Anzeige

Oppening Party der Paartalia Faschingsgesellschaft 2020

 

Paartalia Aichach präsentiert erstmals ihr neues Programm
Die Paartalia Aichach präsentierte bei ihrer Opening-Party in der TSV-Halle ihr neues Programm „Spuren im Wüstensand

Im Rahmen der Opening-Party am Montag, den 30. Dezember 2019 in der TSV-Halle in Aichach zeigte die Faschingsgesellschaft Paartalia ihr neues Programm „Spuren im Wüstensand.

Als Ehrengäste in der festlich geschmückten Halle waren zur Freude von Präsident Peter Niesel unter anderem Klaus Laske, Vorsitzender des TSV Aichach und Ehrenhofmarschall der Paartalia, Ehrentrainerin Brigitte Laske, Birgit Cischek, Vorsitzende der Sparkasse Aichach-Schrobenhausen und Ehrenpräsidentin Claudia Müller gekommen. Auch einige Gastgarden, unter anderem Zell ohne See und die Schromlachia Schrobenhausen, wollten sich die Premiere des neuen Programms nicht entgehen lassen.

In der Saison 2019/2020 ging die Reise ins alte Ägypten, ins Land der Pharaonen und ägyptischen Gottheiten. Als Erste zeigte die Nachwuchsgarde ihr Können. Die beiden Hofmarschälle Emilia Futschik und Fabian Schmaus führten durch das Programm. In der Geschichte ging alles um vier Töchter des ägyptischen Königs. Eine von ihnen wurde von den Räubern aus der Jungsgarde von einem Fluch belegt. Die Kindergarde blickte mitsamt ihrem kleinen Krokodil freudestrahlend auf ein bevorstehendes Fest. Auch die Ägypterinnen der Teeniegarde waren schon ganz aufgeregt und präsentierten ihren Tanz. Die große Schwester wurde von den Tänzerinnen der Jugendgarde – den Göttern der Ewigkeit – von dem bösen Fluch befreit. Am Ende feierten alle 40 Kinder und Jugendlichen gemeinsam zu ihrem Finale ein großes Fest mit jeder Menge Hebefiguren im Palast.

Manfred Kreitmair und Stefan Dauber, zwei der Hofmarschälle des großen Hofstaats, führten anschließend durch das Programm der Garde. Die Gardemädchen präsentierten ihren flotten Marsch zu einem Medley des Champagner-Orchesters. Nach der Ordensverleihung führte Prinz Ulrich I. seine Prinzessin Daniela gekonnt beim Walzer.
Im anschließenden Showteil „Spuren im Wüstensand“ entführte die Paartalia in das Land der Pharaonen und die Mythologie der ägyptischen Gottheiten. Zu Ehren des Pharaos Ulrich I. mussten die Sklaven eine Pyramide bauen. Durch Peitschenhiebe eines Sklaventreibers wurde die wunderschöne Sklavin Daniela getötet. Anubis, der Gott der Toten, brachte Daniela zurück und sie durfte sich bei einer Aufgabe beweisen. Im Showteil des Prinzenpaars erfüllte sie, zusammen mit Ulrich I., diese Aufgabe. Die „Waage der Gerechtigkeit“ entschied zu ihren Gunsten, da ihr Herz rein war.
Mit einer mitreißenden Choreografie zu „Everybody“ von den Backstreet Boys begeisterten die als Mumien verkleideten Tänzerinnen. Die Elferräte zeigten bei der fetzigen Männernummer ihr Können. Nach ihrem prunkvollen Einzug durfte Daniela an der Seite ihres Pharaos Ulrich I. herrschen. Beim Ausmarsch, der passend zum Motto zum Lied „Walk like an Egyptian“ von The Bangles stattfand, wurden alle Tänzerinnen und Tänzer namentlich verabschiedet.
Verantwortlich für das Gesamtkonzept und Training der Großen Garde war Claudia Breitsameter, unterstützt von ihrer Schwester Andrea Breitsameter sowie Robin Lamm und Martina Niesel.
Danach legte DJ Bartho auf. Über fünf Stunden heizte er dem Aichacher Partyvolk mit Hits aus den 90er- und 2000er-Jahren sowie von heute ein.
Text: I. Rung/ J.Kügle
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.aichacher | Erschienen am 01.02.2020
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.