Anzeige

Das tägliche "Wildschwein" am Ufer des Schweriner Burgsees

Die Keramikskulptur "Wildschwein" stammt von Diplom-Designer Franz-Ulrich Poppe aus Waren/Müritz.
Schwerin: Graf-Schack-Allee | Autofahrer fürchten gerade in dieser Jahreszeit bei Dunkelheit und Nebel den Zusammenstoß mit einem Wildschwein. Kinder (und auch viele Erwachsene) dagegen schätzen zu jeder Jahreszeit „ihr“ Wildschwein, dem sie tagtäglich auf der Promenade am Burgseeufer begegnen.

Der Keramiker und Diplom-Designer Franz-Ulrich Poppe schuf 1975 die Skulptur, die zunächst am Uferstreifen stand und zur Bundesgartenschau 2009 ihren Platz auf dem 6 m breiten Spazierweg erhielt. Der Künstler Poppe aus Waren/Müritz hat für viele Städte Skulpturen angefertigt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.