DSDS-Kandidat Ardian Bujupi beim Eurovision Song Contest 2013?

Ardian Bujupi will am „Eurovision Song Contest“ teilnehmen. Schon 2013 will der DSDS-Star bei dem internationalen Wettbewerb mitmischen. Antreten will er allerdings nicht für Deutschland, sondern für sein Geburtsland Albanien. Auch der aus DSDS bekannte Jesse Ritch hat sich für die Schweiz aufstellen lassen. Ob der Erfolg von Lena Meyer-Landrut die beiden dazu inspiriert hat?

Der in Heidelberg wohnhafte DSDS-Teilnehmer Ardian Bujupi plant, am „Eurovision Song Contest“ 2013 für sein Heimatland Albanien teilzunehmen. Dafür muss er allerdings noch den Vorentscheid „Festivali i Këngës“ für sich entscheiden. Seine Konkurrenten sind hierbei zwei ehemalige Vertreter Albaniens im ESC, Anjeza Shahini aus dem Jahr 2004 und Kejsi Tola aus dem Jahr 2008. Für den Vorentscheid muss Bujupi laut Promiflash ein albanisches Lied vortragen, dieses könnte allerdings für den ESC noch ins Englische übersetzt werden. Ardian spielte bereits mehrere Konzerte im Balkan. Zuvor hatte er an der achten Staffel der Castingshow DSDS teilgenommen, konnte sich jedoch gegen die beiden Finalisten Pietro Lombardi und Sarah Engels nicht durchsetzen und verließ die Show als Drittplatzierter.

Zwei DSDS-Kandidaten könnten in Malmö auf der Bühne stehen
Erst Lena Meyer-Landrut machte den „Eurovision Song Contest“ in Deutschland wieder populär. Vor dem spektakulären Sieg der 21-Jährigen mit dem Lied „Satellite“ in Oslo interessierte sich in Deutschland kaum jemand für den europäischen Wettstreit. Neben Bujupi will ein weiterer DSDS-Kandidat in Malmö in Schweden sein Können zeigen: Jesse Ritch, der in der letzten Staffel der Castingshow den dritten Platz belegte, will für die Schweiz antreten. Ob er es durch den Vorentscheid schafft, steht allerdings noch in den Sternen. Das Konzept für den deutschen Vorentscheid zu dem Event, das im Mai nächsten Jahres stattfindet, wurde noch nicht bekannt gegeben.

Mehr News zu Ardian Bujupi findet ihr hier
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.