Anzeige

Dienstfahrt per Pedelec - Gablingen radelt nach Sieg beim Stadtradeln

Das Oberhaupt des „Fahrradaktivsten Kommunalpar-lamentes“, Gablingens Bürgermeister Karl Hörmann, Landrat Martin Sailer, Kreisbaudirektor Frank Schwindling und den Organisatoren der Aktion Stadtradeln im Landkreis Augsburg, Sigrid Hausotter und Marco Nowak mit der Sie-gerprämie, dem Dienstpedelec.

15 Kilometer Wegstrecke bei eisigen Temperaturen zwischen Gablingen und Augsburg können Bürgermeister Karl Hörmann nicht schrecken – zu Terminen im Landratsamt kommt er nun mit dem Pedelec. Das nagelneue Elektrofahrrad, welches sich Gablingens Kommunalpolitiker durch einen Sieg bei der Aktion Stadtradeln erarbeitet haben, unterstützt ihn immer dann, wenn es einmal etwas bergiger wird.
Rund 170 Kommunen hatten den Kampf um den Titel „Fahrradaktivstes Kommunalparlament“ aufgenommen – am Ende belegte die Gemeinde Gablingen bundesweit den ersten Platz. Bürgermeister Karl Hörmann ist stolz auf diese Leistung und will das Fahrradfahren auch künftig beibehalten: „Radeln bringt viele Vorteile – es hält gesund, spart Geld und wir schützen unser Klima.“

Das Stadtradeln war die erste gemeinsame Aktion der AGFK-Bayern (Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundliche Kommune Bayern), die im Februar 2012 gegründet wurde und in der der Landkreis Augsburg Mitglied ist. Damit ist Bayern in diesem Jahr mit über der Hälfte aller teilnehmenden Kommunen das aktivste Bundesland beim Stadtradeln.
Im Landkreis Augsburg sorgte ein Organisationsteam aus der Bauabteilung des Landratsamtes für den Erfolg des Projektes – insgesamt 865 Radlerinnen und Radler legten im Aktionszeitraum vom 3. bis zum 23. Juli 163.992 km mit dem Fahrrad zurück. „Eine großartige Leistung und ein Beweis dafür, dass das Fahrrad eine echte Alternative zum Auto ist“, freute sich Landrat Martin Sailer.
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin gersthofer | Erschienen am 02.02.2013
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.