Anzeige

Kippa-Demo in Hannover

Treffpunkt am Trammplatz
Hannover: Neues Rathaus Hannover | Am letzten Freitag gab es eine Kippa-Demo in Hannover, initiiert von der Deutsch-Israelischen Gesellschaft. Grund dafür war das Ereignis vom 17.4.2018 in Berlin, wo der Kippa-Träger Adam Armush tätlich angegriffen wurde. Diese Demo sollte deutlich machen, dass solche Vorfälle in unserem Land nicht gewünscht sind, und dass diese verurteilt und verfolgt werden müssen.

Antisemitismus hat heute viele Gesichter und reicht u. a. vom braunen Judenhass über vornehme bürgerliche Distanzierungen, antijüdische Einstellung im Christentum bis zum importierten Hass bei Anhängern judenfeindlicher Ideologien unter den Neubürgern. Im Umfeld dieser Veranstaltung erfuhr ich auch, dass es aus Sicherheitsgründen grundsätzlich nicht empfohlen wird, in Deutschland (und Europa) mit einer jüdischen Kopfbedeckung auf die Straße zu gehen.

Wie ich aus eigener Erfahrung weiß, wird in jüdischen Einrichtungen schon lange notgedrungen kontrolliert, wer hinein geht. Unbekannte müssen sich vorher anmelden und ggf. ausweisen können. Beim Herbstbasar in der Liberalen Jüdischen Gemeinde Hannover im letzten Jahr habe ich das selbst so erlebt und musste als Unbekannter meinen Rucksack am Eingang öffnen. Auf die Frage, ob ich auch zwischendurch zu besonderen Veranstaltungen kommen kann, wurde dies zwar gutgeheißen, aber ich soll unbedingt vorher anrufen und den Personalausweis mitbringen...

...ist das Deutsche Freiheit? Vielleicht haben wir vergessen, dass der langjährige Segen unseres Landes in der Jüdisch-Christlichen Religion und Kultur begründet ist? Denn Jesus war auch Jude... Wer schaut eigentlich hin, wer mit welchen Ideologien in unser Land kommt? Ich denke, die Politik hat hier in vielen Punkten die Dinge falsch eingeschätzt.

Der große Menschenstrom dieser friedlichen Demo-Veranstaltung am 4.5. in Hannover, der mit Polizeibegleitung vom Neuen Rathaus aus durch die Innenstadt ging, war jedenfalls fern von feindlichen Strukturen. An den Stationen gab es Informationen und feierliche Textlesungen, z. B. aus den Psalmen.
1 1
1
1
1
1
1
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
4 Kommentare
16.711
Karl-Heinz Mücke aus Pattensen | 07.05.2018 | 10:33  
917
Kai Schünemann aus Burgdorf | 07.05.2018 | 12:36  
58.869
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 08.05.2018 | 08:11  
3.831
Ralf Schünemann aus Burgdorf | 18.05.2018 | 15:42  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.