Anzeige

Apfel (1): Stechapfel

Eine meiner drei Stechapfelstauden.
Gestern Morgen fand ich in einer Ecke meine umzugestaltenden Gartens plötzlich drei Stauden, die bereits blühten. Sie waren trotz der langen Trockenheit innerhalb kurzer Zeit auf ca. 1,20 m aufgewachsen. Mein Gärtner erklärte mir, dass es sich um eine Stechapfelpflanze (Datura)  handelte, die wegen ihrer Giftigkeit wieder entfernt werden müsse.

Stechäpfel sind keine echten Äpfel sondern sie gehören zur Familie der Nachtschattengewächse, zu der beispielsweise auch die Tomaten gehören. Nicht wenige Pflanzen dieser Familie sind giftig für Mensch und Tier. Die Frucht vieler Stechapfelarten ist stachelig und apfelförmig, woher wohl auch die Bezeichnung stammt.

Wegen seiner trichterförmigen Blüten wird der Stechapfel bisweilen auch mit der Engelstrompete verwechselt. Für seine wilde Verbreitung, wie bei mir, sind Vögel verantwortlich
4
4 5
8
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
11 Kommentare
12.727
Barbara S. aus Ebsdorfergrund | 26.08.2018 | 16:46  
13.290
Romi Romberg aus Berlin | 26.08.2018 | 16:46  
36.816
Peter Perrey aus Neustadt am Rübenberge | 26.08.2018 | 17:53  
12.727
Barbara S. aus Ebsdorfergrund | 26.08.2018 | 18:15  
40.310
Gabriele F.-Senger aus Langenhagen | 26.08.2018 | 18:24  
36.816
Peter Perrey aus Neustadt am Rübenberge | 26.08.2018 | 18:53  
12.727
Barbara S. aus Ebsdorfergrund | 26.08.2018 | 19:01  
36.816
Peter Perrey aus Neustadt am Rübenberge | 26.08.2018 | 19:34  
4.045
Heinz Barisch aus Bobingen | 26.08.2018 | 22:56  
36.816
Peter Perrey aus Neustadt am Rübenberge | 26.08.2018 | 23:22  
36.816
Peter Perrey aus Neustadt am Rübenberge | 06.09.2018 | 21:00  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.