Anzeige

15 Jahre Engerlmarkt – 15 Jahre Engerl-Gruaß

Auf ein buntes Angebot der 80 Aussteller dürfen sich die Besucher des Engerlmarktes in Thierhaupten freuen.
Thierhaupten: Kloster | Adventsmarkt. In Thierhaupten geben sich beim Engerlmarkt viele Gruppierungen und Künstler ein Stelldichein. Warum sich ein Besuch auch dieses Jahr in der 15. Auflage lohnt.

Von Claus Braun

Thierhaupten. In den Startlöchern stehen Organisatoren, Aussteller und Vereine, um die 15. Auflage des Engerlmarktes an den beiden ersten Adventswochenenden stimmungsvoll zu präsentieren. Der Weihnachtsmarkt in der nördlichen Landkreisgemeinde ist sehr beliebt und wurde bereits vielfach als „schönster Weihnachtsmarkt der Region“ gekürt. Heuer dürfen sich die Besucher auf großartige Künstler freuen, die alleine die Reise zum ehemaligen Benediktinerkloster wert sind.
Seit vielen Wochen und Monaten bestimmt das Thema „Engerlmarkt“ den Tagesablauf bei Cheforganisator Franz Rechner. Der rüstige Rentner ist nahezu rund um die Uhr im Kloster anzutreffen und für alle Tätigkeiten und Organisationsfragen erster Ansprechpartner.
Auch in diesem Jahr werden rund 80 Aussteller ihre Waren stimmungsvoll präsentieren und zum Kauf anbieten. Hier stehen Flächen wie gewohnt im weiten Klosterinnenhof zur Verfügung, aber auch im Inneren der altehrwürdigen Klostermauern. Besonders bei kaltem Wetter oder zugigem Wind finden die Gäste „indoor“ Zuflucht und können sich hier vor Ort gerne wieder aufwärmen.
Warm um`s Herz wird es den Besuchern, wenn sie die vielfältige musikalische Umrahmung während des Marktes wahrnehmen. Zwar klingt auch in Thierhaupten manch gewohntes Weihnachtslied über die Lautsprecheranlage metallisch, doch dafür entschädigen Live-Darbietungen von verschiedenen Gruppen des Musikvereins und Gesangvereins „Harmonie“ oder die Alphornbläser aus Baar an nahezu jedem kleinen Winkel des Marktes.
Eine Bereicherung ist das Lagerleben der Landsknechte, die fast den halben Innenhof förmlich belagern. Neben kulinarischen Köstlichkeiten und ausgefallenen Getränkevariationen gibt es Kerzenziehen, Stockbrotbacken am offenen Feuer oder spannende Geschichten im Märchenzelt zu hören. Kinder freuen sich zudem an der originellen Strohhüpfburg oder über den Besuch vom Heiligen Nikolaus, Knecht Ruprecht oder den schmuck in weiß gekleideten Engeln.
Diese Engel verkünden als Höhepunkt jeden Tag pünktlich um 18 Uhr den vielfach bestaunten Engerlgruaß, der die gefühlsvolle Stärke des nahenden Weihnachtsfestes spüren lässt. Heuer grüßen die Engerl zum 10. Male in Folge von den Fenstern des Konventgebäudes und feiern somit sogar ein rundes Jubiläum.
Für die tausende Besucher, die an den vier Veranstaltungstagen im Kloster erwartet werden, gibt es in diesem Jahr einen Shuttleverkehr vom großen Parkplatz am Festplatz hinauf zum Kloster.

Info:
Öffnungszeiten: samstags, 30. November und 7. Dezember von 15 bis 21 Uhr und sonntags, 1. Dezember und 8. Dezember, von 12 – 20 Uhr.
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.meitinger | Erschienen am 02.11.2019
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.