LSW-Mitarbeiter zeigen Einsatz für krebskranke Kinder

Die LSW-Geschäftsführung und Vertreter des Betriebsrats, mit reichlich Geschenken der LSW-Mitarbeiter bepackt, bei der Übergabe des Spendenschecks an die Elterninitiative krebskranker Kinder in Augsburg – Lichtblicke e.V.
Augsburg: KLINIKUM AUGSBURG | Mit rund 340 Geschenken und einer Spendensumme von 7.000 Euro sorgen Mitarbeiter der Lech-Stahlwerke GmbH für Lichtblicke bei krebskranken Kindern.

Zum Weihnachtsfest 2014 konnte sich Thomas Kleist, Geschäftsführer der Elterninitiative krebskranker Kinder in Augsburg – Lichtblicke e.V. - erneut über die gemeinsame Aktion der LSW-Mitarbeiter und der LSW-Geschäftsführung freuen.

„Für das stetige Engagement der Lech-Stahlwerke sind wir sehr dankbar. Auch wenn wir unsere Arbeit mit rund 90 Prozent über Spenden finanzieren, spielt nicht nur der finanzielle Aspekt eine große Rolle. Besonders die vielen Geschenke der Stahlwerker ermöglichen es uns, den Kindern über das ganze Jahr verteilt kleine Aufmerksamkeiten zukommen zu lassen“, so Kleist bei der Übergabe durch Vertreter des Betriebsrats und die Geschäftsführung der Lech-Stahlwerke.

Es ist fast schon Tradition geworden, dass die LSW-Mitarbeiter Geschenke bunt verpacken und zu Weihnachten dem Kinderkrebszentrum in Augsburg unter den Weihnachtsbaum legen – dieses Jahr kam eine Rekordzahl von rund 340 Geschenken zusammen. Die große Zahl an Geschenken kommt nicht von ungefähr: Es gab - angeregt durch die Jugend- und Auszubildendenvertretung - auch unter den LSW-Azubis eine sehr hohe Beteiligung an der Aktion. Zusätzlich wurde ein von der Geschäftsführung gespendeter Scheck in Höhe von 7.000 Euro übergeben.

„Da wo die kleinsten unserer Gesellschaft so sehr betroffen sind, ist es für uns eine Selbstverständlichkeit zu helfen. Mit unserem Engagement möchten wir dazu beitragen, dass die Elterninitiative Lichtblicke e.V. und vor allem die Kinder nicht allein gelassen werden mit ihrer schwierigen Situation. Zumindest um Weihnachten sollen die Kleinen einige schöne Momente erleben, die sie die Gedanken an die schreckliche Krankheit für kurze Zeit vergessen lassen“, so Simon Zeilberger, kaufmännischer Geschäftsführer der Lech-Stahlwerke, bei der Übergabe der Spende.
1
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
4.937
Heinrich Wörle aus Gersthofen | 30.01.2015 | 18:15  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.