Sprengstoff

6 Bilder

Das dickste Ostereier zu Ostern als Mutter aller Bomben, präsentiert von T-Online 19

Norbert Höfs
Norbert Höfs | Schwerin | am 14.04.2017 | 126 mal gelesen

Washington, D.C. (Vereinigte Staaten): Pentagon | Osterbotschaft ! Danke T-Online für die Mutter aller Bomben Da braucht T-Online nicht lange überlegen, über was es sich lohnt am Karfreitag zu berichten. Die Mutter aller Bomben zerplatzt irgendwo in Afghanistan. Was sollen die T-Online Kunden davon halten. Als erste Reaktion sollte man überlegen seinen Vertrag zu kündigen. Natürlich darf der User seinen Senf also seine Meinung zu der frohen Botschaft zum Osterfest nicht...

2 Bilder

Schweres Sprengstoff-Unglück am Kaffweg. 1 Toter + 3 Schwerverletzte 1

Wolfgang O. H: Schmenner
Wolfgang O. H: Schmenner | Marburg | am 26.02.2016 | 135 mal gelesen

Marburg: Kaff | Schweres Sprengstoff-Unglück am Kaffweg 1 Toter und 3 Schwerverletzte Der direkte Weg zu den Hansenhäusern war in den 30er Jahren des vorigen Jahrhundert der über den Kaffweg. Ausgebaut war der Kaffweg nur bis zur Einfahrt der Solmschen Villa. Der restliche Kaffweg, den Berg hinauf bis zu den Hansenhäusern, war ein unbefestigter Weg, des Nachts ohne Beleuchtung. Die Autoumgehungsstraße zwischen Weidenhausen und der...

Münchner Sommernachtstraum 2013

Anja Fuchs
Anja Fuchs | München | am 05.02.2013 | 247 mal gelesen

München: Olympiapark | Dieses Jahr wird wieder der "Münchner Sommernachtstraum" 2013 organisiert. Nena und Scooter sind die Künstler, welche das Event bereichern werden. Scooter treten mit den Songs "Hyper, Hyper“,„Nessaja“ und „Music For A Bight Night Out“ aus ihrem neuen Album auf. Nena wird am 27. Juli "99 Luftballons", "Leuchtturm" und "Du bist" performen. Im Fokus der Veranstaltung steht aber das Feuerwerk, was circa 35 Minuten dauert. Vier...

14 Bilder

Vortrag und Exkursion zum Thema Sprengstoffwerke in Stadtallendorf 10

Horst Becker
Horst Becker | Stadtallendorf | am 01.11.2012 | 1410 mal gelesen

Stadtallendorf: Herrenwald | Einen tiefen Einblick in die Kriegs- und Nachkriegsgeschichte von (Stadt)-Allendorf erhielten die Teilnehmer eines Vortrags von Alfons Wieber mit anschließender Exkursion. Insgesamt rund zwei Stunden lang berichtete Alfons Wieber im vollbesetzten Saal des ehemaligen Offizierscasinos der Herrenwaldkaserne von der Entstehung und Entwicklung der Sprengstoffwerke. Vom Baubeginn der Werke im Jahre 1939 über den...

DHL schickt Granate als Zubehör zu Katzenklo

Christina Haunolder
Christina Haunolder | München | am 12.09.2011 | 391 mal gelesen

Der 33-jährige Mirko Männel aus Sachsen, bestellt ein Katzenklo für seinen Kater Henry und bekommt als Souvenir noch eine zehn Kilo schwere Panzergranate beigelegt. Mirko Männel wunderte sich bereits über das Gewicht des Päckchens, wie bild.de berichtet. Doch als er dann die Panzergranate entdeckte, verschlug es ihm endgültig die Sprache. Er verständigte sofort die Polizei. Die Beamten fanden diese Nachricht zuerst ziemlich...

10 Bilder

Der Kapitän ging von Bord...... - SERVUS MACHS GUAT!

CATANIA-MEDIA (Hochzeits)Fotografie
CATANIA-MEDIA (Hochzeits)Fotografie | Aichach | am 18.12.2010 | 237 mal gelesen

Aichach: Milchwerk | Knapp 2 Kilo Sprengstoff reichten am Samstag 18.12.2010 - 14:01 Uhr aus, um das letzte "Teilstück" des Aichacher Milchwerks in die Knie zu zwingen - der Kapitän (Kamin, 45m) ging von Bord. Auf zu neuen Ufern...

2 Bilder

Sprengstoff im Nacktscanner 1

Hartmut Stümpfel
Hartmut Stümpfel | Sarstedt | am 28.09.2010 | 414 mal gelesen

Man sieht die Probanden nur als Strichmännchen, was mir die Arbeit ungeheuer erleichtert. Da aber alle gefährlichen Stoffe wie künstliche Darmausgänge, Windeln oder innerkörperlicher Sprengstoff rosa gefärbt abgebildet werden, verschönert das jedes Scanbild. Dem Erfinder sei Dank.

Gefäß mit explosionsgefährlichem Inhalt auf Wertstoffhof gefunden

Stefan Mueller
Stefan Mueller | Garbsen | am 29.01.2010 | 308 mal gelesen

Am Freitagmittag gegen 12.20 Uhr entdeckten Mitarbeiter des aha Wertstoffhofes am Heinrich-Nordhoff-Ring ein Gefäß, das mit Warnsymbolen bzgl. Explosionsgefahr des Inhaltes gekennzeichnet war. Das Gefäß wurde von Unbekannten im Bereich der Schadstoffannahme abgestellt. Laut Etikett des Gefäßes handelte es sich um Pikrinsäure, eine starke Säure, die bei Kontakt mit Metallen Kristalle bildet, die zur Herstellung von...