Anzeige

Prinz Charles: Wütend auf Meghan Markle?

Prinz Charles und Meghan Markle schienen sich von der ersten Sekunde an gut zu verstehen. Ist das nach dem Megxit nun Geschichte? Der älteste Sohn von Queen Elizabeth II. soll aktuell nicht gut auf seine Schwiegertochter zu sprechen sein.

Von Anfang an soll Prinz Charles von seiner neuen Schwiegertochter Meghan Markle begeistert gewesen sein. Rund um die Hochzeit von Prinz Harry & Meghan tummelten sich Artikel in der Presse, die bewiesen: die beiden schwimmen auf einer Wellenlänge. Der 71-Jährige soll die Amerikanerin sogar liebevoll "Tungsten" (auf Deutsch: Wolfram) genannt haben, um damit zu unterstreichen, dass er sie als eine starke Persönlichkeit betrachtet. Doch nach dem Megxit scheint jetzt auch die Beziehung zwischen Charles und Meghan darunter gelitten zu haben, wie die "Dailymail" berichtet.

Seitenhieb gegen Prinz Charles?

Die britische Seite schreibt darüber, dass Prinz Charles alles andere als erfreut darüber sein soll, dass Meghan Markle mit einem Instagram-Post die Aufmerksamkeit auf sich zieht und damit den britischen Royals die Show stiehlt. Meghan veröffentlichte nämlich Bilder von ihrem Besuch in einem Tierheim und erntete damit viel Aufmerksamkeit - genau zu einem Zeitpunkt, in dem auch Prinz Charles versuchte, auf eine neue Initiative von sich hinzuweisen und selbst Kate Middleton einen Post veröffentlichte. Prinz Charles soll über diesen kleinen Instagram-Seitenhieb besonders deswegen wütend sein, weil Meghan bereits Anfang des Monats im Tierheim war, aber erst jetzt die Bilder dazu veröffentlichte und damit ihn aus dem Scheinwerferlicht verdrängt hat. Angeblich habe der Palast sogar darum gebeten, die Veröffentlichung der Posts miteinander abzustimmen, doch Prinz Harry & Meghan Markle lehnten ab. Autsch! 
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.