Anzeige

Jugendverkehrsschule nimmt Schulungsbetrieb wieder auf

Aichach-Friedberg Mit großer Freude und Begeisterung starteten die Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen wieder in die Ausbildung der Jugendverkehrsschule. Auf den modernen Übungsplätzen in Aichach und Friedberg werden die Viertklässler von den
polizeilichen Verkehrserzieherinnen Carola Jeske und Manuela Haack unter Beachtdung der strengen Hygieneschutzmaßnahmen auf den ersehnten "Radlführerschein" vorbereitet.
in den ersten Stunden erlernen die Kinder in der Praxis die richtigen Verhaltensweisen. Dabei wird besonders auf das richtige Anfahren vom Fahrbahnrad, die Rechts-vor-Links-Regelung an Kreuzungen und Einmündungen, das verkehrsgerechte Vorbeifahren an Hindernissen und das rechtzeitige Ankündigen des Abbiegens durch Handzeichen Wert gelegt. Nicht immer als einfach gestaltet sich das Linksabbiegen. Bei den einzelnen Übungen besteht immer wieder Korrekturbedarf durch die Verkehrerzieherinnen der Polizei. Nach der Übungsphase im Schonraum des JVS-Übungsgeländes schließt sich die Ausbildungsfahrt im Realverkehr an.
Aufgrund der unsicheren Pandemiesituation und der nicht absehbaren Entwicklung des Infektionsgeschehens müssen die Terminplanungen durch die neue Fachberaterin Irmgard Miesl immer wieder angepasst werden.
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.AMH17 myheimat aichacher | Erschienen am 03.04.2021
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.