Anzeige

Der „Landkreiscasanova“ gastiert im Herzog-Tassilo-Saal

Fleißig am Proben sind die Aktiven der Theatergruppe der Kolpingfamilie in Thierhaupten. Unter der Regie von Franz Weixler sen. (links) und Franz Weixler jun. (rechts) wird im März fünfmal das ländliche Lustspiel „Der Landkreiscasanova“ aufgeführt.
Thierhaupten: Herzog-Tassilo-Saal | Theater Die Theatergruppe der Kolpingfamilie probt aktuell für ein ländliches Lustspiel in drei Akten

Von Claus Braun

Thierhaupten. Fleißig am proben sind seit Beginn des Jahres die Mitglieder der Theatergruppe der Kolpingfamilie Thierhaupten. Die routinierte Theater-Crew spielt im 31. Jahr ihres Bestehens heuer das dreiteilige Lustspiel „Der Landkreiscasanova“ von Andrea Döring.

Gleich mehrmals die Woche schimmerte in den abendlichen Wintermonaten zuletzt ein zarter Lichterschein durch den ansonsten dunklen Innenhof des Klosters. Oben im früheren Klostersaal haben sich nach dem Jahreswechsel die Theaterspielerinnen und Spieler eingefunden, und hinter den Fenstern proben die Aktiven unter der bewährten Regie von Franz Weixler Junior und Senior gleich mehrmals die Woche für die diesjährige Theatersaison.

Es geht gewohnt humorvoll zu, jeder weiß um seine Rolle, und daneben wird auch immer wieder am Bühnenbild Hand angelegt, schließlich kümmert sich der „eingeschworene Haufen“ auch darum höchstpersönlich selbst.

Die Szenerie spielt beim ländlichen Lustspiel in drei Akten auf einen bäuerlichen Hof, den die Besitzerin „Hanna“ zusammen mit ihrem Knecht und einer Magd bewirtschaftet. Im Sommer vermietet die Bäuerin „Hanna“ Zimmer an Feriengäste, um zusätzlich Einnahmen zu generieren. Auffällig dabei, dass zu dieser Zeit immer wieder Frauenschwarm und Dorfcasanova „Ralf“ auftaucht und sich um die weiblichen Pensionsgäste „kümmert“. „Hanna“ selbst hat längst schon ein Auge auf „Ralf“ gerichtet, doch als sie ihn eines Tages an den Beinen ihrer besten Freundin „Laura“ erwischt, er dann auch noch der Unternehmers Gattin „Monika“ bild-lich unter die Arme greift und zu guter Letzt auch noch in den Armen der so gern gesehenen Nachbarin „Linda“ liegt, wird „Ralf“ des Hofes verwiesen.

Das Lustspiel der fast 50-jährigen Oberfränkin Andrea Döring, die im Jahr 2000 mit den „Schödlaser Bühnenruderer“ ihre eigene Theatergruppe gründete und stets ihre eigenen Stücke auf ihre Bühnentauglichkeit prüft gewinnt an Fahrt, als Knecht „Michel“ krankheitsbedingt ausfällt und die vielen Pensionsgäste betreut werden müssen. Da kann nur „Ralf“ helfen, doch die ledige Bäuerin „Hanna“ muss sehr bald erkennen, dass ein „Casanova“ ein „Casanova“ bleibt, außer er ist in Wirklichkeit gar keiner und tut nur so.

Info:
Die Aufführungen der Theatergruppe der Kolpingfamilie finden im Herzog-Tassilo-Saal im Kloster Thierhaupten statt. Aufführungstermine sind: 15. März um 19 Uhr; 16. März um 20 Uhr; 17. März um 16 Uhr; 22. März um 20 Uhr und 23. März um 20 Uhr.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.