Anzeige

Das sind vielleicht Früchtchen ;-)

Cherimoya
Meine liebe Nachbarin hat mir aus ihrem Urlaub (Madeira) etwas ganz besonderes mitgebracht… zwei Früchte, die ich nie zuvor gesehen, geschweige gegessen habe.

Die erste Frucht heißt Cherimoya und wird auch Zuckerapfel oder Rahmapfel genannt. Ich musste sofort an einen XXL-Golfball denken, als ich sie sah.
Es ist eine exotische Frucht aus der Familie der Annonen.

Geschmacklich erinnert sie mich an eine Mischung aus Birnen, Papaya, Erdbeeren und Himbeeren. Man schneidet sie in zwei Hälften und löffelt sie aus.

Die Cherimoya wurde von den ersten spanischen Eroberern Südamerikas als "Weiße Köstlichkeit" bezeichnet. Mark Twain nannte sie "Fleisch gewordene Wonne" und "die köstlichste Frucht, die der Menschheit bekannt ist".

Die zweite ist der Fruchtkolben des Philodendron und ca. zwanzig Zentimeter lang. Im unreifen Zustand besitzen sie eine grüne Schale, die mit zunehmender Reife heller wird.

Wenn sie dann reif ist, fallen die grünen Plättchen ab und das cremig weiße Fruchtfleisch wird sichtbar. Es kann wie bei einem Maiskolben gegessen werden. Der Geschmack und die Konsistenz erinnert an eine Mischung aus Banane, Mango, Ananas, Birne und Kiwi – super lecker.

Aber vorsichtig – leider habe ich ein kleines Stück von der Schale erwischt. Meine Zunge kribbelte anschließend mindestens noch eine Stunde, was ziemlich unangenehm war.


Angeblich kann man die Früchte bei uns nicht kaufen - wer weiß es besser?
1
1
1 1
0
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
6 Kommentare
30.828
Karin Franzisky aus Bad Arolsen | 01.02.2013 | 16:11  
8.071
Brunhild Osterwald aus Lehrte | 01.02.2013 | 19:40  
22.983
Wilhelm Kohlmeyer aus Hannover-Groß-Buchholz | 02.02.2013 | 08:41  
26.989
Petra Pschunder aus Langenhagen | 02.02.2013 | 15:29  
1.020
Roswitha Wilhelm aus Dautphetal | 05.02.2013 | 18:15  
112.086
Gaby Floer aus Garbsen | 07.02.2013 | 11:58  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.