Anzeige

Wird Benedict Cumberbatch zum Bösewicht in "Man of Steel 2"?

Ist Benedict Cumberbatch bald Superman-Bösewicht und -Erzfeind Lex Luthor? (Foto: mimosveta/flickr/cc by 2.0)

Nachdem Benedict Cumberbatch in “Star Trek: Into Darkness” den Bösewicht Khan verkörperte, scheinen seine Chancen auf weitere Schurken-Rollen gewachsen zu sein. Durch eine Umfrage der “Digital Spy” geriet er auch unter die Kandidaten für den Bösewicht in “Man of Steel 2”. Wird Benedict Cumberbatch diese Rolle wirklich bekommen?

Benedict Cumberbatch als SciFi-Bösewicht - schon wieder? Die “Digital Spy” machte unter ihren Lesern eine Umfrage bezüglich der Superman-Fortsetzung “Man of Steel 2”. Die Zeitschrift wollte wissen, wer den Erzfeind des Superhelden, Lex Luthor, verkörpern soll. In den Filmen der 70er und 80er Jahre spielte Gene Hackman den Schurken (allerdings eher lustig), in der Verfilmung von 2006 übernahm Kevin Spacey die Rolle des Lex Luthor. Doch wer wird ihn dieses Mal spielen? Wird wirklich Benedict Cumberbatch den Bösewicht darstellen?

Die Leser haben entschieden

Benedict Cumberbatch schaffte es in der Umfrage tatsächlich unter die Top 3 Kandidaten! Er ist allerdings “nur” auf Platz 2 - mit immerhin 16,72 % der Stimmen. Geschlagen wurde er von Bryan Cranston (“Malcolm mittendrin”, “Breaking Bad”) mit unglaublichen 46,56 %. Tatsächlich überzeugte dieser auch schon mit Glatze. Auch Benedict müsste als Lex Luthor wohl auf sein Markenzeichen-Haar verzichten. Auf Platz 3 ist übrigens Leonardo DiCaprio mit 6,52 % der Stimmen. Sollte die Wahl doch noch auf Benedict Cumberbatch fallen, kann er schon einmal einen Termin bei Bill Gates ausmachen. Laut digitalspy.co.uk sollen die Autoren ihren Lex Luthor nämlich an den Multi-Milliardär angelehnt haben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.