Aberglaube

Ausstellung "Magie und Aberglaube im Mittelalter" (25.08. - 02.12.2018)

Joachim Meyer
Joachim Meyer | Aichach | am 16.07.2018 | 8 mal gelesen

Aichach: Wittelsbacher Museum | Die Ausstellung gibt Einblick in die magische Gedankenwelt des Mittelalters und stellt verschiedene Bereiche des praktizierten Aberglaubens vor.

Bildergalerie zum Thema Aberglaube
27
22
19
11
1 Bild

Der Hühnergott 10

Renate Croissier
Renate Croissier | Lünen | am 26.10.2017 | 91 mal gelesen

Der Hühnergott ist ein Stein mit Löchern natürlichen Ursprungs, bei dem es sich zumeist um eine Feuersteinknolle handelt, deren Kreideeinlagerungen herausgeschwemmt beziehungsweise herausgewittert sind. Die Herkunft des Wortes "Hühnergott" ist bis heute nicht geklärt. Man sagt, die Krimtataren hätten geglaubt, daß ein solches Steinchen, mit einem Faden an die Hühnerstange gehängt, das Federvieh zu verbesserter...

1 Bild

Freitag der 13. - läuft bei mir... 24

Katja W.
Katja W. | Langenhagen | am 13.10.2017 | 294 mal gelesen

Wenn man ängstlichen Mitbürgern Glauben schenkt, müsste heute eigentlich einiges schief laufen. Denn ein Freitag, der 13. gilt bei vielen Menschen als Unglückstag. Wenn ihnen dann noch im Bad der Spiegel zerbricht oder Nachbars schwarze Katze von links kommt, ist für sie der Tag gelaufen. Zum Glück bin ich nicht abergläubisch. Auch ein Freitag der 13. "läuft bei mir" - allerdings gut. Zumindest ist mir bis jetzt noch nicht...

2 Bilder

Zwischen Feng-Shui und Chop-Suey: Wie schlaue Gummibärchen unser Schicksal bestimmen

Jürgen Heimann
Jürgen Heimann | Eschenburg | am 09.04.2017 | 13 mal gelesen

Das Orakel von Delphi scheint ja immer noch Betriebsferien zu haben, während die runzelige Alte mit ihrer Glaskugel im dämmrigen Rundzelt hinter dem Autoscooter-Parcours auch keinen allzu vertrauenserweckenden Eindruck macht. Der Chirologe unseres Vertrauens ist Legastheniker und kann schon deshalb nicht fehlerfrei aus der Hand lesen. Wer sagt uns jetzt die Zukunft voraus? Gummibärchen können das! In mehrjährigen, von Haribo...

1 Bild

Bitte NICHT abergläubisch werden: Ein "Hühnergott" 6

Peter Müller
Peter Müller | Wallersheim | am 04.03.2017 | 63 mal gelesen

Schnappschuss

1 Bild

Woher kommt Freitag, der 13.?

Christian Gruber
Christian Gruber | Dortmund | am 13.05.2016 | 48 mal gelesen

Viele Menschen haben große Angst vor diesem Tag: der Freitag der 13.. Angeblich soll an diesem Tag mehr Unglück passieren als an anderen Tagen im Jahr. Doch woher kommt dieser Aberglaube und gibt es wirklich mehr Unglück als an anderen Tagen?Ihm wird nachgesagt, dass an diesem Tag mehr Unglück passiert als an anderen Tagen im Jahr. Verstärkt wird der Effekt des Unglücks laut Abergläubigen mit Dingen wie schwarzen Katzen,...

1 Bild

,,So viel Knallerei und trotzdem sind sie da!!!" 9

Ali Kocaman
Ali Kocaman | Donauwörth | am 03.01.2016 | 204 mal gelesen

Schnappschuss

1 Bild

Düstere Legenden von Gilles de Rais bis zum Rattenfänger von Hameln

Michael Stauner
Michael Stauner | Neusäß | am 01.11.2015 | 156 mal gelesen

Mike Vogler geht in seinem Buch „Düstere Legenden“ den Mythen um 11 historische Personen nach. Hinzu kommen Rätsel rund um schaurige Orte und Aberglauben in der Sächsischen Schweiz sowie ungelöste Mordfälle wie der von Hinterkaifeck. Der Autor gibt die Geschichten nicht einfach wieder, sondern zieht historische Quellen wie Prozessakten zu Rate um sie direkt einzuordnen sowie Mythos und Wahrheit auseinanderzunehmen. Sehr...

1 Bild

Glaubt Tom Hiddleston an Geister?

Jana Peters
Jana Peters | News | am 09.09.2015 | 147 mal gelesen

Tom Hiddleston verkörpert im Marvel-Universum die mythische Gottheit Loki - doch wie sieht es eigentlich im echten Leben aus? Glaubt der 34-Jährige an die Existenz der Übernatürlichen und an Geister? Viele Leute schütteln den Kopf, wenn man ihnen etwas von Geistern erzählt, während andere wiederum fest von der Existenz einer übernatürlichen Welt überzeugt sind: Tom Hiddleston spielt im Marvels-Universum eine mythische...

3 Bilder

Wenn Mägde spinnen

Rolf Schulte
Rolf Schulte | Hildesheim | am 27.04.2015 | 176 mal gelesen

Hildesheim: Egenstedt, Steuerwald | Im Herbst 1798 war Johannes noch keine zehn Jahre alt. Fast alles was er über die Welt ausserhalb des Gutshofes und dem benachten Stiftsdorf Egenstedt, das dazu gehörte, wußte, hatte er in der Spinnstube von den Mägden erfahren. Ihre Erzählungen, ihre Lieder und Umgangsformen prägten ihn. Sie waren es, die Ateil an seinen kindlichen Sorgen nahmen und ihm ein wenig Geborgenheit gaben. Nachdem sein Vater zum Schweinemeister...

3 Bilder

Glücksbringer vom Ostseestrand 6

R. S.
R. S. | Lehrte | am 25.04.2015 | 93 mal gelesen

"Hühnergötter", die kleinen durchlöcherten Feuersteine, die hin und wieder im Strandgeröll gefunden werden, erfreuen sich großer Beliebtheit. Legt man, so sagt der Volksglaube, einen solchen durchlöcherten Feuerstein in den Hühnerstall oder hängt ihn an einer Schnur an eine Stange, bringen sie Glück besonderer Art - Gesundheit uud Legefreudigkeit nicht nur des Federviehs, wird angeblich positiv beeinflusst. Solche...

1 Bild

Der grazile Blaustern, auch Scilla oder Szilla, steht unter besonderem Schutz, also: bewundern ja, abpflücken nein! 12

Eugen Hermes
Eugen Hermes | Bochum | am 26.03.2015 | 156 mal gelesen

Bochum: Botanischer Garten | Schnappschuss

Freitag, der 13. 1

Gabriele B.
Gabriele B. | Gersthofen | am 13.03.2015 | 84 mal gelesen

Gersthofen: Landkreis Augsburg | in diesem Jahr gab es bereits im Februar einen Freitag den 13. Heute ist es wieder soweit, für manche abergläubige Menschen ein Grund nicht außer Haus zu gehen. Erst im Jahr 2026 ist wieder eine solche Dichte an Unglückstagen zu erwarten. Puhhh... Ein Erklärungsversuch des Aberglaubens beruht auf der Tatsache, dass die Dreizehn und der Freitag jeweils einzeln schon seit langem als Unglückssymbole gelten. Es wird...

1 Bild

1022 Nashoerner fuer den Aberglaube 2014 Gewildert!!! 3

mario Gremes
mario Gremes | Gersthofen | am 24.11.2014 | 75 mal gelesen

Schnappschuss

1 Bild

Vollmond und Freitag, der 13. – Müssen wir jetzt Angst haben?

Christian Gruber
Christian Gruber | Dortmund | am 13.06.2014 | 1997 mal gelesen

Fans von Aberglaube und Horrorgeschichten dürften sich den heutigen Tag ganz rot in ihrem Kalender einkringeln. Am heutigen Freitag, den 13. Juni 2014, tritt nicht nur die gefürchtete Konstellation von Wochentag und Zahl aufeinander. Nachts erwartet uns am Himmel ein Vollmond. Doch welche Bedeutung steckt dahinter? Müssen wir womöglich vor neuen apokalyptischen Wendungen fürchten? Der heutige Tag würde womöglich für viele...

1 Bild

Stadtführung "Mit dem Pestkarren durch die Stadt"

Dagmar Kübler
Dagmar Kübler | Landsberg am Lech | am 16.09.2013 | 142 mal gelesen

Landsberg am Lech: Schlossergasse vor dem Stadttheater | Hygiene - Stinkendes Handwerk - Seuchen Diese besondere Themenführung zeigt die Schattenseiten des Mittelalters auf: Mangelnde Hygiene, Seuchen und Krankheiten. Wie verhielt sich die Stadt, wenn Seuchen wie die Pest ausbrachen? Wann waren die größten Pestepidemien in Landsberg? Welches Wissen hatten Ärzte, wie verhielt sich die Kirche? All' diese Fragen beleuchtet die Führung - mal ernst, mal heiter. Überraschungen und...

1 Bild

Als Kind hatte ich geglaubt, dass da eine Hexe drin wohnt, aber es ist noch viel, viel schlimmer... 10

Gisela Görgens
Gisela Görgens | Linz am Rhein | am 16.06.2013 | 266 mal gelesen

Wenn der Holunder blüht, legen die Hühner weniger. Wie der Holunder blüht, so blühen auch die Reben. Wenn der Holler blüht, wird der Boden nicht trocken. Wenn der Holunder blüht, sind die Bienen müd'! Blüht im Juni der Holler, wird die Liebe immer toller. Wie der Holunder blüht, Rebe auch und Lieb' erglüht. Blühen beid' im Vollmondschein, gibt's viel Glück und guten Wein. (Bauernregeln / überlieferte...

1 Bild

"Zwischen den Jahren": Die Wäsche hängt trotzdem! 197

Heike L.
Heike L. | Springe | am 29.12.2012 | 1791 mal gelesen

Ja, auch als Christin habe ich manchmal Angst, und durchaus auch öfter als mir lieb ist. Aber bei einer ganz bestimmten Art von Angst(-Mache) spiele ich eindeutig nicht mit: dem Aberglauben. "Zwischen den Jahren" soll man angeblich keine Wäsche aufhängen. Die Begründung dafür ist höchst fadenscheinig - jedenfalls alles andere als vernünftig, geschweige denn nachvollziehbar. Ich frage mich, wenn ich so etwas höre oder...

1 Bild

Sind Sie aberglaeubisch? Sehen Sie die Dinge doch mal in einem klareren Licht... 7

Edgard Fuß
Edgard Fuß | Peine | am 06.10.2012 | 383 mal gelesen

Eine schwarze Katze kreuzt Ihren Weg was nichts anderes bedeutet als das sie irgendwo hin moechte Groucho (Julius Henry) Marx, 2. Oktober 1890 – 19. August 1977 Die Marx Brothers stammten aus einer Familie, die in Yorkville in der Upper East Side New Yorks lebte, einem Viertel gelegen zwischen dem irisch-deutschen und dem italienischen Viertel. Die Familie der Mutter, Minnie Schönberg stammte Dornum (Ostfriesland),...

1 Bild

Vortrag „Die Hexenprozesse von Weiler 1613 und von Pfaffenhofen 1624“

Enrico De Gennaro
Enrico De Gennaro | Güglingen | am 14.09.2012 | 351 mal gelesen

Güglingen: Römermuseum Güglingen | Vortrag mit Dr. Otfried Kies, Brackenheim Im württembergischen Zabergäu waren Hexenprozesse im 17. Jahrhundert selten. Dennoch machten drei Prozesse zu Beginn jenes Jahrhunderts Aufsehen. Der bekannteste ist der Prozess gegen Johannes Keplers Mutter, der mit der Befreiung endete. Zwei Prozesse in Weiler 1613 und Pfaffenhofen 1624 endeten dagegen tödlich für die angeklagten Frauen. Nach den Akten des Güglinger Gerichts...

1 Bild

Leiden Sie an Paraskavedekatriaphobie? 17

Claudia L.
Claudia L. | Kassel | am 13.04.2012 | 423 mal gelesen

Hochkonjunktur dieser Erkranung ist am heutigen Tag, es ist der Tag an dem viele Menschen Angst vor vermeintlichen Unglücksfällen leiden. Eine Versicherung berichtet, dass am Freitag, den 13. Weniger Unfälle geschehen, wie gewöhnlich. Liegt es an der Umsicht mit der die Menschen diesen Tag begehen? Die früheren Hochkulturen kannten schon eine gewisse Zahlensymbolik. Der 12 wurde eine zentrale Rolle zugeschrieben, die 13....

2 Bilder

Etwa 15- bis 20000 Menschen riefen nach der Urteilsvollstreckung durch Scharfrichter Christian Schwarz "Bravo!" 1

Matthias Blazek
Matthias Blazek | Adelheidsdorf | am 10.02.2012 | 12115 mal gelesen

Christian Schwarz war der letzte in Hannover ansässige Scharfrichter, er lebte von 1793 bis 1867. Für Preußen war er nicht mehr tätig. An seine Stelle traten später auswärtige Herren und die Guillotine. Christian Schwarz aus Groß Rhüden im Landkreis Goslar übte einen „unehrlichen“ Beruf aus. Er hatte seinen Lebensmittelpunkt und seinen Arbeitsplatz in Hannover ab dem Jahr 1844. Schwarz, der von hünenhafter Gestalt und an...

2 Bilder

Wäsche zwischen Weihnachten und Neujahr 19

Axel aus Salzburg
Axel aus Salzburg | Freilassing | am 24.12.2011 | 2321 mal gelesen

Es geht um Aberglaube, den Aberglauben am Ende des Jahres! Wäsche zwischen Weihnachten und Neujahr würde Unglück bringen. So sagt man wahrscheinlich besonders gerne in katholischen Ländern wie Österreich. Man munkelt, weiße Wäschestücke kämen Leichentüchern gleich und würden bedeuten, dass im neuen Jahr jemand sterben würde. Eine gespannte Wäscheleine wäre auch ein Unglücksbringer. Jemand könnte sich demnächst im Haus...

1 Bild

Weihnachtsausstellung: "Magie - Frömmigkeit - Aberglaube" am Bauernhofmuseum Jexhof ab 2. Dezember 2011

LRA FFB
LRA FFB | Fürstenfeldbruck | am 07.12.2011 | 1971 mal gelesen

Der Jexhof, das Bauernhofmuseum des Landkreises Fürstenfeldbruck bei Schöngeising, zeigt bis 29. Januar 2012 die Weihnachtsausstellung „Magie – Frömmigkeit – Aberglaube. Der Blick hinter die Dinge“. Die schwarze Katze von links, das Bleigießen in der Silvesternacht, die Bernsteinkette für zahnende Kinder, der Hexenbanner, die Wallfahrt zu einem wundertätigen Marienbild, der Esoterikkurs für viel Geld - die Menschen kennen...