Anzeige

Das Sportjahr 2017 - der TC Meitingen zeigt, wie es geht: Vier Aufsteiger, ein Triple, zweite Auflage der Pokalmeisterschaften und eine Bayerische Vizemeisterin

Die Bambini-Mannschaft des TCM beendete die Sommersaison 2017 ungeschlagen und feiert den Aufstieg! (Foto: Hans Rußwurm)
 
Siegerehrung des ruwu-Cup 2017: Stephan Hoiss, Chantal Sauvant, Turnierleiter Hans Rußwurm, Eva-Marie Voracek und Jakob Schnaitter (v.l.) (Foto: Hans Rußwurm)
Meitingen: TC Meitingen | Das Jahr 2017 war erneut ein sehr erfolgreiches Jahr für den TC Meitingen e.V. (TCM). Vier Aufsteiger in den Mannschaftsspielen, ein sportliches Triple bei den Junioren und eine erfolgreiche Neuauflage des zweitgrößten Ranglistenturniers in Bayern stehen am Ende der Saison. „Das Jahr 2017 ist erneut ein großer Erfolg für den TCM! Wir können stolz sein auf unsere Mannschaften und sehen auch, dass wir mit unserem Spiel- und Trainingskonzept auf dem richtigen Weg sind“ – so Alexander Glosauer, Sportwart des TCM.

Jugendmannschaften zeigen wie es geht!
Die Bambini steigen nach dem Sieg am letzten Spieltag gegen den TC Rot-Weiß Gersthofen ungeschlagen in die Bezirksliga (höchste schwäbische Spielklasse) auf. Den Aufstieg ebenfalls perfekt machen konnten die Junioren mit einem 4:2 Sieg in Leitershofen, mit dem sie ebenfalls in ungeschlagen in die Bezirksliga aufsteigen. Und das Triple in der Jugend perfekt machten die Junioren II, die sich ebenfalls den Aufstieg sicherten und 2018 in der Bezirksklasse 2 spielen.

Herren 40 legen nach!
Nachdem die Jugend die Messlatte für die Saison hoch gelegt hatte, wollten auch die Herren 40 sich nicht mehr lange bitten lassen und machten das Triple perfekt. Nach einem souveränen 7:2 gegen den SSV Höchstädt stand das Team ebenfalls als ungeschlagener Gruppenerster und somit der Aufstieg in die Bezirksklasse 1 fest.

Erstmals 4 LK-Turniere ausgetragen!
Seinen Ruf als Turnierverein festigte der tcm mit der Austragung von erstmals 4 Leistungsklassen-Turnieren von April bis September für Damen und Herren. Die Einnahmen von insgesamt 170 Teilnehmern aus ganz Schwaben erfreuten auch die Finanzchefin Angela Reicherzer.

Highlight der Saison: Spitzentennis beim ruwu-cup 2017
Nach den Meisterschaften war auch 2017 noch lange nicht Schluss: neben den erneut ausgerichteten Turnieren fanden als Höhepunkt der Saison vom 03. bis 06. August die offenen Meitinger Pokalmeisterschaften (ruwu-Cup, größtes Tennisturnier im Raum Schwaben) statt. Hier spielten erneut die TOP-Spieler der deutschen Rangliste in einer Herren- und Damenkonkurrenz um ein Preisgeld von 10.000 € und um wichtige Ranglisten-Punkte jeweils in einem vollen 32er-Feld mit vorgeschalteter Qualifikation.

Bei den Damen sind die an 1 und 2 gesetzten Favoritinnen im Halbfinale ausgeschieden: die amtierende bayerische Meisterin Julia Höhn von GW Luitpoldpark München verlor im Halbfinale 6:1 und 7:5 gegen Chantal Sauvant. Franziska König vom MTTC Iphitos München unterlag hingegen Eva-Marie Voracek 4:6, 7:5, 10:1. Die beiden jungen Finalistinnen vom TC Rüpurr und Luitpoldpark lieferten sich ein fast drei Stunden dauerndes Duell, das letztendlich die 15-jährige Sauvant mit 7:6, 6:7 und 11:9 im Match-Tiebreak gewann.
Die über 250 Zuschauer konnten sich beim Finale der Herren an dem souveränen Spiel des bayerischen Meisters Stephan Hoiss erfreuen. Er ließ dem ehemaligen Tennis-Base Spieler Jakob Schnaitter vom TSV Starnberg keine Chance und sicherte sich sein Preisgeld mit 6:1, 6:2. Der für den TV Reutlingen in der 2. Bundesliga spielende Hoiss schaltete zuvor im Halbfinale Daniel Uhlig vom 1 FC Nürnberg mit 6:2, 6:3 aus. Schnaitter hingegen sicherte sich seinen Finalplatz mit einem 6:2, 6:1 gegen Alexander Braun vom MTTC Iphitos München.
Am Finaltag wurden bis zu 300 Zuschauer gezählt! Aufgrund des erneut erfolgreich absolvierten Turniers für Spieler, Verein und Gäste stellte Turnierleiter Hans Rußwurm bei der Siegerehrung auch für 2018 einen weiteren ruwu-Cup in Aussicht!

Vizemeisterschaft zum Saisonabschluß
Einen erfolgreichen Abschluss der Tennissaison 2017 konnte der TCM dann noch bei den Bayerischen Hallenmeisterschaften in Nürnberg im November 2017 verbuchen: TCM-Trainerin Mirka Zouaghi schaffte zwar den Sprung ins Finale, unterlag dort aber leider Alexandra Müller vom TC Hof. Dennoch eine fantastische Leistung! Sie bestätigte damit ihr hohes Spielniveau nach dem Sieg der Bayerischen Freiluft-Meisterschaft im Juni. Wir gratulieren Mirka zu beiden Titeln bei den Damen 40!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.