guter Mittelfeldplatz auf der Tafel stand.

Nochmals auf die Kinder und Jugendlichen zurück zu kommen, war es der neuen Jugendwartin Simone Nagel in diesem Jahr geglückt das vom Bayerischen Tennisverband zur Verfügung gestellte Nachwuchsprogramm „Talentino“ zusammen mit der Aichacher Grundschule-Nord durchzuführen. Neben den knapp 50 Kinder- und Jugendlichen des TCW, konnten somit 12 weitere Kids vom Tennissport begeistert werden.
Damit aber noch nicht genug, organisierte Simone – neben dem kompletten Spielverlauf der Kinder- und Jugendmannschaften in 2019 – auch eine Erwachsenen-Kinder-Mixedmeisterschaft, sowie eine Kinder- und Jugend-Vereinsmeisterschaft. Die Sieger letzterer unter den 46 Teilnehmern in den einzelnen Gruppen waren…
Kleinfeld: Georg Reichart
Midcourt: Adrian Senda
Bambini: Max Kreutmayr
Junioren: Johannes Lechner.
Höhepunkt des Turniertages war dabei die Siegerehrung, zu der es am Abend für Eltern und Kids Burger und Pommes vom Grill gab. Am Abend als Abschluss dazu noch einen gemeinsamen Kinoabend mit Süßigkeiten und Popcorn im zum Kino umfunktionierten Vereinsheim.

Highlight im Jahr 2019 war diesmal auch wieder das Sommerfest Anfang August. „Spanien olé“ war das Motto und so machten sich die Herren 60 und Herren 40 als Verantwortliche für dieses Event schon etliche Wochen vorher Gedanken um die Durchführung. Spanisches Flair zauberten dabei nicht nur Speisen wie Paella, Tapas und Co. und Trank auf die Anlage, sondern auch Musik und eine kleine Bar am Eingang zum Tennisheim. Hier wurden den ganzen Abend lang hervorragende spanische Cocktails gezaubert. Bis spät n die Nacht verbrachten die TCW`ler zusammen so schöne sportliche und gesellige Stunden.

Sportliches gab es auch kurz vor Ende der offiziellen Outdoor Tennissaison zu berichten.
Am letzten Samstag Im September trafen sich deshalb 29 Teilnehmer des Tennis Clubs Wittelsbach zum Saisonabschluss. Abschlussturnier war angesagt. Gestärkt zum Auftakt mit einem gemeinsamen Frühstück, spielten 5 Mannschaften in immer neuen Doppel-Paarungen gegeneinander. Auf allen 4 Plätzen wurde um Bälle und Punkte gekämpft. Die Mannschaft mit den meisten Siegen am Ende sollte den ersten Platz für sich verbuchen. Am späten Nachmittag war es dann soweit. Die Siegermannschaft mit Renate Kreutmayr, Steffi Kugler, Horst Schiffmann, Reinhold Eigner, Daniel Lasnig und Andreas Scherrer stand als strahlender Sieger fest.
Das war für viele Hobbyspieler auch das Ende der aktiven Saison. Für die Mannschaften geht es jetzt in die Hallentrainigs, um gestärkt in 2020 wieder antreten zu können. Bereits heute steht fest, dass es in 2020 neben den bekannten Mannschaften auch wieder eine Kinder Midcourtmannschaft geben wird.

Für alle anderen Mitglieder gibt es wieder ein buntes Winterprogramm.
Los geht es Ende November mit dem bekannten Weinfest, das in 2019 das Motto „Franken“ trägt. Fränkische Boxbeutel, dazu Weinsuppe, Schäufele und Co. sollen den Mitgliedern das Wasser im Munde zusammenlaufen lassen.
Folgen wird dem Weinfest nur wenige Wochen später dann im Dezember wieder die traditionelle Weihnachtsfeier des TCW. Beginnend mit einer kleinen Winterwanderung, gefolgt von Glühwein + Punsch, Plätzchen, Gesang und Weihnachtsgeschichten im Vereinsheim, wird sich auch St. Nikolaus wieder bei uns einfinden. Jeder Spieler und jede Mannschaft ist hier schon gespannt, was der heilige Mann über das Jahr zu berichten hat. Bis dato hatte er aber beim TCW noch nie den Krampus mitbringen müssen!

Der TCW bedankt sich hiermit nochmals herzlich bei allen Mitgliedern und Unterstützern. Ein spezieller Dank gilt 1. Vorstand Norbert Holzmann, der mit seinem Vorstandsteam um Anne Pereira, Simone Nagel, Michael Kreutmayr und Tom Schlötzer, sowie seinen Herren 60 Mannschaftskameraden als leidenschaftlicher Koch und Organisator ständig mit neuen Ideen zur Stelle ist.
Die Organisation und Durchführung eines Turniers jeweils einer Mannschaft zu übertragen, war auch in 2019 wieder eine tolle Idee. Dadurch werden Aufgaben und Zuständigkeiten verteilt, bringen Abwechslung in die Durchführung und das Rahmenprogramm.

„Es gibt wichtigeres als Tennis…nur was?“ …auch in 2019 sind - zumindest die TCWler – wieder auf nichts anderes gestoßen 😉
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.