Anzeige

Pressemitteilung 509 - Freiwillige Feuerwehren der Stadt Pattensen - Alarmübung in Pattensen

Zeitgleicher Zugang durch Fenster im Obergeschoss und Haustür im Hochparterre

Feuer in Einfamilienhaus - mehrere Personen von Brandrauch eingeschlossen

Am Mittwoch, 16. Mai 2018 fand eine Alarmübung der Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Pattensen in der Schützenallee in Pattensen statt. Gegen 18:30h wurden die Einsatzkräfte aus der Kernstadt, Koldingen und Oerie alarmiert. Als Einsatzstichworte wurden „Feuer in einem Einfamilienhaus“ und „mehrere eingeschlossene Personen“ auf die Funkmeldeempfänger der Feuerwehrangehörigen übertragen.

Das Übungsszenario wurde vom stellvertretenden Ortsbrandmeister der Freiwilligen Feuerwehr Pattensen, Ulrich Fleischmann ausgearbeitet. Ein großer Dank gilt der Familie Jausch für die Zurverfügungstellung eines zum Abriss vorgesehenen Wohnhauses. Neben den eingesetzten Feuerwehrkräften aus Pattensen, Koldingen und Oerie wurden Kameraden der Ortsfeuerwehr Hiddestorf als Statisten zur realistischen Übungsdarstellung eingesetzt. Fünf Nebelmaschinen vom Keller bis zum Dachgeschoss ließen keine „Sicht“ im inneren des Übungsobjektes zu.

Die insgesamt 60 Einsatzkräfte hatten primär die Aufgabe die insgesamt sechs eingeschlossenen Personen aus dem Gebäude zu befreien sowie sekundär das simulierte Feuer zu bekämpfen. Über eine Steckleiter konnte innerhalb weniger Minuten nach Alarmierung ein Erstzugang zum Obergeschoss geschaffen werden. Insgesamt acht Einsatztrupps unter Atemschutz drangen nacheinander durch den Eingangsbereich im Hochparterre sowie in das Untergeschoss vor. Ein simulierter Notfall eines Feuerwehrmannes unter Atemschutz im Innenangriff erweiterte die Übungslage zusätzlich. Das Gebäude wurde systematisch nach den „eingeschlossenen“ Personen abgesucht. Mit Hilfe von Tragen, Rettungstüchern oder bloßer Muskelkraft konnten die vermissten Personen aus dem Gebäude verbracht werden. Zeitgleich wurde eine Wasserversorgung aufgebaut und mit drei Strahlrohren das „Feuer“ bekämpft.

Ca. eine Stunde nach der Alarmierung gab Ulrich Fleischmann den Befehl „Zum Abmarsch fertig“ und beendete somit die Übung. Alle Beteiligten waren mit der Abarbeitung der Einsatzlage zufrieden. Die gute Zusammenarbeit von drei Ortsfeuerwehren sowie der eingesetzten Atemschutztrupps im Innenangriff ist eine Bestätigung der kontinuierlichen Ausbildung an allen Feuerwehrstandorten im Stadtgebiet Pattensen.

Positive Randnotiz: Zivilcourage die sicherlich nicht nur durch den hippokratischen Eid erzeugt wurde zeigte ein in Pattensen wohnender Arzt. Durch die Sirenenalarmierung und die mit Martinshorn anrückenden Fahrzeuge wurde er auf die für ihn reale Einsatzlage aufmerksam und eilte zur Einsatzstelle um zu helfen.


Eingesetzte Kräfte:
Feuerwehr Pattensen mit 6 Fahrzeugen und 35 Einsatzkräften
Feuerwehr Koldingen mit 2 Fahrzeugen und 9 Einsatzkräften
Feuerwehr Oerie mit 2 Fahrzeugen und 12 Einsatzkräften
Stadtbrandmeister und stellvertretender Stadtbrandmeister


Thorsten Steiger
Oberlöschmeister
1
1
1
2
1
1
1
1
1
1
1
1
1
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.