Anzeige

Stadtallendorf: Die Kernstadt wird im Nordosten erweitert

Verlegung von Wasserleitungen im Gewerbegebiet Nordost (26.09.2010)
 
Erschließungsarbeiten im Baugebiet Kronäcker (10.05.2009)
Stadtallendorf: Stadtumbau und Stadtentwicklung – Rückblick 2009, Teil 6
Neben den zahlreichen Bauprojekten in der Innenstadt ist im Jahr 2009 auch die Erweiterung der Stadt um weitere Wohnbau- und Gewerbeflächen in Angriff genommen worden. Das Wohngebiet „Kronäcker“ und das „Gewerbe- und Industriegebiet Nord-Ost“ liegen nordöstlich der Kernstadt an der B454.

Neubaugebiet Kronäcker:
Im Wohngebiet „Auf den „Kronäckern“ sind mit dem dritten Teilbereich weitere Flächen erschlossen und für die Bebauung vorbereitet worden. Die Erweiterung des Baugebietes reicht bis an die Feldstraße an der Leide. Die Zufahrt an der Leide und die B454 sind im Herbst 2009 ausgebaut worden, da die Leide in Zukunft als Zufahrt für das Neubaugebiet und die Altstadt dient. Die B454 hat an der Leide zusätzliche Linksabbiegerspuren erhalten. Im Jahr 2010 soll der Kreuzungsbereich zusätzlich durch eine Ampelanlage gesichert werden. Der Lärmschutzwall an der B454 ist bis zum neuen Siedlungsrand an der Leide verlängert worden.
Nach dem Abschluss der Erschließungsmaßnahmen sind die zukünftigen Bauplätze planiert und mit Feldgras eingesät worden, da das Areal während des bevorstehenden Hessentages als Parkplatz für Wohnmobile genutzt werden soll. Mit der Bebauung der Fläche soll nach dem Landesfest begonnen werden.

Gewerbe- und Industriegebiet Nord-Ost:
Der Bebauungsplan für das Gewerbegebiet Nordost ist bereits im Jahr 1999 in Kraft getreten. Mit den Erschließungsarbeiten auf der bislang landwirtschaftlich genutzten Fläche ist erst im Frühjahr 2009 begonnen worden.
Im Mai ist auf den im Gebiet gelegenen Ackerflächen Grünland eingesät und mit dem Bau der Erschließungsstraßen und der Versorgungsleitungen begonnen worden. In den Herbstmonaten ist der Ausbau des Abzweiges an der B454 erfolgt. Am Jahresende ist an der südlichen Grenze des Gewerbegebietes mit dem Bau eines Lärmschutzwalles begonnen worden.
Im Sommer 2009 ist der Bebauungsplan des Gewerbegebietes geändert worden. Die Planungsänderungen betreffen folgende Punkte: Die Anbindung des Gewerbegebietes an die B454 wird an den zukünftigen Autobahnanschluss der A 49 angepasst. Die Entwässerung des Gebietes ist neu geplant worden. Regenrückhaltebecken werden am nordwestlichen Rand der Gewerbefläche und Waldrand südlich und südwestlich des Gewerbegebietes gebaut. An der südlichen Grenze der Gewerbefläche wird ein 300m langer und sechs Meter hoher Lärmschutzwall errichtet. Die durch die Baumaßnahme verursachten Beeinträchtigungen von Biotopen werden im Rahmen der städtischen Biotopentwicklungsmaßnahme „Briel / Kreuzborn“ bei Erksdorf ausgeglichen. Die ursprünglich am Gewerbegebiet geplanten Maßnahmen entfallen. Durch die Neuordnung der Flächen vergrößern sich die zukünftigen Gewerbe- und Industrieflächen auf 17,2 Hektar. Zudem können größeren Betrieben auch im südlichen Teil des Gewerbegebietes große, zusammenhängende Grundstücke angeboten werden.
Ein Abschnitt des südlich der B454 gelegenen Hohlweges, die 1953-1954 gebaute Mariengrotte und ein Bildstock liegen demnächst innerhalb des Gewerbegebietes. Diese Objekte und eine historische Wegebeziehung zwischen der Altstadt und der Kapelle Mariabild (Wüstung Forst) werden von der zukünftigen Bebauung ausgespart.
Ausblick auf das Jahr 2010: Die Ansiedelung von Gewerbebetrieben erfolgt erst nach dem Hessentag, da das Gewerbegebiet und die umliegenden Landwirtschaftsflächen zunächst als Großparkplatz und Veranstaltungsfläche für die Open-Air-Konzerte mit Pink, A-ha und Silbermond genutzt werden. Erste Vorbereitungen für das Landesfest sind mit dem Bau der Erschließungsstraßen des Gewerbegebietes, dem Ausbau von Wirtschaftswegen und der Grünlandeinsaat auf den Veranstaltungsflächen abgeschlossen worden.
Als erster Gewerbebetrieb wird sich die Firma Faudi im Gewerbe- und Industriegebiet Nord-Ost ansiedeln, da der bisherige Produktionsstandort in der Scharnhorststraße der Weiterentwicklung des Betriebes nicht mehr gerecht wird. Der Bau des neuen Werkes soll am 01.07.2010 beginnen.

Weitere Informationen:
Rinde, M: Faudi baut im neuen Gewerbegebiet; Oberhessische Presse vom 21.11.2009
Bebauungsplan Nr. 49/50 „Gewerbegebiet Nordost, 1. Änderung“, Stadt Stadtallendorf, Kernstadt; 2009
66. Änderung des Flächennutzungsplanes im Bereich "Gewerbegebiet Nordost, 1. Änderung"; 2009
Weitzel, Karl; Vergangenheit und Gegenwart – Bildchronik von Stadtallendorf (1982)

Links
Teil 1: Übersicht
Teil 2: Halbzeit beim Umbau des Bahnhofes
Teil 3: Der neue und der alte Busbahnhof
Teil 4: Baumaßnahmen in der Kernstadt
Teil 5: Heinz-Lang-Park und Stadion werden aufgewertet
Teil 7: Aus- und Neubau von Straßen in der Kernstadt
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.