Anzeige

Augsburg - Neueröffnung Bio-Hanfladen am Hbf-Einkaufszentrum

    Augsburg: Bio-Hanfladen | Pressegespräch
Neueröffnung „Hanf – der etwas andere Bioladen


am Mittwoch, 30. Januar 2019, um 10.00 Uhr im HELIO Augsburg Erdgeschoss

Viktoriastraße 3
D-86150 Augsburg
Tel. 0172/3155477

Als Ansprechpartner steht zur Verfügung:
-Wenzel Vaclav Cerveny (57), geschäftsführender Gesellschafter der DCI Cannabis-Institut GmbH und Gründer von „Hanf – der etwas andere Bioladen“
-Robert Majetic (40), Geschäftsführer des Augsburger Hanfladens
-Cristian Camassa (30), Geschäftsführer des Augsburger Hanfladens

Großer Bahnhof für Bayerns größten Hanfladen

„Hanf – der etwas andere Bioladen“ zieht in neues Ladengeschäft ins HELIO Augsburg um/500 Produkte aus der vielfältigen grünen Pflanze auf 140 qm direkt vom Gleis 1 des Augsburger Hauptbahnhofes erreichbar/Hanfis Bistro serviert leckere Hanfgetränke
AUGSBURG (30.01.19) – Großer Bahnhof für Bayerns größten Hanfladen: „Hanf – der etwas andere Bioladen“ erwartet seit Mittwoch (30. Januar 2019) seine Kunden auf rund 140 qm Fläche mit 500 Produkten rund um den vielfältigen Rohstoff. Das Geschäft zieht 600 Meter vom bisherigen Standort in das HELIO Augsburg am Hauptbahnhof um. Im HELIO-Erdgeschoss – direkt an Gleis 1 des Augsburger Hauptbahnhofes - ist ein wesentlich erweitertes Sortiment zu finden. Im gastronomischen Teil von „Hanfis Bistro“ gibt es schmackhafte Wurst, Käse oder Pestos sowie leckere Trinks, Tees oder Kaffee auf Hanfbasis. Dort sollen auch Vorträge für Cannabis-Patienten stattfinden, die sich über die Auswirkungen des Cannabis als Medizin-Gesetzes austauschen wollen. „Hanf kommt bei den Augsburgern gut an“, blickt Wenzel Cerveny (57), geschäftsführender Gesellschafter der DCI Cannabis Institut GmbH, gerne auf die letzten drei erfolgreichen Monate zurück und freut sich auf die neue Perspektive.
Das erweiterte Augsburger Ladengeschäft übernimmt eine Vorbildrolle für das erfolgreiche Konzept des Cannabis Start-up-Unternehmens DCI Cannabis Institut GmbH (München). Ein Hanf-Vollsortiment mit rund 500 Produkten aus dem vielseitigen natürlichen Rohstoff wird es ab dem 30. Januar 2019 im neuen Augsburger Hanfladen im HELIO geben: Kulinarische Zutaten wie Nudeln, Käse, Mehl oder Pesto oder Kaffee dazu Hanfsamen, Hanfproteine und eine reiche Auswahl an Cannabidiol (CBD-)Ölen. Wenzel Cerveny: „Wir decken den Rohstoff Hanf in seiner ganzen Breite vom Samen über Stängel bis hin zur Blüte ab.“
Leckere Hanfgetränke in „Hanfis Bistro“
Neu im Hanfladen-Konzept ist – erstmals in Augsburg - ein gastronomisches Angebot mit kalter Küche umgesetzt worden. An der Verköstigungstheke von „Hanfis Bistro“ gibt es Pesto, Käse oder Wurst mit Hanf sowie Wellness-Trinks, Tees, Kaffee auf Hanfbasis. Das Bistro dient zudem als Veranstaltungsraum für Vorträge zu Hanfthemen und Treffen von Cannabis-Patienten. Die beiden Geschäftsführer Robert Majetic (40) und Cristian Camassa (30) kümmern sich mit vier festangestellten Mitarbeitern und zwei Aushilfen um die Fragen der Kunden. Der Hanfladen hat von Montag bis Samstag von 10.00 bis 20.00 Uhr geöffnet
Pesto, das garantiert nicht high macht: „Absoluter Renner im Herbst werden die
20 verschiedenen Hanf-Pestos“, verspricht Robert Majetic (40), Geschäftsführer des Augsburger. Basis der leckeren cremigen Saucen, die in der italienischen Küche meist zu Nudeln gegessen werden, ist natürlich der Hanf. Dazu kommen verschiedene Geschmacksrichtungen wie Tomate, Paprika oder Olive. Besonders empfiehlt Majetic das Steinpilz-Hanfpesto. Es besteht zu fast einem Drittel aus Steinpilzen und gibt den Teigwaren eine besonders feine Note. „Einfach ausprobieren“, rät der Hanfexperte.
Wertvolle Faser: Seile, Schuhe und Shirts
Das Sortiment wird wesentlich um eine Faser-Abteilung erweitertet: So gibt es Textilien aus 100 Prozent Hanf wie T-Shirts, Unterwäsche oder Schuhe, aber auch Seile. Kosmetik von Handcreme bis Badesalz und Schmuck runden das Sortiment ab. Für Tierfreunde gibt es Hanföl und Trockennahrung, die Hunde, Katzen oder Pferden schmecken und guttun.
Anlaufstation für Cannabis-Patienten
Trotz der neuen Gesetzesregelung vom 10. März 2017 erreichen Wenzel Cerveny Berichte von Patienten über neue Hürden und Stolpersteine. Inzwischen hätte sich die Situation für Cannabis-Patienten sogar verschlechtert. Ärzte würden sich weigern, generell aus Angst vor der Polizei Cannabis zu verschreiben. Andere Ärzte hätte massive Angst, von den Krankenkassen in Regress genommen zu werden. Zudem fehle den Ärzten das notwendige Wissen zum komplexen Thema Cannabis. Inzwischen hätten sich die Preise für Cannabis aus der Apotheke verdoppelt. „Viele Patienten klagen darüber, dass sie entweder keinen Arzt finden, der ihnen Cannabis verschreibt oder dass ihnen die Krankenkassen die Kostenübernahme verweigern“, so Cerveny. Statt einer Erleichterung für die betroffenen Patienten ist eine Erschwernis herausgekommen, klagen die Patienten.
Gute Perspektive: Neue Produkte kennenlernen
Der neue Hanfladen im HELIO bietet für Wenzel Cerveny interessante Perspektiven. Der hochwertige Nutzungsmix auf 38.500 qm mit Einzelhandel, Gastronomie, Unterhaltung und Büros in zentraler Lage am Hauptbahnhof zieht die Konsumenten an.
Sebastian Kühn, Projektleiter von ActivumSG für das HELIO, freut sich über den neuen Mieter: „Das Konzept des Geschäfts fügt sich stimmig in die Leitidee des HELIO ein, denn es verbindet herkömmliche Produkte mit der Möglichkeit Neues kennenzulernen.“.

Über die DCI Cannabis Institut GmbH
DCI-Gründer und Geschäftsführer Wenzel Vaclav Cerveny (57) hat sich seit Anfang 2014 einen Namen in der deutschen Legalisierungsbewegung gemacht. Unter dem Dach der im Dezember 2016 gegründeten DCI Cannabis Institut GmbH hat er seine Aktivitäten gebündelt. Er war Veranstalter der zwei Münchner Cannabis XXL-Messen 2015 und 2017. Seit Mai 2017 läuft der Einzelhandel „Hanf der etwas andere Bioladen“ in der Münchner Einsteinstraße 163, inzwischen gibt es weitere Läden in Rosenheim und Baldham (Lkr. Ebersberg). Auf nur 60 qm war das bayernweit vierte Einzelhandelsprojekt des Münchner Unternehmers in der Passage in der Augsburger Bahnhofstraße 6 am 13. September 2018 gestartet. Inzwischen beschäftigt die DCI Cannabis Institut GmbH elf festangestellte Mitarbeiter und fünf Aushilfen. Online sind die Hanf-Produkte unter https://hanfbioladen.de zu bestellen.

Kontakt: DCI Cannabis Institut GmbH
Geschäftsführender Gesellschafter Wenzel Vaclav Cerveny
Einsteinstraße 163
D-81677 München
Mobil: 0157/380 99 383
Internet: www.cannabis-institut.de E-Mail cerveny@cannabis-institut.de
E-Mail cerveny@cannabis-institut.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.