Anzeige

Erlinger Bushido-Kai´s beim 1. Swiss VAK Seminar in Dübendorf/Zürich

Endlich war es soweit....der erste Lehrgang des VAK e.V. in der Schweiz, ausgerichtet von den dortigen Ländervertretern, Shihan Alexander Neidhart, Renshi und Sensei Santo Giuga, Tasshi. Als Ort für dieses Seminar wurde Dübendorf ausgewählt, da es sehr zentral gelegen war, zudem Dojo-Sitz des Seishinkai ist und auch in unmittelbarer Nähe zum Internationalen Flughafen in Zürich liegt. Hierzu machten sich auch insgesamt 8 Mitglieder des Bushido-Kai des SV Erlingen auf den über 4stündigen Weg, um an diesem Seminar teilnehmen zu können.

Als Referenten für dieses Seminar konnte gewonnen werden:
Shihan Allan Tattersall, Hanshi (Myo Shin Ryu Ju Jitsu Do & Iaido)
Shihan Rudolf Gabert, Hanshi (Karate)
Shihan Wolfgang Wimmer, Kyoshi (Myo Shin Ryu Ju Jitsu Do & Iaido)
Shihan Thomas Haumüller, Renshi (Aikido)
Sahbum-Nim Amedeo Pastore (Taekwondo)


Die meisten der Teilnehmer, zumindest Referenten, reisten bereits am Freitag, den 25.11. an und in gemütlicher Runde wurden "alte" Freundschaften wieder aufgefrischt. Insbesondere für den Ehrenpräsidenten und 1. Vorsitzenden des VAK e.V., Shihan Wolfgang Wimmer, war dies natürlich die Gelegenheit, sich intensiv mit seinem Meister und Mentor, Shihan Allan Tattersall, auszutauschen, was auch sehr lange wahrgenommen wurde.

Alle hat es gefreut, Allan wieder - und bei bester Gesundheit und so lustig wie wir ihn kennen - zu sehen und an seinen Geschichten teilhaben zu können. Immer wieder schaffte er es mit Anektoden aus seinem reichhaltigen Budoleben alle zu unterhalten.

Am Samstag startete der Lehrgang dann pünktlich. Hanshi Tattersall, assisiert von seinem Schüler Kyoshi Wimmer, lehrte Myo Shin Ryu Ju Jitsu Do und Muso Jikiden Eishin Ryu Iaido und ging hierbei detailliert auf die Grundbewegungen und -techniken ein.

Exakt in Bewegung und Ausführung unterwies Shihan Thomas Haumüller die Teilnehmer in Aikido und erreicht hier jeden Teilnehmer, indem er gezielt auf deren Fragen einging.

Amedeo Pastore verlangte in seiner Taekwondo-Einheit den Teilnehmern ein hohes Maß an Konzentration und Schnelligkeit ab. Er brachte die, auch ungeübten und dieser Budoart fremde, Teilnehmer an den Pratzen zu ungewohnter Schnelligkeit und Dynamik.

Im Bereich des Karate-Do lehrte Shihan Rudi Gabert das Zendo Ryu Karate Do - manch Teilnehmer der diese Einheit gleich als erste Einheit hatte, sah einen langen Tag auf sich zukommen..... Rudi führte die Teilnehmer, aus einem guten Stand, in eine am Ende maximale Kraftübertragung und Durchführung der Technik.

Ein Fernsehteam fertigte von diesem Seminar Filmaufnahmen, die später im Schweizer Fernsehen gezeigt wurden ...... hier gehts zum Film....

Beim abendlichen Dinner in geselliger Athmosphäre wurden die Ereignisse des Tages besprochen und, seitens der Organisatoren den Referenten und Helfern gedankt und hierzu ein kleines Geschenk überreicht und es reihten sich interessante Gespräche aneinander, wie diverse intensive Kontaktaufnahmen mit ebensolchen Erinnerungsphotos.

Rundherum waren alle der insgesamt über 50 Teilnehmer von diesem, der erste seiner Art in der Schweiz, durchgeführtem Lehrgang angetan und begeistert von der herrschenden Athmosphäre.

Vielleicht, so die Organisatoren (Shihan Alexander Neidhart und Sensei Santo Giuga) war dieses Seminar der Start eines evtl. jährlich stattfindenden VAK-Seminares......

Für die Erlinger war es ein besonderes Erlebnis, auch auf "internationaler Bühne auftreten" zu dürfen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.