Nikolaus Abend

Heute am 5. Dezember ist Nikolausabend und es ist in vielen Familien Brauch, dass Kinder ihre Schuhe oder die Stiefel vor die Tür stellen, damit diese vom Nikolaus mit Süßigkeiten gefüllt werden.

Der Begleiter von Nikolaus ist der Knecht Ruprecht. Er hat oft die Rolle des Anklägers und Bestrafenden der Kinder und hat eine Rute dabei.

Hinter diesem Brauch verbirgt sich ein tiefer Sinn. Knecht Ruprecht vertritt symbolisch den Verkläger bzw. das schlechte Gewissen und Nikolaus den Heiland-Gott Jesus Christus.

Nikolaus stellt somit die Verkörperung der guten Mächte dar, der wie Jesus Christus Vergebung und Barmherzigkeit schenkt.

Nikolaus war Bischof im 4. Jahrhundert in Myra, das heutige Demre in der Türkei.
Er war bekannt für seine Barmherzigkeit und sein hilfreiches Wirken aus großer Not.
Bischof heißt auch Aufseher und das beideutet im Lateinischen „Spekulator“.

Darum ist das spezielle Gebäck für den Nikolaustag der Spekulatius. Früher versehen mit Szenen in denen Bischof Nikolaus vorkam.

Zu dieser Tradition können wir auch einen Hinweis im Römerbrief Kapitel 8 lesen:

„So gibt es nun keine Verdammnis für die, die in Christus Jesus sind. Ist Gott für uns, wer kann wider uns sein? Der auch seinen eigenen Sohn nicht verschont hat, sondern hat ihn für uns alle dahingegeben – wie sollte er uns mit ihm nicht alles schenken?“
Gott ist hier, der gerecht macht durch den Glauben an seinen Sohn.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.