Kammweg

18 Bilder

Von Zwergen, goldenen Kegeln und alter Königseiche.

Karl-Heinz Pfennig
Karl-Heinz Pfennig | Barsinghausen | am 12.05.2019 | 79 mal gelesen

Unterwegs am Lüningsberg, wo einst die Geister kegelten. An einem Samstag machten sich die Wanderfreunde des Kneipp-Vereins Barsinghausen auf den Weg Richtung Aerzen, um vom Parkplatz Ahorn aus den Ahorn- und Lüningsberg zu umrunden. Einer Sage nach, gab es im Lüningsberg Geister oder Zwerge, die nachts mit goldenen Kugeln und Kegeln kegelten. Kein Mensch hatte sie je zu sehen bekommen. Ein armer Weberknecht...

16 Bilder

Vom Nienstedter Pass zum Annaturm - und zurück 13

Heike L.
Heike L. | Springe | am 05.06.2013 | 4490 mal gelesen

Springe: annaturm | Heute war super Ausflugswetter - sonnig, aber nicht zu warm. Auf den Annaturm wollten wir schon lange mal (es kam mir schon wie eine richtige Bildungslücke vor, dort noch nicht gewesen zu sein!), und heute nutzten wir endlich die Gelegenheit. Es gibt zwei Möglichkeiten, dorthin zu gelangen: entweder von Springe aus (das ist die kürzere, aber steilere Variante) oder vom Nienstedter Pass aus (für uns etwas weiter, aber...

HÜLLHORST-OBERBAUERSCHAFT: Leiche an der Kahlen Wart

Themenradar Nordrhein-Westfalen
Themenradar Nordrhein-Westfalen | Lübbecke | am 23.05.2011 | 744 mal gelesen

gefunden auf Neue Westfälische - Lübbecke (Artikel lesen) Lübbecke: Hüllhorst-Oberbauerschaft. Gegen acht Uhr morgens hat ein Hobbysportler am westlichen Ausgang des Kahle-Wart Parkplatzes an der K 60 einen fast vollständig verbranntenLeichnam entdeckt. Wann es geschah, ist völlig offen. Ob in der Nachtstunden von Samstag auf Sonntag, oder als es schon hell war - noch gibt es weitaus mehr Fragen als Antworten. Die Person,...

BÜNDE/OBERBAUERSCHAFT: Leiche an der Kahlen Wart

Themenradar Nordrhein-Westfalen
Themenradar Nordrhein-Westfalen | Bünde | am 23.05.2011 | 345 mal gelesen

gefunden auf Neue Westfälische - Bünde (Artikel lesen) Bünde: Bünde/Oberbauerschaft. Gegen acht Uhr morgens hat ein Hobbysportler am westlichen Ausgang des Kahle-Wart Parkplatzes an der K 60 eine fast vollständig verbrannte Leiche entdeckt. Wann es geschah, ist noch nicht geklärt. Ob in der Nacht von Samstag auf Sonntag oder als es schon hell war - noch gibt es mehr Fragen als Antworten. Die Person, deren Identität und...

8 Bilder

Wandertipp von Marzena Scharmann - Rodenberg Waldparkplatz

F. Scharmann
F. Scharmann | Gehrden | am 04.04.2011 | 670 mal gelesen

Rodenberg (Waldparkplatz) –Teufelsbrücke- Rodenberger Hütte- Kreuzbuche- Schraubeweg- Lauenauer Allee- Rodenberger Hütte- Teufelsbrücke- Waldparkplatz Rodenberg. Am 26 Juni geht es zum Wandern nach Rodenberg. Es ist sonnig, der Himmel ist wolkenlos. Das Thermometer zeigt 24°C im Schatten. Das erste Mal starten wir in den Deister von Rodenberg aus. Den großen Parkplatz finden wir ohne Probleme, der ist mit Orientierungstafel...

5 Bilder

Von Egestorf in den Deister - Wandertipp von Marzena Scharmann

F. Scharmann
F. Scharmann | Gehrden | am 04.04.2011 | 1213 mal gelesen

Egestorf Bärenhöhle – Otto-Kern-Weg – Kammweg – Nienstedter Pass – Wallmannhütte – L2 mit Nienstedter Blick - Kammweg – Alte Taufe – Nordmannsturm – Fastweg – Bärenhöhle Egestorf. Nachdem ich in der Presse gelesen habe, dass Sommer 2010, ein Sommer der Schmetterlinge wird, brach ich mit meinem Mann in den Deister auf. Wir haben einen passenden Tag gefunden, Samstag, den 18. Juli mit Sonnenschein und 25°C Wärme....

9 Bilder

Ausflugstipp im Deister: Der Nordmannsturm 11

Katja W.
Katja W. | Bad Münder am Deister | am 27.06.2010 | 9108 mal gelesen

Bad Münder am Deister: Nordmannsturm | Mitte des 19. Jahrhunderts von dem Hannoveraner Hofmaurermeister Constantin Nordmann als Aussichtsturm für Wanderer im Deister gebaut, zählt der Nordmannsturm auch heute noch zu einem beliebten Ausflugsziel. Über verschiedene Wanderwege kann der Turm angesteuert werden. Die kürzeste Strecke über ca. zwei Kilometer vom Parkplatz am Nienstedter Pass ist auch von kleineren Kindern gut zu bewältigen. Hier kann die steilere...

2 Bilder

Kneipp wandert auf dem Kammweg des Wiehengebirges 1

Christel Stucke
Christel Stucke | Wunstorf | am 26.11.2009 | 411 mal gelesen

Gibt es schöneres als zu Fuß die Welt zuentdecken? In Bad Oeynhausen starteten 34 Kneippianer, wanderten an der Werre und Weser entlang und stiegen zum Kammweg des Wiehengebirges auf. Der Name kommt wahrscheinlich aus einer altsächsischen Sprachwurzel und heißt "geweihtes Gebirge". Den Germanen waren Bergwälder heilig. Wiehen könnte aber auch aus Weide oder Wiese entlehnt sein. Auf alten Stichen ist zu sehen, dass sich bis...