Anzeige

Schneider’s Obst- und Kaseckerl – damit in Friedberg-Süd keiner mehr in den sauren Apfel beißen muss

Schneider's Obst- und Kaseckerl - Nach der Eröffnung im April 2021 ist das Fachgeschäfts in Friedberg-Süd schon heute eine Bereicherung für die Bewohner des südlichen Ortsteils
Friedberg: Schneider's Obst- und Kaseckerl |

Die Gelegenheit war günstig für Christine und Steffen Schneider. Knollis Bäcker-Café in der Stefanstraße 6 in Friedberg-Süd bot einen Teil seiner Räume im neuen Fachgeschäft zur Untermiete an. Für die passionierten Obst- und Gemüsespezialisten ergab sich damit die beste Chance zum Verwirklichen ihres lang gehegten Traums vom eigenen Geschäft. Ihr neu eröffnetes Obst- und Kaseckerl ist schon heute eine Bereicherung für die Bewohner des südlichen Ortsteils von Friedberg.

Seit 2016 ist Steffen Schneider selbständiger Obst- und Gemüsehändler. Sein ehemaliges Geschäftsfeld hat der 57jährige von Miesbach, Weilheim und Unterschleißheim jetzt ins Wittelsbacher Land umgesiedelt. Die Idee zum Ladengeschäft hat sich durch die Auswirkungen der COVID19-Pandemie gefestigt. Frisches Obst, Gemüse und Kräuter bezieht Schneider über Gärtner und Großhändler im Raum München. Melonen, Auberginen, Paprika, Karotten, verschiedenste Kartoffelsorten, frische Kräuter und vieles mehr locken den Kunden in die bunte Welt der gesunden Ernährung. Das Warenangebot wird in Schneider’s Obst- und Kaseckerl ansprechend und übersichtlich präsentiert. Zum Kauf stehen keine Einkaufswägen sondern geflochtene Körbchen bereit. „Wir halten uns fern von Plastikverpackungen“, so Christine Schneider, „in unserem Geschäft kann jede Orange, jede Paprika und jede Tomate einzeln gekauft werden.“

Das reiche Angebot an Käsesorten kann sich bei Schneider’s sehen und schmecken lassen. Auf Anhieb überzeugt hat uns der Bockshornklee-Käse, was uns dann sofort zum Kauf von dem zart cremigen Heublumenkäse und dem rassig aromatischen Bergkäse animierte. Alle Käse werden im Geschäft vom Laib geschnitten. „Die Käserei ist im Bregenzer Wald zuhause“, erklärt uns Steffen Schneider. „Die Kühe als die Milchlieferanten sind frei laufende Tiere aus einer Landwirtschaft in der Jachenau im Bad Tölzer Land.“

Wie es sich für eine g’standene Brotzeit gehört, kann sich der Kunde auch ein Stück „G’selchtes“ oder eine duftende Kaminwurz oder ein Stück Knoblauch-Salami mit auf den Weg nach Hause nehmen. Das Wurstsortiment beziehen die Schneiders von einem österreichischen Hofmetzger. Sein breites Angebot an Frischei-Nudeln stammt aus Traunstein. Die Friedberger Imkerei Ullman liefert besten Bienenhonig und Weine aus einer Bozener Kellerei runden das verlockende Angebot in Schneider’s Obst- und Kaseckerl ansprechend ab.

„Für alle Kunden soll unser Angebot im positiven Preis- Leistungsverhältnis zugeschnitten sein“, so Christine Schneider. „Gesundes Obst und Gemüse soll kein Luxus, sondern ein Erlebnis für jedermann zu jedem Tag sein.“

myheimat Bayern wünscht Christine und Steffen Schneider allzeit gute Geschäfte mit zufriedenen Kunden.

Text: Sabina Scherer
Fotos: FSeventfoto

Information:
Schneider’s Obst und Kaseckerl
Stefanstraße 6
86316 Friedberg
Tel.: +49 172 8658943
st.schneider0108@web.de
1 1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.AMH02 myheimat friedberger | Erschienen am 05.06.2021
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
1 Kommentar
4.446
Heimatler Rainer Bernhard aus Seelze | 22.05.2021 | 00:12  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.