Anzeige

Erster öffentlicher Gottesdienst unter strengen Hygiene-Vorschriften in der der Aichacher Stadtpfarrkirche

(Foto: Martin Ruhland)
Aichach Fast zwei Monate lang konnten die Gläubigen den Gottesdienst ausschließlich vor dem Bildschirm feiern. Nach den Lockerungen der strengen Auflagen feierten Gläubige zumindest eingeschränkt den öffentlichen Gottesdienst in der Aichacher Stadtpfarrkirche. Die Heilige Messe fand natürlich unter strenger Einhaltung der Hygiene-Vorschriften statt. Die Stadtpfarrei hat dazu ein umfangreiches Abstands- und Sicherheitskonzept entwickelt. Die Gottesdienstbesucher hielten sich streng an die Sicherheitsvorkehrungen, hielten Abstand und trugen ausnahmslos auch den Mund-Nasen-Schutz. Für Stadtpfarrer Herbert Gugler waren die Sicherheitsmaßnahmen eine große Herausforderung, als er die Hostien mit Handschuhen, mit Mund-Nasen-Schutz und einer Kommunionzange austeilte. Jeder Gottesdienstbesucher erhielt als Willkommensgeschenk den neuen PG- Aichach-Kugelschreiber, der zugleich als Platzmarkierung diente. Spontaner Applaus der Mitfeiernden zum Abschluss der Messfeier brachte die Freude aller über diesen besonderen Gottesdienst zum Ausdruck. Die Gläubigen sahen die Öffnung der Kirchen als Hoffnungszeichen und einen kleinen Schritt in Richtung Normalität und lebten ihren Glauben eben mit Sicherheitsabstand.
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.AMH17 myheimat aichacher | Erschienen am 06.06.2020
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.