Anzeige

Ein haariges Problem

Ich wäre in Gedanken fast vorbeigegangen an diesem Friseurschild in Augsburg. Habe ich richtig gelesen? RENTNERSCHNITT? Mir schießen viele Fragen durch den Kopf: bekommt der Rentner den Rabatt aus sozialen Aspekten, weil er weniger Geld in der Tasche hat oder aus wirtschaftlichen Gründen, weil er dünneres Haar auf dem Kopf und der Friseur somit einen geringeren Aufwand hat? Aber weshalb habe ich dann mit kostengünstiger Halbglatze nicht schon früher eine Ermäßigung bekommen? Und was ist mit der Frau, wenn diese in den Ruhestand geht ... gilt sie dann haarschneidestrategisch als Rentnerin oder nach wie vor als Dame? Und was bezahlen Menschen des dritten Geschlechts, die noch im Berufsleben stehen ... eine Mischkalkulation aus Damen- und Herrenschnitt oder doch einen speziellen Gender-Tarif???
Völlig verwirrt bestelle ich in der COSTBAR nebenan meinen Cappuccino, der kostet dort noch für alle gleich viel ...
1
Einem Mitglied gefällt das:
2 Kommentare
6.226
Amadeus Degen aus Battenberg (Eder) | 24.05.2019 | 14:39  
33.844
Silvia B. aus Neusäß | 27.05.2019 | 12:04  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.