Die wahre Macht der Datensammler

Markus Morgenroth über "Die wahre Macht der Datensammler". (Foto: © Droemer)
Markus Morgenroth war Software-Ingenieur im Bereich der verhaltensbasierten Datenanalyse. Der Informatiker kennt die Mechanismen der Datenspionage, weiß um ihre strittigen bis skrupellosen Methoden und ihre Fehleranfälligkeit, die Existenzen zerstören kann. In seinem Buch „Sie kennen dich! Sie haben dich! Sie steuern dich!“ warnt er vor der Macht der Datensammler.

Die Datensammler sind überall, nicht nur im Internet. Wir befinden uns unaufhaltsam auf dem Weg, gläserne Konsumenten zu werden; Totalüberwachung schlimmer und effektiver als zu Stasi-Zeiten. Sie haben ein Smartphone, ein neues Auto mit allerlei technischem Schnickschnack darin und womöglich auch noch SmartTV daheim? Dann können Wirtschaftskonzerne bereits jetzt sehr genaue Bewegungsprofile von Ihnen erstellen. Die Gefahr der Überwachung lauert selbst in den eigenen vier Wänden, wo wir uns eigentlich sicher fühlen sollten. Bereits jetzt schicken Morgenroth und dem Magazin c't zufolge smarte TV-Geräte Daten über unser Nutzungsverhalten an die Sendeanstalten, Hersteller und Google. Im nächsten Schritt werden wir mittels Kamera, Sensoren und Mikrofonen beim Fernsehen überwacht, die Technik dafür existiert. Schon heute sind unsere Straßen von digital vernetzten Fahrzeugen bevölkert, die ihre Umgebung ausspionieren können. Das kann viele praktische Anwendungsfälle und Folgen haben wie sicheren, staufreien Verkehrsfluss, ist gleichzeitig aber ein weiterer Dolchstoß in den Rücken unserer Privatsphäre. „Die Daten nicht zu erheben ist keine Option mehr, es kann nur noch politisch darüber entschieden werden, wie mit ihnen umgegangen wird“ (S.76).

Markus Morgenroth zeigt in seinem Buch auf, wie wir mittels Überwachung diskriminiert werden, wie unsere Chancen auf dem Arbeitsmarkt längst nicht mehr von guten Bewerbungsgesprächen abhängen und wie selbst in Deutschland unsere Gesundheitsdaten an die Wirtschaft und Pharmaunternehmen verkauft werden. Der Autor zeigt Beispiele, wie Bewerberscreenings Leben zerstören können, wie wir aufgrund unserer Wohngegend abgestempelt werden oder beim Onlinehandel aufgrund der über uns gespeicherten Daten einen anderen Preis bezahlen müssen als unser Nachbar. Er geht auf die intransparenten Berechnungsmethoden der Schufa ein, warnt vor Apps und erklärt, warum Metadaten (z.B. von Telefonaten) teilweise mehr aussagen als die Gesprächsinhalte. Außerdem entkräftet er die Mär der Anonymität, widmet sich den Themenfeldern Cyberkriminalität, Stalking und Facebook. Das Schlimme an der Datenspionage: „In jede Datenanalyse schleichen sich fehlerhafte, unvollständige und fehlinterpretierte Zahlen, weshalb die Ergebnisse niemals absolut korrekt sind. Es ist genau dieser Aspekt, der oft ignoriert wird“ (S. 187).

Fazit: Wie wertvoll wir Menschen sind, hängt inzwischen leider mehr oder weniger von unseren Datenspuren und ihrer Interpretation durch Analyseunternehmen ab. Markus Morgenroth zeichnet ein erschreckendes Bild von einer datengesteuerten, überwachungsbasierten Zukunft, die bisweilen bereits Realität ist. Mit der Anapher „Sie kennen dich! Sie haben dich! Sie steuern dich!“ als Titel bringt er die Quintessenz seines Werkes auch gleich auf den Punkt und ruft zum Gegensteuern auf – falls es noch nicht zu spät ist.

Titel: Sie kennen dich! Sie haben dich! Sie steuern dich! Die wahre Macht der Datensammler
Autor: Markus Morgenroth
Verlag: Droemer
Infos zum Buch: Hardcover, 272 Seiten
Erscheinungsdatum: 21. August 2014
ISBN: 978-3-426-27646-4
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
6.809
Mike Zehrfeld aus Schwabmünchen | 22.11.2014 | 18:22  
54.295
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 22.11.2014 | 18:45  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.