Anzeige

"The Voice of Germany" 2019: Die Songs für das Finale stehen fest 

Die Songs des Finales von "The Voice of Germany" wurden bekannt gegeben. Live seht ihr sie am Sonntag, 10. November, 20.15 Uhr auf SAT.1. (Foto: Raimond Spekking, wikipedia, CC BA-SA 4.0)

Am 10. November ist es endlich so weit: Das große Finale von “The Voice of Germany”. Doch dieses mal wird alles ganz anders.

Nächsten Sonntag findet das große Finale von “The Voice of Germany” statt. Um 20.15 Uhr kann man den Finalisten, in SAT.1, lauschen, wie sie alles für den Sieg geben. Doch in diesem Staffelfinale ändert sich einiges. Die fünf Finalisten werden jeweils drei Songs performen: Jeder darf einen bekannten Song alleine singen. Danach werden sie ihre eigene Single mit dem jeweiligen Coach gemeinsam auf der Bühne performen und zum Schluss darf jeder mit einem berühmten Superstar das Finale Lied zum Besten geben. Claudia wird mit mit Freya Ridings, Fidi mit James Arthur, Freschta mit Dua Lipa, Erwin mit Dermot Kennedy und Lucas mit Max Raabe gemeinsam singen. Am Ende dürfen die Coaches, Nico Santos, Alice Merton, Rea Garvey, Mark Forster und Sido, ihre Meinung und Kritik äußern. Doch über den Gewinner entscheiden sie nicht, das macht das Publikum, via Telefonvoting. Die fünf Singles der Finalisten werden dieses mal alle, ab Sonntag, auf Streaming- und Download-Plattformen geladen. Das heißt, auch nach dem Finale können wir unsere Lieblingslieder noch anhören, selbst wenn derjenige nicht gewonnen hat.

Die “The Voice of Germany”-Finalisten erklären ihre Songs

Schon im Vorraus erzählen uns die Kandidaten, was ihr Song mit ihrem Coach für sie bedeutet. Der 30er-Jahre Fan, Lucas Rieger beschreibt sein Lied, “Unlove”, mit den Worten, “Wenn Sauce Hollandaise Musik wäre, dann wäre es dieser Song”. Seinen eigenen Stil durfte der Finalist in einen Song mit Nico Santos bringen, was ihn zu einem harmonischen Ohrwurm machen wird. Für Claudia Emanuela Santoso ist ihr Song, “Goodbye”, mit Alice Merton, etwas sehr persönliches. “Es geht um meine Familie”, erklärt die Sängerin, weiter erzählt sie, dass sie während der Aufnahmen sogar geweint habe. Sechs Stunden lang stand Erwin Kintop im Tonstudio, bis der Song, “How Bout You” ganz in seinem Sinne war. Sein Coach Rea singt zwar mit, wollte aber sicherstellen, dass Erwin dabei der Hauptact bleibt. “Warte mal” soll jedem, dem es mal schlecht geht, das Gefühl geben, dass das vollkommen okay ist. Das war Fidi Steinbeck und ihrem Coach Mark Forster besonders wichtig. Freschta Akbarzada ist, unter Coach Sido, die letzte im Bunde. Sie wollte mit ihrer Single ein Statement setzen. “Meine 3 Minuten” handeln davon, dass man nicht mit Scheuklappen durch die Welt laufen, sondern auf sein Umfeld eingehen soll.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.