Anzeige

Baustellenfahrplan der Main-Weser-Bahn zu Ostern 2018

Der Mittelhessen-Express zeigt an, dass er zum Hauptbahnhof fährt. Stattdessen ist die Fahrt zum Stadion geplant.
 
HLB mit korrektem Fahrtziel
    In den Osterferien 2018 sorgten zwei Baustellen für große Abweichungen im Fahrplan: Der S-Bahn-Tunnel und ein Gleis zwischen Frankfurt/West und Bad Vilbel waren gesperrt. Von Ostersamstag bis Ostermontag gab es sogar eine Totelsperrung zwischen Frankfurt/West und Bad Vilbel.

Fotografen konnten Züge mit ungewöhnlichen Fahrtzielen aufnehmen wie den RE98 von Kassel nach Siegen oder den Mittelhessen-Express zum Stadion. Allerdings lohnte sich das nur begrenzt, da für die Sommerferien ein ähnlicher Baustellenverkehr geplant war und sich im Sommer schönere Bilder machen lassen, da es länger hell und die Vegetation grün ist.

Bei den Fahrplaninformationen gab es zahlreiche Probleme. Die Fahrplanänderungen für die Osterferien wurden erst kurz vorher in die Fahrplanauskunft eingepflegt. Es wurde ein gedruckter Fahrplan mit zahlreichen Fehlern herausgegeben. In diesem Fahrplan fand sich bei verschiedenen Zügen der übliche Zuglauf, nach welchem diese Züge in den Ferien nicht verkehrten. In der Fahrplanauskunft konnte man für einige Züge gleichzeitig zwei Fahrplanvarianten finden. An vielen Bahnsteigen gab es nur einen Hinweis, dass es Fahrpländerungen gibt, aber keinerlei Angaben zu den Abfahrtszeiten, die bis zu 25 Minuten vom Normalfahrplan abwichen.

Begebenheiten im Bahnbetrieb
Im RE 4171 (erster Zug von Kassel nach Frankfurt) wird am Freitag vor den Osterferien durchgesagt, dass dieser Zug nicht von den Fahrplanänderungen betroffen sei. Unter der Woche fuhr der Zug aber an verschiedenen Stationen über zwanzig Minuten später ab als normal und ließ einige Halte aus.

Bei der HLB finden sich Abweichungen bezüglich der Liniennummern, z.B. steht in Friedberg RE99, in Bad Vilbel RE98 auf der Anzeige am Bahnsteig.

Am Karfreitag erschien in Friedberg eine HLB um 8:45 Uhr auf der Anzeige. Dann sprang die Anzeige auf 10:45 Uhr um. Der RE30 um 9:12 Uhr sollte erst von einem anderen Bahnsteig abfahren, fuhr dann aber von Gleis 2.

Am 4.4. gab es morgens eine Signalstörung in Großen Linden, die für große Verspätungen sorgt.

Am 7.4. wunderten sich Reisende in Friedberg, warum der Zug um 8:45 nicht auf der Anzeige erscheint. Schließlich hing in Friedberg weder ein Baustellenfahrplan noch ein Hinweis auf die deutlich frühere Abfahrtszeit der Züge nach Kassel.

Der RE30 fuhr auch mal zur normalen Abfahrtszeit gegen 17:45 Uhr in Friedberg ab - weil er es auf fast 30 Minuten Verspätung gebracht hatte.

Einzelne Züge zeigten nicht das geänderte Fahrtziel an, was sowohl beim Mittelhessen-Express als auch bei der HLB vorkam.


Vor den Osterferien entstand folgende Beschreibung der Fahrplanänderungen:

Ferienfahrpläne auf der Main-Weser-Bahn
Wegen Bauarbeiten gibt es sowohl in den Osterferien (24.03. bis 08.04.2018) als auch den Sommerferien (23.06. bis 05.08.2018) zahlreiche Fahrplanänderungen auf der Main-Weser-Bahn. Eine Besonderheit bei dem Fahrplan ist, dass in Fahrtrichtung Kassel - Frankfurt die Züge meist bis Friedberg nach dem normalen Fahrplan verkehren, während es in Gegenrichtung große Fahrplanabweichungen gibt.

Von Ostersamstag bis Ostermontag ist die Strecke zwischen Frankfurt/West und Bad Vilbel voll gesperrt, in den übrigen Osterferien (24.03. bis 08.04.) ist sie eingeschränkt nutzbar. Zu Ostern und dem Rest der Ferien gelten daher unterschiedliche Sonderfahrpläne.

Probleme mit den Fahrplandaten
Zum Fahrplanwechsel war bereits ein abweichender Fahrplan für die Sommerferien in der Fahrplanauskunft zu finden, während für die Osterferien der übliche Fahrplan eingetragen war. Im Laufe der Zeit wurden die Daten für die Osterferien nach und nach angepasst. So fanden sich etwa bei den IC-Zügen zunächst Hinweise, dass sie ausfallen werden, bevor sie aus der Fahrplanauskunft verschwanden.

Bis Mitte März waren die Fahrplanänderungen nicht bei den baubedingten Fahrplanänderungen vermerkt. Am 14. März wurde ein PDF von einem Baustellenfahrplan erzeugt (https://bauinfos.deutschebahn.com/docs/hessen/info...). Beim Blick in den Fahrplan fällt auf, dass einige Zugnummern nicht ins Schema passen. Das geringste Problem ist, dass bei fehlerhaften Zügen des Mittelhessen-Express der Zugteil von Dillenburg als RB41 aufgelistet wird (statt RB40). Das größere Problem ist, dass bei mehr als zehn Zügen der Austausch durch einen Ersatzzug vergessen wurde. Dabei handelt es sich um Zugläufe vom Mittelhessen-Express sowie einige als RE 30 von Frankfurt nach Gießen oder Marburg verkehrende Züge. Die falschen Züge finden sich nicht nur in der gedruckten Fassung des Baustellenfahrplans, sondern auch in der Fahrplanauskunft, sofern es nicht noch jemand korrigiert.

S-Bahn
In den Oster- und Sommerferien ist der S-Bahn-Tunnel gesperrt. Bei den S-Bahnen enden alle Fahrten spätestens am Hauptbahnhof (S5 und S6) oder am Tiefbahnhof (S3 und S4). Die S6 fährt nur im Halbstundentakt, während bei der S5 ein Viertelstundentakt auf der Strecke Bad Homburg - Rödelheim angeboten wird. Es gibt leichte Abweichungen in den Abfahrtszeiten.

Von Ostersamstag bis Ostermontag verkehrt anstelle der S6 ein Bus zwischen Bad Vilbel und Frankfurt Hbf.

Fernverkehr
In den genannten Zeiträumen verkehren keine Fernverkehrszüge über die Main-Weser-Bahn.

RE 30
Zu Ostern verkehren die Züge zwischen Kassel und Friedberg nach dem üblichen Plan. Es erfolgt eine Umleitung über Hanau (kein Halt) und Frankfurt Süd nach Frankfurt West - wobei vorher mal ein Zuglauf über Hanau nach Frankfurt Hbf in der Auskunft stand.
Im Rest der Osterferien fahren die Züge Richtung Frankfurt wie üblich, halten aber zusätzlich in Bad Vilbel und kommen einige Minuten später an. Die Züge nach Kassel fahren in Frankfurt etwa 30 Minuten früher ab und halten in Frankfurt West und Bad Vilbel.

RE 98/99
Zu Ostern verkehren die Züge zwischen Kassel und Friedberg nach dem üblichen Plan. Es erfolgt eine Umleitung über Hanau (ohne Halt) mit Fahrtziel Frankfurt Süd statt Hauptbahnhof.
Im Rest der Osterferien verkehren die Züge mit abweichendem Zuglauf. Der RE98 verkehrt zwischen Gießen und Frankfurt mit gleichem Fahrplan wie der RE 30 (nur eine Stunde versetzt). Der RE99 fährt die Strecke Kassel - Siegen. Richtung Siegen gelten die normalen Abfahrtszeiten, wodurch der Zug in Gießen einen Aufenthalt von etwa 15 Minuten hat. Die von Siegen kommenden Züge fahren in Gießen etwa 15 Minuten früher ab. Ab Treysa verkehrt der Zug nach dem üblichen Plan. Dazu steht der Zug sieben Minuten in Treysa und hält an den größeren Stationen eine Minute länger als üblich.

RB 41
Beim Mittelhessen-Express gilt während der gesamten Osterferien einschließlich Ostern ein geänderter Zuglauf. Zwischen Gießen und Friedberg werden keine Halte außer Butzbach und Bad Nauheim bedient. Zwischen Friedberg und Hanau hält der Zug überall. Die übrigen Halte sind Frankfurt Ost, Frankfurt Süd und Stadion. Die Fahrtzeiten auf dem Abschnitt Friedberg - Stadion variieren je nach Zug. In Einzelfällen sind längere Halte in Frankfurt Süd oder Hanau eingeplant.
Auf der Fahrt Richtung Frankfurt fährt der Mittelhessen-Express bis Gießen zu den gewohnten Zeiten. Auf dem nächsten Streckenabschnitt ändern sich die Abfahrtszeiten bei jedem zweiten Zug, da dort IC-Überholung mit anschließenden Zusatzhalten entfallen.
Auf der Fahrt in Gegenrichtung fahren die Züge in Friedberg zur Minute 14 ab und kommen in Gießen zur Minute 35 an. Dort ist ein längerer Aufenthalt vorgesehen, da die Abfahrt des RE30 oder RE99 abgewartet wird. Dadurch ergibt sich ein Aufenthalt von etwa 11 bzw. 18 Minuten.
Der RB40 verkehrt nur auf der Strecke Dillenburg - Gießen, aber zu den üblichen Fahrtzeiten.

RB 49
Die Regionalbahnen entfallen auf dem Streckenabschnitt Friedberg Hanau. Zwischen Marburg und Gießen fahren sie in der Regel zu den üblichen oder leicht abweichenden Zeiten.

RB 34
Die Regionalbahnen Frankfurt - Stockheim fallen zwischen Bad Vilbel und Frankfurt aus.

RB 48
Laut Information der Deutschen Bahn fallen die Züge der RB 48 zwischen Friedberg/Bad Vilbel und Frankfurt aus. Im Fahrplan findet man:
RB 15847 Nidda (5:16) - Frankfurt: Im Sommer Zuglauf nach Frankfurt Süd. Zu Ostern normaler Zuglauf und eine RB41 Friedberg - Hanau mit gleichem Zuglauf wie der umgeleitete Zug im Sommer.
RB 15849 Nidda (6:41) - Frankfurt: Ähnlich wie bei RB 15847, allerdings fährt die RB41 hier sogar nach Griesheim.
RB 15846 Frankfurt (16:44) - Nidda: Zug beginnt in Bad Vilbel. Im Sommer verkehrt der Zug ab Hanau.
RB 15850 Frankfurt (17:16) - Nidda: Zug beginnt in Bad Vilbel. Im Sommer verkehrt der Zug ab Frankfurt Süd mit Halt in Hanau.
RB 24282 Frankfurt (18:44) - Nidda: Zug beginnt in Friedberg.

Spezielle Züge für Pendler
RE 4172 Frankfurt (15:31) - Marburg: Als Ersatz fährt während der Oster- und Sommerferien RE 32972, welcher schon um 14:55 abfährt. Der Zug hält am Süd- statt am Westbahnhof. Er ist zwölf Minuten früher als sonst in Friedberg. In Marburg kommt er aber nur drei Minuten früher als normal an, da er noch etwas Zeit verbummelt.
RE 4174 Frankfurt (16:01) - Gießen: Es gibt einen Ersatz ab Frankfurt Süd mit Halt in Hanau, der später abfährt.
RE 4176 Frankfurt (17:01) - Marburg: Es gibt nur einen Ersatzzug Hanau - Gießen, der etwas später fährt.
RE 4178 Frankfurt (18:01) - Gießen: Es einen Ersatzzug Hanau - Gießen, der etwa 20 Minuten später fährt.
RE 24930 Frankfurt (17:31) - Siegen: Der Zug beginn schon um 17:02 in Frankfurt Süd. In Bad Nauheim ist er 18 Minuten früher. Er hält zusätzlich in Butzbach, wo er zehn Minuten steht. Ab Wetzlar gelten die üblichen Zeiten.RE 24931 Siegen (04:57) - Frankfurt: Der Zug fährt auf der Main-Weser-Bahn etwas später, hält noch in Friedberg und fährt nach Frankfurt Süd.

Schlussbemerkung
In den letzten Jahren gab es immer wieder Probleme mit falsch eingepflegten Baustellenverkehren oder ungenügenden Informationen. Man muss leider immer mit folgenden Problemen rechnen:
- Im Fahrplan erscheinen Züge, die nicht oder nur auf einer reduzierten Strecke verkehren.
- Züge sollen laut Fahrplan später als üblich abfahren, tun es dann aber doch nicht.
- Die Erläuterungen zum Baustellenfahrplan weisen nicht auf alle Änderungen hin. Das ist besonders ärgerlich, wenn an einem Tag ein Zug unerwartet früher abfährt.

Auch in dieser Zusammenfassung des Fahrplans sind Fehler möglich - wenn man nicht selbst den Fahrplan erstellt, kann man in der Vielzahl von Daten leicht einige Dinge übersehen. Zudem kann es passieren, dass die Einträge sich während der Arbeit an einer Zusammenfassung noch ändern.
0
2 Kommentare
26.703
Kurt Battermann aus Burgdorf | 31.01.2019 | 18:10  
10.242
Sören-Helge Zaschke aus Stadtallendorf | 01.02.2019 | 18:44  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.