Anzeige

Rassismusdebatte um Hotel „Drei Mohren“ in Augsburg

(Foto: Eva Huber)
Mehring: Umbenennungsfurore hilft nicht im Kampf gegen Alltagsrassismus

„Nicht überall, wo Zeitgeist auf gut gemeinten Aktionismus trifft, entsteht automatisch auch Fortschritt" stellt Dr. Fabian Mehring, Parlamentarischer Geschäftsführer der FREIE WÄHLER Landtagsfraktion, klar. „Zwar gibt es gegen Alltagsrassismus unendlich viel zu tun, einfältige Umbenennungsfurore gehört aber nicht dazu. Stattdessen kann die Konstruktion von überflüssigen Debatten sogar Wasser auf die Mühlen rechter Spinner sein. Ich frage mich, was wohl die ehrwürdigen abessinischen Mönche dazu sagen würden, dass sie 500 Jahre nach ihrem Besuch bei uns in Augsburg aus dem Stadtbild verbannt werden – und zwar letztlich wegen ihrer Hautfarbe. Zu versuchen, Geschichte zu verstehen und aus ihr zu lernen, wäre ungleich besser als sich darauf zu beschränken, ihre Spuren in der Gegenwart zu beseitigen“, so Dr. Mehring.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.