Anzeige

Besuchermagnet Friedberger Sonnwend-Töpfermarkt 2018

Am zweiten Juniwochenende zog es zehntausend Besucher zum 17. Sonnwend-Töpfermarkt in den Friedberger Stadtgarten.
Friedberg: Stadtgarten |

Sonnenzeit, ein idyllischer Stadtgarten und ein hervorragend arrangiertes Angebot an kunsthandwerklichen Präsentationen an den Marktständen: Das sind die Zutaten für einen Besuchermagneten. Am zweiten Juniwochenende zog es zehntausend Besucher zum 17. Sonnwend-Töpfermarkt in den Friedberger Stadtgarten.



In Begleitung mit der Organsatorin des Töpfermarkts, Monika Kohlar vom Verkehrsverein Friedberg machten wir zusammen mit Friedbergs Bürgermeister Roland Eichmann und Ulrike Sasse-Feile vom Verkehrsverein Friedberg einen Spaziergang durch das Gelände mit den 75 Marktständen. „Aus dem ganzen Bundesgebiet, aus Österreich, der Schweiz, Litauen und Lettland“,so Monika Kohlar, „präsentieren Kunsthandwerker ihre Schöpfungen und bieten diese zum Kauf an.“ Überall gibt es wahre Hingucker zu entdecken. Für die Gartengestaltung reizen viele Schmuckstücke, kunstvoll gearbeitete Feuerschalen, und heitere Skulpturen den Griff der Besucher zu ihren Geldbörsen. Einzigartiges Design und viel handwerkliches Können ist an allen Ständen zu sehen. Es fällt schwer, unter den vielen Angeboten einen Favoriten hervor zu heben. Da bestechen wertvolle Espressotassen ebenso wie kunstvoll gearbeitete Metallskulpturen. Unter den sechs Neuzugängen am Markt ist Susanne Wagner (Krinke Porzellan). Ihr Angebot an kunstvoll gefertigtem Keramikschmuck begeisterte jeden Besucher.

Das Ambiente des Markts ergibt sich durch eine umsichtig geplante Streckenführung durch die Organisatorin. Vorbei am Stadtgartenteich, hinunter zum Gelände des Bewegungsparks und zurück zum Eingangsbereich. Hier warteten auf die Besucher im schattigen Biergarten allerlei herzhafte Schmankerl und kühle Getränke.

Die Voraussetzungen zur Teilnahme als Aussteller am Friedberger Sonnwend-Töpfermarkt hat der Verkehrsverein Friedberg als Veranstalter sehr eng gesteckt. Es werde nicht jeder Bewerber ausgewählt, so Kohlar. Ein besonderes Augenmerk wird dabei auf die handwerkliche Qualität des Ausstellungsangebots gelegt. Wir erleben ein äußerst zufriedenen Publikum und gut gelaunte Aussteller. Am Samstag hat das sommerliche Badewetter und das Public Viewing zu den Spielen der Fußballweltmeisterschaft manche vom Besuch des Töpfermarkts abgehalten. Am Sonntag war dafür bereits am Vormittag „volles Haus“ im Friedberger Stadtgarten. Organisatorin Monika Kohlar, die jedes Jahr diese große Aufgabe ehrenamtlich übernimmt, ist zur gelungen Veranstaltung ein zufriedenes Lächeln ins Gesicht geschrieben. Die nachfolgene Bildergalerie liefert treffende Impressionen einer gelungenen Veranstaltung.

Text: Franz Scherer
Biler: Fanz und Sabina Scherer, FS eventfoto
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.friedberger | Erschienen am 07.07.2018
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.