Anzeige

Silvester Galaball 2012 in Aichach

  Der Silvester-Galaball des TSV Aichach in der TSV-Halle, mit dem der Aichacher Fasching eröffnet wird, war wieder einmal ein voller Erfolg. Die Ballgäste konnten zur Musik der Showband „Galactica“ ins neue Jahr tanzen. Die Faschingsgesellschaft Paartalia Aichach stellte Ihr neues Programm „Dream of Atlantis“ vor und eröffnete damit ihre 40. Saison.
Auf dem vierten Silvester-Galaball des TSV Aichach konnten die zahlreichen Ballbesucher wieder gebührend den Jahreswechsel feiern. Die TSV-Halle erstrahlte dank der Dekorateure Robert Held, Manfred Neumair, Heinz Plachta und Werner Süßner unter Leitung von Wolfgang Opiela wieder in neuem Glanz. Die schillernde Dekoration verleiht dieser und den kommenden Veranstaltungen der neuen Faschings- und Ballsaison das entsprechende Flair. Für den musikalischen Rahmen wurde wieder die seit Jahren bewährte Showband „Galactica“ aus Donauwörth engagiert. Auch hier zeigte Organisator und Erster Vorsitzender des TSV-Aichach Klaus Laske ein glückliches Händchen. Ganz vorzüglich sorgte erneut das Team des TSV-REH-staurant für das leibliche Wohl der Ballbesucher.
TSV-Vorsitzender Klaus Laske, eröffnete den Ballabend in der wiederum ausverkauften TSV-Halle und begrüßte unter den Ehrengästen Aichachs Ersten Bürgermeister Klaus Habermann mit Gattin Heidi, die Vorstandsvorsitzende der Stadtsparkasse Aichach, Birgit Cischek mit Ehemann Franz, Kreis- und Stadträtin Brigitte Neumaier mit Ehemann Heinz, dem Ehrenzeremonienmeister der Paartalia, Stadträtin Dorothea Krammer und Brigitte Laske, Kreisvorsitzende des BLSV des Sportkreises 11.
Den Anfang des Paartalia-Programms in der 40. Saison machten die Nachwuchsgarden. In diesem Jahr werden sie regiert von den bezaubernden Kindertolltäten Kinderprinz Elias I. und Kinderprinzessin Martina. Voller Aufregung und Vorfreude eroberten die kleinen und größeren Tänzerinnen und Tänzer im Alter zwischen 5 und 17 Jahren die Tanzfläche und wurden mit begeistertem Applaus belohnt. In diesem Jahr schlüpft Nachwuchshofmarschallin Petra Hannak in die Rolle eines Leuchtturms, sie blickt auf‘s weite Meer und erzählt, was an ihrem ersten Arbeitstag vor 40 Jahren so alles vorgefallen war. Es herrschte große Aufregung unter Wasser, da eine wunderschön leuchtende Perle, die das Kinderprinzenpaar als Geschenk bekommen hatte, verschwunden war. Die Kindergarde wuselte als quirliger Fischschwarm umher. Die Teeniegarde zeigte einen Gardemarsch nach dem Vorbild der Prinzengarde. Als Muscheln verkleidet tanzte die Jugendgarde zu fetzigen Rhythmen und animierte zum Mitklatschen. Einen runden Abschluss bildete das Finale von Katy Perry „Firework“, zu dem alle gemeinsam auf der Bühne tanzten.
Nach einigen Tanzrunden zeigte die zwanzigköpfige Truppe um Präsidentin Claudia Müller ihr neues Programm „Dream of Atlantis“. Nach unzähligen Trainingsstunden seit dem Sommer freuten sich die Aktiven schon lange auf diesen ersten Auftritt, in so feierlichem Rahmen. Eine kleine Kostprobe konnten sie ja bereits am Galaball zu Ehren des neuen Prinzenpaares Seiner Tollität Prinz René I. (Koppold) und Ihrer Lieblichkeit Prinzessin Franziska (Birner) im November zeigen.
Im neuen Programm „Dream of Atlantis“ blickt die Paartalia nicht zurück, sondern in die Zukunft. Was wird wohl in vierzig Jahren sein? Nachdem Hofmarschall Roland Hannak durch den offiziellen Teil geführt hatte, übernahm wie in den letzten beiden Jahren Beirat Stefan Dauber die Moderation des Showteils:
Wir schreiben das Jahr 2053, es wird immer noch zur See gefahren. Und so beginnt eine abenteuerliche Reise auf hoher See, die mit dem Untergang des Segelschiffes endet. Doch es ist noch nicht vorbei, denn die versunkenen Seefahrer verwandeln sich in schillernde Unterwassergeschöpfe und leben in Atlantis. Die zweite Chance, die sie erhalten haben, feiern sie nun jeden Tag, denn wie heißt es so schön? Jeder könnte der letze sein…
Eine gelungene, mitreißende Show die sich Choreografin Andrea Breitsameter und Zeremonienmeister Matthias Bodensteiner ausgedacht haben. So kann die Paartalia schwungvoll in eine tolle, wenn auch kurze Faschingssaison starten.
Anschließend wurde die Tanzfläche wieder freigegeben und die Ballbesucher konnten wieder selbst das Parkett erobern. Zum krönenden Abschluss bewunderten die Ballgäste das Aichacher Feuerwerk bei einem Glas Sekt unter dem überdachten Eingangsbereich der TSV-Halle. Alles in allem ein toller, glanzvoller Abend.
Text: Martina Niesel
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin aichacher | Erschienen am 02.02.2013
1 Kommentar
4.161
Helmut Nimsgern aus Günzburg | 08.01.2013 | 15:48  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.