Robin Wood

1 Bild

Atomkraft einpacken - AKW Brunsbüttel nie wieder ans Netz! 1

Antje Amstein
Antje Amstein | Gießen | am 25.04.2011 | 253 mal gelesen

Im Rahmen der bundesweiten Proteste für den endgültigen Ausstieg aus der Atomenergie haben heute rund 6.000 Menschen am AKW Brunsbüttel demonstriert. An weiteren elf Atomstandorten – darunter die AKWs Krümmel und Esenshamm – beteiligten sich über 120.000 Menschen an den Aktionen aus Anlass des 25. Jahrestages der Atomkatastrophe von Tschernobyl. Die Initiatoren der Aktion rund um das AKW Brunsbüttel – ROBIN WOOD, IG Metall...

1 Bild

Obstbäume statt CO2-Endlager: Bündnis ruft zu bundesweiten Baumpflanzungen auf 4

Antje Amstein
Antje Amstein | Gießen | am 22.04.2011 | 409 mal gelesen

Unter dem Motto „Obstbäume statt CO2-Endlager“ ruft ein Bündnis von Umweltverbänden dazu auf, durch das Pflanzen von Obstbäumen ein Zeichen gegen die Pläne der Bundesregierung zu setzen, Kohlendioxid aus Kohlekraftwerken unterirdisch zu speichern. Ziel ist es, bis 15. Mai Pflanzungen an mehr als 200 Orten zu erreichen. Also seid dabei! Viele offene Fragen zu CCS sind noch lange nicht geklärt, trotzdem will die...

1 Bild

ROBIN WOOD mobilisiert für Demo zum Tschernobyl - Jahrestag 1

Antje Amstein
Antje Amstein | Gießen | am 21.04.2011 | 191 mal gelesen

Mehrere AktivistInnen der Umweltorganisation ROBIN WOOD haben sich heute Mittag in Lüneburg vom alten Kran am Stint abgeseilt und dort Transparente entrollt mit den Aufschriften: „Fukushima mahnt: Atomausstieg sofort!“ und „E.ON – Sicher ist nur das Risiko“. Die AktivistInnen fordern den sofortigen Atomausstieg und gezielt an die Adresse von E.ON den kompletten Rückzug des Konzerns aus dem Atomgeschäft. Die Stadt Lüneburg...

Stuttgart 21- Augen auf, Herr Ramsauer: Stuttgart 21 ist eh schon tot! 2

Antje Amstein
Antje Amstein | Gießen | am 21.04.2011 | 273 mal gelesen

Riesiges Banner an Bibliotheks-Neubau gehängt! Mitglieder der Parkschützer und von ROBIN WOOD demonstrieren seit heute früh mit einer öffentlichkeitswirksamen Kletteraktion gegen das Bahn-Projekt Stuttgart 21 (S21). Dazu haben sie am Neubau der Stadtbibliothek in Sichtweite des Stuttgarter Hauptbahnhofs ein 20x10 Meter großes Banner entrollt: „Augen auf, Herr Ramsauer: S21 ist eh schon tot!“ Die neue Stadtbibliothek soll im...

1 Bild

25. April: 25 Jahre Tschernobyl - AKWs endlich abschalten! Sternfahrt: Biblis-Radtour => Gießen-Biblis

Antje Amstein
Antje Amstein | Gießen | am 08.04.2011 | 437 mal gelesen

Es findet eine Biblis-Radtour statt. Vom 20.04. bis 25.04.2011 300 km von Gießen Marktplatz entlang Lahn und Rhein bis Biblis. bei der Rad(io)aktiv-Aktion zum Tschernobyl-Tag. Wir wollen den Atomausstieg so richtig ins Rollen bringen und bewegen uns deshalb auf jedwede umweltfreundliche Art und Weise auf Biblis zu, wo am 25. April um 12 Uhr anlässlich des Tschernobyl-Unglücks vor 25 Jahren eine Gedenk- und...

Statt Vattenfall-Lügentage: Literatur gegen den Atomkonzern und Klimakiller

Antje Amstein
Antje Amstein | Gießen | am 05.04.2011 | 216 mal gelesen

ROBIN WOOD unterstützt „Lese-Festival von unten“ Ab morgen gibt’s in Hamburg Literatur vom Feinsten aus Protest gegen die Vattenfall-Lesetage. Mit dabei sind Günther Grass, Feridum Zaimoglu, Nina Hagen, Jutta Ditfurth, Günter Zint, Harry Rowohlt und viele, viele andere. Die Initiative „Moorburgtrasse stoppen“ hat mit zahlreichen UnterstützerInnen ein vielfältiges Literatur-Programm gegen das Greenwashing des Atomkonzerns...

AktivistInnen besetzen Kundencenter in Bremer Innenstadt 1

Antje Amstein
Antje Amstein | Gießen | am 31.03.2011 | 212 mal gelesen

ROBIN WOOD fordert sofortigen Atomausstieg der swb Zehn ROBIN WOOD-AktivistInnen haben heute Vormittag das Kundencenter des Energieversorgers swb in der Bremer Innenstadt besetzt. Vor dem Gebäude hängten sie außerdem ein Banner mit der Aufschrift „Atomstrom raus aus dem Atommix“. Die AktivistInnen fordern einen sofortigen Atomausstieg der swb. Außerdem soll der Energiekonzern in Zukunft ausschließlich in erneuerbare...

Fukushima mahnt: Alle AKWs abschalten - Breite Mobilisierung zur norddeutschen Großdemonstration in Hamburg

Antje Amstein
Antje Amstein | Gießen | am 24.03.2011 | 246 mal gelesen

Gemeinsame Pressemitteilung von Attac, ausgestrahlt und ROBIN WOOD Anti-Atombewegung, Kirche und Gewerkschaften mobilisieren gemeinsam zur norddeutschen Großdemonstration unter dem Motto: „Fukushima mahnt: Alle AKWs abschalten!“ Sie wird am kommenden Samstag in Hamburg stattfinden - zeitgleich mit weiteren Großdemonstrationen in Berlin, Köln und München. Das Logo der lachenden Anti-Atom-Sonne ist dabei auf den...

* ROBIN WOOD fordert den unumkehrbaren Sofortausstieg aus der Atomenergie * ROBIN WOOD-Aktion im Berliner Regierungsviertel 2

Antje Amstein
Antje Amstein | Gießen | am 23.03.2011 | 456 mal gelesen

+ + + ROBIN WOOD-Pressemitteilung + + + Mit der Attrappe eines qualmenden Atomkraftwerks, einem Banner und vielen Flyern demonstrieren ROBIN WOOD-AktivistInnen heute an der Moltkebrücke in Sichtweite des Kanzleramtes in Berlin für die sofortige Abschaltung aller Atomkraftwerke. Mit dem Slogan „Fukushima mahnt: Atomausstieg sofort“ auf ihrem Transparent mobilisieren sie für die Großdemonstrationen, die am kommenden Samstag...

* DWS steigt bei Palmöl-Multi Wilmar aus * Fondsgesellschaft der Deutschen Bank reagiert auf Kritik von ROBIN WOOD

Antje Amstein
Antje Amstein | Gießen | am 22.03.2011 | 455 mal gelesen

DWS, die Fondsgesellschaft der Deutschen Bank, streicht sämtliche Anteile des Palmöl-Multis Wilmar aus ihren Finanzprodukten. Damit reagiert DWS jetzt auf die Kritik der Umweltschutzorganisation ROBIN WOOD, die den Finanzdienstleister aufgefordert hatte, nicht weiter in Wilmar zu investieren. ROBIN WOOD kritisiert die Raubbau-Methoden des Palmölkonzerns. Wilmar wird in Indonesien von der lokalen Bevölkerung des Landraubs...

Auftakt zu großer Anti-Atom-Demo am kommenden Samstag - Rund 2000 Menschen demonstrierten gestern in Hamburg für sofortigen Atomausstieg 1

Antje Amstein
Antje Amstein | Gießen | am 20.03.2011 | 504 mal gelesen

Vattenfall in Hamburg muss sich langsam auf eine Art Belagerungszustand einstellen. Nach der Mahnwache vom vergangenen Montag demonstrierten heute erneut rund 2.000 Menschen vor dem Kundenzentrum des Atomkonzerns in der Hamburger City. Von dort zogen sie am Mittag auf den Hamburger Rathausmarkt. Unter dem Eindruck der verheerenden Reaktor-Havarie im japanischen Fukushima forderten sie die sofortige Stilllegung aller...

1 Bild

Kein Protest-Moratorium – mehr als 400 Mahnwachen, Ankettaktion und weitere Massenproteste

Antje Amstein
Antje Amstein | Gießen | am 16.03.2011 | 272 mal gelesen

Die Aussetzung der Laufzeitverlängerung durch die Bundesregierung führte am Montag zu keinem Protest-Moratorium: Bundesweit fanden am Montag ab 17.00 Uhr Mahnwachen in mehr als 400 Städten statt. Beim Atomkraftwerk Biblis ketteten sich zwei Aktivist_innen an. Weitere Proteste werden gerade vorbereitet. Besinnlich aber entschlossen war die Stimmung auf vielen Mahnwachen am Montag Abend. An mehr als 400 Orten fanden sich die...

1 Bild

Atomkonzerne müssen Verantwortung für die Stilllegung der Atommeiler übernehmen

Antje Amstein
Antje Amstein | Gießen | am 16.03.2011 | 320 mal gelesen

Anti-Atom-Großdemonstrationen am 26. März in Hamburg, Berlin und Köln Angesichts der katastrophalen Entwicklung in Japan ruft ROBIN WOOD gemeinsam mit anderen Umwelt- und Anti-Atom-Organisationen für den 26. März zu Großdemonstrationen in Hamburg, Berlin und Köln auf. ROBIN WOOD fordert die Atomkonzerne auf, die Verantwortung für die Atomkraftwerke nicht auf den Bund oder die Länder abzuwälzen, sondern in eigener...

AKW-Katastrophe in Japan führt zu Massenprotesten gegen Atompolitik 1

Antje Amstein
Antje Amstein | Gießen | am 15.03.2011 | 426 mal gelesen

Robin Wood ruft angesichts eines der schwersten Unfälle in der Geschichte der Atomkraftnutzung, der zurzeit in Japan passiert, zu Massenprotesten auf. Es geht darum, Anteilnahme mit den Opfern der Katastrophe in Japan zu zeigen und zugleich die Bestürzung und Wut über die unverantwortliche Atompolitik auf die Straße, zu den Regierungssitzen, den AKW-Standorten und in die Konzernzentralen der großen Energieversorger zu tragen....

Schwedischer Naturschutzverband dokumentiert: Abholzung der letzten Naturwaldgebiete geht weiter 1

Antje Amstein
Antje Amstein | Gießen | am 07.03.2011 | 388 mal gelesen

In dem heute erschienenen Report "Under the Cover of the Swedish Forestry Model" dokumentiert der größte schwedische Natur-schutzverband SSNC (Swedish Society of Nature Conservation), dass weder das schwedische Forstgesetz noch freiwillige Verpflichtungen der Waldbesitzer zur Einhaltung von Zertifizierungsstandards die wenigen in ihrer Ursprünglichkeit noch erhaltenen Waldgebiete vor der Zerstörung durch Kahlschlag bewahren....

* Mappus kneift: Reaktion auf Unterlassungsklage erst nach der Wahl * Medienhetze gegen „Berufsdemonstranten“ bereitete „Schwarzen Donnerstag“ vor 14

Antje Amstein
Antje Amstein | Gießen | am 03.03.2011 | 587 mal gelesen

Mit Verschleppungstaktik versucht sich der Baden Württembergische Ministerpräsident Stefan Mappus, CDU, über den Wahltermin zu retten. Das Landgericht Bremen hat der Umweltorganisation ROBIN WOOD seine Entscheidung mitgeteilt, Mappus eine Fristverlängerung zur Klageerwiderung zu gewähren. ROBIN WOOD hatte am 10. Dezember Unterlassungsklage gegen ihn eingereicht. Seine Anwältin beantragte, die Frist zur Klageerwiderung bis zum...

Bessere Bahn für´s ganze Land statt Milliarden vergraben für Stuttgart 21 * Bündnis „Bahn für Alle“ startet Postkarten-Aktion an Minister Ramsauer 1

Antje Amstein
Antje Amstein | Gießen | am 18.02.2011 | 225 mal gelesen

Das Bündnis „Bahn für Alle“ startet morgen eine Postkartenaktion, mit der Bahnkunden einen entschiedenen Kurswechsel in der Bahnpolitik von Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer, CSU, fordern. „Stoppen Sie das milliarden- teure Projekt Stuttgart 21 und investieren Sie stattdessen in einen funktionierenden DB Fern- und Nahverkehr“ steht auf den Karten, die ab morgen in Stuttgart verteilt werden. Die Aktion startet auf der...

Stuttgart 21-GegnerInnen in Stuttgart vor Gericht Prozess-Termin: Donnerstag, 03.02.11, Amtsgericht Stuttgart 3

Antje Amstein
Antje Amstein | Gießen | am 02.02.2011 | 264 mal gelesen

Wenige Wochen vor der Landtagswahl in Baden-Württemberg nimmt der Widerstand gegen das Bahnprojekt Stuttgart 21 erneut an Fahrt auf. Währenddessen müssen sich sechs AktivistInnen von ROBIN WOOD und den Parkschützern gegen ihre Kriminalisierung vor Gericht wehren. Sie hatten im August vergangenen Jahres gegen S21 demonstriert und waren in der Nähe eines besetzten Abrissbaggers am Nordflügel des Stuttgarter Hauptbahnhofs von...

ROBIN WOOD “Grube baut Mist” – Worte in Berlin, Taten in Stuttgart

Antje Amstein
Antje Amstein | Gießen | am 10.01.2011 | 270 mal gelesen

Bahnchef Grube muss heute vor dem Berliner Abgeordnetenhaus und der Konferenz der Landesverkehrsminister erklären, warum bei der Berliner S-Bahn und im Fernverkehr Züge und Schienennetz so verkommen sind, dass nahezu jedes Wetter zum Störfall wird. Ebenfalls heute gehen die Bauarbeiten für das milliardenschwere Immobilienprojekt Stuttgart 21 weiter. Am Kurt-Georg-Kiesinger-Platz am Nordflügel des Stuttgarter Hauptbahnhofs...

14 Bilder

Klettererlebnis in Robins Wood auf Schloss Scherneck 2

Martina Dreier
Martina Dreier | Gersthofen | am 15.04.2010 | 1558 mal gelesen

Der erste Ausflug der Wasserwachtkids ging in den Kletterwald auf Schloss Scherneck. Der Kletterwald befindet sich inmitten des Scherneck Forest. Jedoch bevor es in die Baumwipfeln ging gab es ein pädagogisches Programm für die Kids. In Abenteuerspielen mussten die Kids knifflige Aufgaben bewältigen, wie eine Wasserpipline bauen eine scheinbar unerreichbaren Schlüssel holen. Alle Aufgaben liesen sich lösen doch dazu bedarf es...

1 Bild

MJ Group besuchte den Kletterwald "Robins Wood" in Scherneck 3

Magdalena Eller
Magdalena Eller | Meitingen | am 17.10.2009 | 442 mal gelesen

Am 19. September besuchte die MJ-Group den Kletterwald Robins Wood in Scherneck. Es war für alle Teilnehmer ein rießen Spaß. Dieser Ausflug stärkte unsere Gruppendynamik sehr, da alle zusammenhalfen und sich gegenseitig anfeuerten. Der nächste Besuch ist fürs Frühjahr 2010 geplant!